Feng Shui

Nach Feng Shui wohnen


feng_shui-wohnen-mann_unter_baum

Fast jeder von uns sehnt sich nach mehr Harmonie, Entspannung und Ausgeglichenheit. Manchen fehlt die Harmonie bei der Arbeit, anderen in der Familie oder auch mit sich selbst. Wenn man den Bereich, in dem die Harmonie fehlt, genau benennen kann, ist schon ein großer Schritt getan. Aber wie lässt sich fehlende Harmonie (wieder) herstellen? Die fernöstliche Tradition des „Feng Shui“ kann uns dabei helfen, unser Umfeld und besonders unseren Wohnraum gezielt so zu gestalten, dass es uns Kraft und Energie für bestimmte Lebensbereiche gibt. Durch ein Gleichgewicht der verschiedenen Energien, die uns laut der Feng Shui-Lehre umgeben, empfinden wir mehr Harmonie und Ausgeglichenheit.

Welche Grundsätze muss ich befolgen, wenn ich mit Feng Shui wohnen möchte?

Das Ziel von Feng Shui besteht darin, dass Sie sich in Ihrer Umgebung wohlfühlen. Alle weiteren Regeln oder Grundsätze sollen Ihnen dafür eine Hilfestellung sein. Wenn Ihnen bei manchen Ratschlägen jedoch unwohl ist, oder Sie sich auch mit einer anderen Lösung wohl fühlen, ist das vollkommen in Ordnung.

Um in einem Raum eine harmonische Atmosphäre zu erzeugen, ist es wichtig, dass die Grundenergie namens „Chi“ ungehindert im Raum fließen kann und so Kraft und Energie spendet. Es sollte vermieden werden, dass die Energie einen Raum zu schnell verlässt, da sie ihre Wirkung dann kaum entfalten kann. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn Türen und Fenster, Türen und Türen oder auch Fenster und Fenster direkt gegenüber liegen. In diesem Fall können Sie sich den Energiefluss so ähnlich wie den Luftstrom bei geöffneten Türen und Fenstern vorstellen. Um das kraft- und harmoniespendende Chi jedoch möglichst lange in einem Raum zu halten, muss man ihm die Möglichkeit geben zu zirkulieren, anstatt in schnurgraden Bahnen den Raum direkt wieder zu verlassen.

Es ist allerdings gar nicht so schwer, einen solchen Energiefluss zu erzeugen, wenn Sie nach der Lehre von Feng Shui wohnen möchten. Sie sollten nur beachten, welche Bestandteile der Einrichtung positive, und welche negative Energie verbreiten.

Ist das Wohnen nach Feng Shui denn überhaupt simplify?

Auf den ersten Blick sieht Feng Shui vielleicht nach einem recht komplizierten oder sogar esotherischen Wohnkonzept aus. Doch eigentlich passt Feng Shui sehr gut ins Konzept von simplify your life, schließlich vereint beide das Ziel, einzelne Lebensbereiche so zu fördern, wie Sie es für ein harmonisches und ausgeglichenes Leben brauchen. Das Prinzip der Vereinfachung ist auch im Feng Shui wichtig: Zu viele Möbel stören den Energiefluss, Unordnung oder sogar Gerümpel gelten als größte Quellen negativer Energie und blockieren das Chi. Wenn Sie mit Feng Shui wohnen möchten, sollten Sie sich außerdem genau überlegen, welche Lebensbereiche Sie dadurch fördern und stärken möchten. Ein gleichzeitiges „Aktivieren“ (so nennt man die bewusste Stärkung einzelner Lebensbereiche durch eine spezielle Einrichtung) von zu vielen oder sogar aller Feng Shui-Lebensbereiche wäre kontraproduktiv – und auch nicht simplify.

Wie gestalte ich einzelne Bereiche in meiner Wohnung?

feng-shui-wohnen-falsch

Einige Tipps zur Gestaltung des Eingangsbereich sollen Ihnen einen Einblick in das Feng Shui-Wohnen bieten. So können Sie die ersten Grundsätze leicht auf andere Räume übertragen. Die erste Grafik stellt eine "So-nicht"-Einrichtung dar, das zweite Bild zeigt einen Eingangsbereich der nach den wichtigsten Feng Shui Grundregeln eingerichtet ist.

Der Eingangsbereich spielt im Feng Shui eine große Rolle, da die Eingangstür das meiste Chi hineinlässt. Ein ungestörter Chi-Fluss ist also sehr wichtig, da sonst alle anderen Räume unter einem Energie-Mangel leiden.

Sie sollten im Eingangsbereich sehr vorsichtig mit Spiegeln sein, da diese im Feng Shui nicht nur den Betrachter spiegeln, sondern auch das Chi spiegeln, so wie sie es auch mit Licht tun. Ein Spiegel direkt gegenüber der Eingangstür würde das gesamte einströmende Chi also zurück und somit aus der Wohnung werfen. Bringen Sie einen Spiegel also immer seitlich zur Tür an, so dass er nicht direkt auf sie gerichtet ist, damit er den Bereich optisch vergrößert und den Energiefluss fördert anstatt zu stören.

Ein weiteres Problem können große Schränke darstellen, da diese den Energiefluss einschränken und beengend wirken können. Außerdem sollten die spitzen Kanten von Schränken oder ähnlichen Möbelstücken nicht auf die Tür oder in den Raum zeigen, da von ihnen eine negative Energie und Disharmonie ausgeht. Wenn es sich nicht vermeiden lässt, können Ecken oder Kanten mit Pflanzen, Tüchern oder Paravents verdeckt werden, sodass die negative Energie ausgeglichen wird. Wenn sich also für eine offene Garderobe entscheiden, ist Ordnung und System besonders wichtig, da sich das Chi in der Unordnung staut und nicht weiter fließen kann.

 

feng-shui-wohnen-richtig

Für die farbliche Gestaltung empfehlen sich helle und freundliche Farben wie ein helles Gelb, ein zartes Beige oder ein dezentes Rosa. Die positiven Effekte dieser Farben können Sie auch mit einzelnen Akzenten oder durch farbliche Dekoration erzielen, aber auch hier gilt: Sie sollten sich entscheiden, denn zu viele verschiedene Farben erzeugen Unruhe. Auch eine gute Beleuchtung ist wichtig, damit Ihr Eingangsbereich freundlich und einladend wirkt.

Unser simplify-Tipp: Feng Shui für jeden Tag

Feng Shui funktioniert nicht nach dem Prinzip „ganz oder gar nicht“. Sie können also nach und nach den Energiefluss in Ihrem Zuhause verbessern und so irgendwann mit Feng Shui wohnen. Grundsätzlich sollten Sie auf Ordnung und Sauberkeit achten. Eine weiterer Teil des Feng Shui, dem Sie sich regelmäßig widmen können, ist der Duft Ihres Zuhauses. Diese Sinnesempfindung wird leider oft vernachlässigt, obwohl jeder weiß, wie stark angenehme Gerüche auf uns wirken können. Indem Sie also hin und wieder einen passenden Duft in Ihren Räumen verbreiten, erzeugen Sie eine Menge Harmonie für Sie und Ihre Familie. Für den Eingangsbereich eignet sich beispielsweise ein Duft aus Tanne und Limone, für das Schlafzimmer eine Kombination aus Grapefruit, Sandelholz und Jasmin. Aber natürlich sollten Sie nur Düfte verwenden, die Sie selbst als angenehm empfinden, um eine positive Wirkung zu erzielen. Außerdem sollten Sie grundsätzlich zu natürlichen ätherischen Ölen greifen anstelle von künstlichen Duftstoffen.

Mit solchen Mitteln und den zuvor beschriebenen Einrichtungstipps lässt sich der Energiefluss und die Harmonie in jedem Zuhause verbessern. Auch wenn Ihre Wohnung klein oder verwinkelt ist,  können Sie gemäß der Lehre von Feng Shui wohnen. Dann sollten Sie jedoch stärker auf Details achten und grobe Fehler wie Unordnung oder einen wilden „Farbmix“ vermeiden.


zum vorherigen Artikel

Gratis E-Mail Newsletter

Gratis Download:

Best of simplify Gratis-Download

Jetzt für kostenlosen Newsletter eintragen und Sofort-Download sichern. 100% Gratis!