Geld sparen

Geld sparen durch regionale Produkte (2)


regionale-produkte_leben

Warum Sie Ihr Leben regionalisieren sollten

Sieger der Globalisierung werden die Menschen sein, die wie große Bäume sind: Kraftvoll verwurzelt in ihrer Heimat und ihrer Familie, strecken sie sich mutig in die Höhe und leisten sich einen weiten Horizont. In diesem 2. Teil unserer Reihe „Regionalisieren Sie Ihr Leben“ haben wir weitere Ideen gesammelt, wie Sie sinnvoll in Ihrer Region Wurzeln schlagen können und wo Sie regionale Produkte verwenden können. Damit lässt sich oft sogar Geld sparen!

Arbeiten Sie mit einem regionalen Kreditinstitut

Die Großbanken lassen keine Gelegenheit aus, um gegen das kleinräumige deutsche Sparkassenwesen zu stänkern. Doch was im internationalen Vergleich bieder wirkt, ist eines der Betriebsgeheimnisse des deutschen Wirtschaftswunders. Während die Giganten unter Kostenproblemen stöhnen und eine Filiale nach der anderen in einen Automaten-Verschlag umwandeln, beherrschen die örtlichen Sparkassen weiter das Bild von Städten und Dörfern. Die müssen inzwischen auch kräftig sparen, aber die regionalen Sparkassen und Genossenschaftsbanken bleiben die traditionelle Stütze des Mittelstandes und der „kleinen Leute“. Großbanken dagegen gehen immer mehr dazu über, Kredite unter 10.000 € als „Mikro-Darlehen“ zu betrachten und mit hohen Strafzinsen oder Bearbeitungsgebühren zu belegen.

simplify-Tipp: Vor allem wenn Sie Wohneigentum haben oder erwerben möchten, lassen Sie sich eine Umschuldung mit Kreditgeberwechsel von einer örtlichen Sparkassenfachkraft durchrechnen. Falls Sie einmal mit den Raten in Rückstand geraten sollten, bietet ein Ortskenner meist flexiblere Lösungen als eine Großbank oder ein Online-Kreditgeber. Mit den örtlichen  Sparkassen lässt sich so auf jeden Fall bares Geld sparen.

Nutzen Sie die Sicherheit Ihrer Region

Wo man sich kennt, hilft man sich. Altstädte bieten ein Ambiente zum Flanieren, das keine Neubausiedlung oder Shopping-Mall imitieren kann. Ein Großteil der US-Bevölkerung kennt so etwas nicht mehr (und reist daher gerne nach Europa).

simplify-Tipp: Wenn Sie umziehen, suchen Sie die Nähe zu gewachsenen Altstädten und Stadt(teil)zentren, zu denen Sie in wenigen Minuten zu Fuß, per Rad oder mit der S-Bahn gelangen können. Machen Sie den Zehner-Test: Würde der Liter Benzin 10 € kosten, könnte ich dann hier noch leben? Suchen Sie vor dem Umzug gezielt den Kontakt mit zukünftigen Nachbarn. Soziologen sagen: Schon mit 3 Haushalten in Ihrer Umgebung, die mit Ihnen auf einer Wellenlänge liegen, erleben Sie ein positives Verwurzelungsgefühl. Geborgenheit und Sicherheit sind außerdem regionale Produkte, die einfach unbezahlbar sind.

Achten Sie auf regionalen Sprit

Ein zukunftsträchtiger Ansatz ist Pflanzenöl (PÖL), das hauptsächlich aus einheimischem Raps gewonnen wird und in Dieselmotoren läuft. Rudolf Diesel hatte übrigens seinen Motor ursprünglich für Pflanzenöl entwickelt – Mineralöle spielten damals noch keine Rolle. Allerdings muss das Auto umgebaut werden, was um die 1.500 € kostet:Weil mit normalem Diesel gestartet und geparkt werden muss, ist ein 2. Tank erforderlich, der im Winter beheizt wird. Getankt werden kann bislang nur an landwirtschaftlichen Zapfsäulen (70 Cent/Liter). Infos bei www.biocar.de.

Nicht zu verwechseln ist Pflanzenöl mit Bio-Diesel, den es an ausgewählten Tankstellen gibt. Es bringt weniger Leistung, ist giftiger und wird von großen Raffinerien mit hohem Energieaufwand hergestellt. Als Benzinersatz sind Alkohole im Kommen, wodurch sich in den nächsten Jahren (wie schon lange in Brasilien) ein neuer Absatzmarkt für Zuckerrüben- und Kartoffelbauern auftun könnte.

simplify-Tipp: Beziehen Sie die Verfügbarkeit alternativer Treibstoffe in Ihrer Region mit in Ihre Überlegungen ein, wenn Sie ein neues Auto kaufen. Wenn es in Ihrer Nähe eine Erdgastankstelle gibt, kann ein kombiniert mit Benzin und Erdgas betriebenes Auto eine attraktive Alternative sein, mit der Sie richtig Geld sparen können. Das Angebot der Fahrzeuge wird ständig größer. Infos dazu und über Ihre nächste Tankstelle gibt es bei www.erdgasfahrzeug. de. Fragen Sie beim Autokauf auch nach der „Fertigungstiefe“ und der wahren Herkunft der einzelnen Komponenten: Die Teile für einen Volvo werden beispielsweise zu 60 % in Oberfranken gefertigt.

Heizen Sie regional

Viel Gewinn für die Region und Ihren Geldbeutel verspricht das Heizen mit lokaler Biomasse, etwa mit Holz oder Pflanzenöl. Damit koppeln Sie sich ab vom Ölpreis, der von weltpolitischen Risiken und den zu Ende gehenden Ressourcen bestimmt wird. In Deutschland nimmt seit Jahren der Schwachholzbestand zu, der mit gutem Umweltgewissen verfeuert werden darf.

simplify-Tipp: Schon ein normaler, mit Holz betriebener Kaminofen macht Sie zu einem Nutzer regionaler Energie und so fördern Sie regionale Produkte. Außerdem können Sie trotz der sehr hohen Ölpreisen Ihr Heizkostenbudget entlasten und richtig Geld sparen. Oder fragen Sie nach einem Bürgersolarprojekt: Sie kaufen einen Flächenanteil Solarzellen an öffentlichen Gebäuden und erhalten – oft für 20 Jahre – eine Rendite von bis zu 6,5 %. Im Landkreis Freising bieten die lokalen Kreditinstitute das als Altersvorsorge an. Es gibt sogar schon regionale Stromanbieter, die regenerativen Strom verkaufen, etwa die „Stromrebellen“ von Schönau im Schwarzwald, zu denen jeder deutsche Verbraucher wechseln kann (www.stromrebellen.de). Damit unterstützen Sie Neuinvestitionen in Sonne,Wind oder nachwachsende Rohstoffe. Der Ökotarif Ihres Großversorgers dagegen bezieht sich meist nur auf abgeschriebene alte Wasserturbinen.

Entdecken Sie Ihre regionale Religion

Ihr Glaube wird bestimmt vom Glauben Ihrer Umgebung, der dort seit Jahrtausenden praktiziert wird. Regional gut verwurzelt ist, wer sich dieser Verankerung bewusst ist. Es ist immer eine seelische Belastung, wenn Sie sich mit einem Glauben identifizieren möchten, der eigentlich in Tibet, Arabien oder Nordamerika beheimatet ist.

simplify-Tipp: Befassen Sie sich auch als Christ mit den vorchristlichen Wurzeln in Ihrer Region. Die Germanen kannten heilige Bäume und Quellen – oft die heimliche Wurzel modernen Öko- Bewusstseins. Viele alte Kirchen wurden über heidnischen Kultstätten errichtet. Solche Gebäude sind meist ein besserer Meditationsplatz als ein moderner Sakralbau in einem Neubaugebiet.

Den Bundesverband der Regionalbewegungen finden Sie unter www.tag-der-Regionen.de


zum nächsten Artikel
zum vorherigen Artikel

Gratis E-Mail Newsletter

Gratis Download:

Best of simplify Gratis-Download

Jetzt für kostenlosen Newsletter eintragen und Sofort-Download sichern. 100% Gratis!