Weitere Beziehungstipps

Klassentreffen organisieren à la simplify


klassentreffen_kameraden

Praktische Tipps für Organisatoren

Sie haben die meisten Ihrer früheren Schulkameraden längst aus den Augen verloren, würden sie aber trotzdem gerne wiedersehen? So wie Ihnen geht es vermutlich vielen Ihrer ehemaligen Mitschüler. Ein Klassentreffen zu organisieren ist gar nicht so schwer.

Ihr Ausgangspunkt

Erstellen Sie auf Basis einer alten Klassenliste, eines Klassenfotos, einer Abizeitung o. Ä. eine Excel-Liste der potenziellen Teilnehmer. Später fügen Sie in weiteren Spalten die Adressen, Telefonnummern, Mailadressen und die Infos über Zu- und Absagen sowie gezahlte Unkostenbeiträge hinzu.

simplify-Tipp: Nehmen Sie auch diejenigen langjährigen Mitschüler auf, die eine Klasse wiederholen mussten, vor dem Abschluss die Schule verlassen hatten oder den Abschluss nicht geschafft haben. Denken Sie außerdem an Ihre ehemaligen Lehrer, vor allem an die damals jüngeren!

So machen Sie Ihre Mitschüler ausfindig

Der Eintrag in ein Telefonbuch ist heute nicht mehr so üblich wie früher. Dennoch sollte eine Ihrer ersten Anlaufstellen eine Internet-Telefonauskunft wie telefon buch.de oder 11880.com sein.

simplify-Tipp: Suchen Sie weniger häufige Namen gleich ohne Ortsangabe.

Die noch offenen Namen geben Sie in Google oder einer Personensuchmaschine ein. Die findet übrigens auch Einträge bei Plattformen wie StayFriends oder Xing.

simplify-Tipp: StayFriends registriert auch die Geburtsnamen. So können Sie vielleicht einen Teil der „Namenswechsler“ aufspüren.

Immer noch nicht fündig geworden? Fragen Sie andere Klassenkameraden, oder versuchen Sie’s über die Ur- Beziehungen alt-Adresse aus der Schulzeit. Wenn Sie Glück haben, leben die Eltern noch dort.

Erste Kontakte

klassentreffen_kontakt

Ist der Rahmen größer – z. B. beim Abitreffen eines starken Schülerjahrgangs –, ist eine Terminabstimmung kaum möglich.

simplify-Tipp: Nehmen Sie trotzdem mit möglichst vielen vor der offiziellen Einladung per Telefon Kontakt auf. So können Sie die Mailadressen erfragen und vielleicht auch Hinweise auf noch verschollene Mitschüler erhalten. Guter Nebeneffekt: Wer mit Ihnen solch einen persönlichen Kontakt hatte, wird sich leichter zur Teilnahme am Treffen entschließen.

Sie organisieren ein überschaubares Klassentreffen? Schlagen Sie zunächst 2–3 Termine vor, und fragen Sie schriftlich oder telefonisch den günstigsten ab. Müssen die meisten von weiter weg anreisen, werden etliche gerne mit Partner/Partnerin kommen. Klären Sie dies im Vorfeld, speziell dann, wenn Sie in einer reinen Jungen- oder Mädchenklasse waren und sich ein einzelner Herr/eine einzelne Dame in Ihrem Kreis verloren vorkommen würde.

Die Einladung: Stellen Sie Verbindlichkeit her

Mit einer gemailten Einladung an alle, von denen Sie eine entsprechende Adresse haben, erleichtern Sie Ihren Schulkameraden die Antwort. Teilen Sie den Termin des Treffens mit, und bitten Sie um Zusage innerhalb der nächsten 3 Wochen (Datum angeben!). Kündigen Sie an, dass Sie je nach Teilnehmerzahl eine passende Lokalität auswählen und das Essen organisieren werden. In einem 2. Schreiben an die angemeldeten Teilnehmer informieren Sie dann über den genauen Ort und die Kosten.

simplify-Tipp: Lassen Sie sich von den angemeldeten Teilnehmern die Kosten (Büfett, Saalmiete o. Ä.) anteilig überweisen. So stellen Sie sicher, dass Sie als Organisator finanziell nicht draufzahlen, wenn einige schließlich doch nicht erscheinen.

Der beste Ort

klassentreffen_ort

Sicher sind nicht alle Ihre ehemaligen Mitschüler finanziell gut gestellt. Wählen Sie also kein Feinschmeckerlokal fürs Essen, und schlagen Sie – falls viele extra anreisen müssen – kein nobles Hotel als gemeinsame Unterkunft vor.

simplify-Tipp: Der Raum sollte so gestaltet sein, dass die Teilnehmer sich leicht immer wieder anderen Gesprächspartnern zuwenden können. Bitten Sie beispielsweise den Gastwirt, keine lange Tafel für Sie aufzubauen, sondern im Nebenzimmer Vierertische zu verteilen.

Bieten Sie Programm

Natürlich sind die persönlichen Gespräche das Wichtigste. Aus Angst, bei neugierigen Fragen nach „Besitztümern“ wie Partnerschaft, Kindern und Beruf als Versager dazustehen, kommt allerdings so mancher mit gemischten Gefühlen (oder gar nicht) zu solch einem Treffen.

simplify-Tipp: Bieten Sie zum Einstieg eine Besichtigung Ihrer alten Schule an, eine Führung durch das Stadtviertel oder einen Vortrag zu einem aktuellen Thema. Dadurch ergibt sich ein gutes Gesprächsthema jenseits der persönlichen Lebensumstände.

Oder organisieren Sie für den Ort des Klassentreffens eine Stellwand, an die Sie leere „Steckbriefe“ hängen (Basisfragen dafür sind: Wohnort? Partnerschaft? Kinder? Beruf? Hobbys? Lieblingsreiseland? Größter Traum?). Bitten Sie die Eintreffenden, einen Steckbrief auszufüllen. So lässt sich manch peinlicher Moment in den Gesprächen vermeiden („Oh, ihr seid geschieden!“) und – etwa über die Frage nach den Hobbys – unverfänglicher Gesprächsstoff schaffen.

 

Bei so einem Klassentreffen werden oft bereits eingeschlafene Kontakte wiederbelebt, manche ehemaligen Mitschüler lernt man fast neu kennen. Mit ein paar unserer Tipps für's Networking fällt es Ihnen bestimmt leichter, die neu gewonnenen Kontakte zu halten!


zum nächsten Artikel
zum vorherigen Artikel

simplify your life

Holen Sie sich mit dem gedruckten Beratungsbrief "simplify your life" jetzt das echte simplify-Erlebnis. Hier die aktuelle Ausgabe und GRATIS-CD sichern.

ähnliche Artikel

Gratis E-Mail Newsletter

Gratis Download:

Best of simplify Gratis-Download

Jetzt für kostenlosen Newsletter eintragen und Sofort-Download sichern. 100% Gratis!

ähnliche Artikel