Weitere Beziehungstipps

Weblogs - So geht's!


blog_blockade

So nützen Sie Weblogs – fremde wie Ihren eigenen

Blog ist die Kurzform von Weblog, Internet-Logbuch. Auf ihren Reisen durch die Online-Welt dokumentieren Blogger ihre Funde und Erlebnisse wie ein Schiffskapitän seine Route ins Logbuch. Die Einträge werden mit Links (oft zu anderen Blogs) versehen, sodass der Leser mit einem Mausklick den Inspirationen selbst nachreisen kann. Vor allem wegen dieser Vernetzung sind Blogs so populär und landen bei Suchmaschinen wie Google oft weit oben.

Jeder bloggt

blog_jeder

Die altehrwürdige Tagesschau (blog.tagesschau.de) ebenso wie der amüsante bildblog.de („Notizen über eine große deutsche Boulevardzeitung“). In den USA wurden Blogs berühmt, in denen Firmenmitarbeiter anonym über die üblen Zustände in ihren Unternehmen berichteten. Prinzipiell ist so ein öffentliches Tagebuch ein revolutionäres Medium, denn nun kann jeder (fast ohne Kosten) etwas veröffentlichen – und wird sogar gelesen.

Sprungbrett zum Erfolg

blog_erfolg

Die Hamburgerin Katharina Borchert bloggt seit 2002 unter dem Namen Lyssa (lyssas-lounge.de), siegte beim Preisbloggen der Zeit 2005 und hat durch ihren Blog einen gut bezahlten Job bei einer großen Zeitung gekriegt.

Die Band Tapes’n Tapes wurde nicht durch die PR-Maschine einer Plattenfirma bekannt, sondern durch den indischen Marketing-Guru Clell Tickle. Er riet den Musikern, nach dem Konzert in die Menge zu rufen: „Wenn ihr nach Hause kommt, bloggt über uns, stellt Bilder von uns ins Netz!“

Klar: Wenn jeder Bundesbürger seinen Weblog hat, wird sich der Effekt abnutzen. Aber noch ist Ihre Chance groß, sich durch Ihre eigene kleine Internet- Plattform zu profilieren. Wenn Sie außerdem Ihren Blog durch Mund-Propaganda oder bei irgendwelchen öffentlichen Gelegenheiten bekannt machen, kommt schnell ein erstaunlicher Schneeballeffekt ins Rollen.

15 Minuten Arbeit …

blog_arbeit

Der Anfang ist verblüffend leicht. Auf den Startseiten von blogger.com, blogger. de oder blog.de (das sind nur 3 von vielen Anbietern) wird der Vorgang in einem kleinen Kurs erklärt. Die Anmeldung für Ihren eigenen kostenlosen Blog erfolgt meist in 4 Schritten: anmelden, dem Blog einen (möglichst originellen, aber merkbaren) Namen geben, Design-Vorlage auswählen, 1. Beitrag erstellen. Die meisten Funktionen kennen Sie von Ihrem E-Mail- Programm. Interessant ist das Symbol mit der Kette: Wenn Sie eine Passage Ihres Textes markiert haben, können Sie sie mit einem Link auf eine andere Internet-Seite verknüpfen.Am Ende klicken Sie das Feld „veröffentlichen“, und Ihre Worte sind (theoretisch) für Milliarden Menschen sichtbar.

… täglich

blog_taeglich

Das A und O Ihres Blogs ist, dass Sie nicht nur in der anfänglichen Begeisterung schreiben, sondern dranbleiben. Reservieren Sie sich am besten neben Ihrer täglichen Zeit für E-Mails eine Viertelstunde zum Blog-Schreiben. Bald wird es Ihnen in Fleisch und Blut übergehen: Haben Sie im Internet etwas Gutes gelesen oder von anderen etwas Interessantes erfahren, veröffentlichen Sie es in Ihrem Blog.

Sie dürfen nur Inhalte publizieren, die Ihnen auch gehören. Wenn Sie etwas aus einem Buch oder von einer anderen Website abschreiben, holen Sie im Zweifelsfall lieber eine Genehmigung ein – vorausgesetzt, der Urheber lässt sich ausfindig machen. Frei verwendbar sind Texte, deren Autor seit über 70 Jahren tot ist.

Vielfältige Nutzungsmöglichkeiten

blog_vielfaeltig

Tagebuch. Die klassische Verwendung. Schreiben Sie Ihr eigenes Netz-Journal. Schmücken Sie es mit Bildern und Links zu den Stellen, von denen Sie inspiriert wurden.

Notizbuch. Nutzen Sie Ihren Blog als lautes Nachdenken, wenn Sie Material für eine Auslandsreise oder eine Abschlussarbeit sammeln. Jeder Blog hat eine Kommentarfunktion.Wer Ihre Texte liest, kann seine eigenen Gedanken dazu hinterlassen.

Nachrichtenboard. Ideal für Gruppen und Vereine. Blogs lassen sich so einrichten, dass nur ausgewählte Mitglieder Nachrichten hinterlassen können.

Expertentreff. Haben Sie ein Hobby, eine Leidenschaft? Je ausgefallener, umso besser. Unterwerfen Sie Ihre Beiträge einem hohen Qualitätsstandard. Langsam, aber sicher werden die Menschen zu Ihnen finden.

Kuriositätenkabinett. Platzieren Sie Ihre Fundstücke aus Literatur, Internet oder aus Ihrer eigenen Kamera auf Ihrer Seite. Stöbern Sie darin, wenn Sie Erholung vom oder Inspiration für den grauen Alltag brauchen.

Ein guter Einstieg für weitere Hilfe: weblogtipps.de. Blogs zu allen Themen dieser Erde finden Sie am besten bei blogsearch.google.de.

Tiki Küstenmacher


zum nächsten Artikel
zum vorherigen Artikel

Gratis E-Mail Newsletter

Gratis Download:

Best of simplify Gratis-Download

Jetzt für kostenlosen Newsletter eintragen und Sofort-Download sichern. 100% Gratis!