simplify steht für einen einfachen Weg zu einem bewussten und erfüllten Leben in einer komplexen Welt.

Familienleben gestalten mit neuen Ritualen


Wie Sie sich mit kleinen Ritualen enger zusammenbringen

Gute Kindheitserinnerungen bestehen vor allem aus einzelnen Szenen, die sich mehrfach wiederholt haben: ein Picknick im Grünen, Schneemannbauen mit Papa, Verkleiden am Faschingsdienstag. Traditionen sind mehr als nur Wiederholungen. Sie stiften Identität und machen Ihre Familie (oder Ihre Partnerschaft) unverwechselbar. Hier ein paar Anregungen, wie Sie Ihr Repertoire an Sinn stiftenden Bräuchen erweitern können.

Vom Eise befreit ...

Begrüßen Sie den Frühling mit einem gemeinsamen Spaziergang am 1. schönen Tag nach dem Frühlingsanfang. Lesen Sie dabei den „Osterspaziergang“ aus Goethes Faust vor oder – noch besser – lernen Sie dieses schöne Gedicht auswendig (Text bei goethe.de/osterspa ziergang).

Doppelte Geburtstagsfreude

Überraschen Sie Ihren Partner oder Ihre Kinder mit 1/2 Kuchen zum halben Geburtstag (6 Monate nach dem richtigen Geburtstag). Planen Sie eine lustige Unternehmung für den halben Tag oder schenken Sie ein typisch halbes Geschenk (1/2 Liter Wein, Band 1 eines 2-bändigen Werkes).

Krankentag

1-mal im Jahr dürfen Sie sich das erlauben: Wenn Ihr Partner oder ein Kind krank ist (und nicht zur Schule kann), nehmen auch Sie sich frei und hängen Sie zusammen herum: Brettspiele machen, Filme anschauen, Kuchen backen.

Globale Feste

Adoptieren Sie einen Feiertag einer anderen Kultur: Feiern Sie gemeinsam das chinesische Neujahr (17.2.2007, mit leckerem chinesischen Essen), das islamische Zuckerfest (13.10.2007, mit Süßigkeiten) oder den jüdischen Versöhnungstag Jom Kippur (22.9.2007, versöhnen Sie sich mit einem Gegner oder erlassen Sie jemandem seine Schulden).

Liebesfest

Kehren Sie jedes Jahr an den Ort zurück, an dem Sie sich zum 1. Mal geküsst, sich ewige Treue versprochen oder sich zum 1. Mal gesehen haben. Spielen Sie ein Musikstück, das Ihnen beiden damals so gut gefallen hat, oder gehen Sie in ein Lokal, an das Sie sich gern erinnern.

Kochvariationen

Durchbrechen Sie die tägliche Essensroutine, indem Sie 1-mal im Monat das Sonntagsfrühstück als Brunch zelebrieren oder am Freitagabend Frühstück servieren – und alle tragen als zusätzlichen Effekt ihre Schlafanzüge.

Heiter und historisch

Zelebrieren Sie den Geburtstag einer historischen Figur, die in Ihrer Familie besonders bewundert wird – z. B. Mozarts Geburtstag (27. Januar): zum Essen gibt es Kaiserschmarren oder Wiener Schnitzel. Was für Musik Sie dazu hören, ist eh klar.

Wunscherfüllungstage

Versehen Sie einige Tage im Kalender mit einem Stern. An diesen Tagen darf sich jeder reihum etwas leicht Erfüllbares wünschen (frische Brezeln zum Frühstück, einen Radelausflug, Abendessen im Bett).

Winterwunder

Kaufen Sie ein kleines Geschenk für Ihren Partner oder Ihre Kinder, packen Sie es ein, verstecken Sie es in Ihrem Schrank und versehen Sie es mit dem Schild „der erste Schnee“.Wenn die ersten Flocken fallen, wird dieser Tag durch Ihr Geschenk ein Fest, das noch besser in Erinnerung bleibt.

Alle freiwillig

Helfen Sie als Familie 1-mal im Jahr. Melden Sie sich als Freiwillige in Ihrer Kirchengemeinde, einer sozialen Einrichtung oder bei einem Bekannten (z. B. zu einer gemeinsamen Entrümpelungsaktion). Gemeinsam etwas für andere zu tun, stärkt Ihre Familie ganz enorm.

Pfadfindertag

Schlafen Sie 1 Nacht alle zusammen auf Luftmatratzen und in Schlafsäcken im Wohnzimmer, dazu ein Feuer im Kamin oder heißen Tee, und erzählen Sie sich Gespenstergeschichten im Schein der Taschenlampe.

Nach dir benannt

Nennen Sie Lieblingsgerichte oder spezielle Mixgetränke nach den Familienmitgliedern, und servieren Sie sie an Geburtstagen oder besonderen Ereignissen: Bernhards Brownies, Karlas Caipirinha, Annettes Supereisbecher

Wiedergeburt

Feiern Sie den Tag, an dem einer von Ihnen von einer schweren Krankheit genesen ist. Auch wenn das schon mehrere Jahre her ist, begehen Sie ab jetzt jedes Jahr einen Erinnerungstag an die überstandene Lungenentzündung, die geglückte Krebsoperation oder den Autounfall, der viel schlimmer hätte ausgehen können. Das bringt Dankbarkeit in Ihre Beziehung und ein tieferes Bewusstsein für das Glück des Lebens.

Autor: Tiki Küstenmacher