Raus aus den Schulden

Günstig im Hotel


reisen_hotel

Tricks, die man Ihnen an der Rezeption nicht verrät

Ein Hotel soll Ihnen ein Zuhause bieten, wenn Sie nicht zu Hause sind. Aber viele Aspekte des Hotellebens sind alles andere als anheimelnd. Mit unseren Tipps können Sie Ihren Aufenthalt im Hotel günstig und angenehm verbringen.

Günstiger übernachten

reisen_uebernachten

Wenn Sie bei Hotelketten deren Zentralnummer anrufen (meist ein irgendwo gelegenes, zentrales Callcenter), bekommen Sie fast immer den teuersten Tarif. Rufen Sie das Hotel direkt an und fragen Sie nach dem „General Manager“, „Manager on duty“ oder dem Verkaufschef. Nur die sind befugt, einen Spezialpreis anzubieten. Wie viel möglich ist, sehen Sie bei Hotelvermittlern im Internet (der größte ist hrs.de), wo Zimmer zu Sonderpreisen angeboten werden.

Zimmer sind besonders teuer, wenn Sie am Morgen eines für den Abend buchen wollen. Ab 18 Uhr löschen Hotels die Reservierungen von Gästen, die nicht eingetroffen sind (Fachwort: „no show“). Menschen mit starken Nerven fragen erst dann, weil die sonst leer stehenden Zimmer mit einem Nachlass abgegeben werden.

Billigere Extras

reisen_extras

Scheuen Sie sich nicht, über jede Dienstleistung zu verhandeln. Wenn Sie die Parkgebühren für übertrieben halten und die Hotelgarage halb leer ist, lassen Sie sich ein Angebot machen.Wenn Sie viele Anrufe vom Hoteltelefon planen, fragen Sie nach einer Tages-Flatrate. Die gibt es immer öfter, aber Sie müssen danach fragen. Sogar für die teuren Hotelvideos können Sie einen Nachlass heraushandeln – wenn Sie klarmachen, dass Sie diesen Service sonst gar nicht nutzen würden. Oder Sie bieten clevere Kombis: „Ich überrede die Kollegen, in der Hotelbar zu feiern, und dafür schenken Sie mir ein Parkticket.“

Alles voll?

reisen_voll

Sie brauchen unbedingt ein Zimmer, aber draußen leuchtet das „belegt“-Zeichen? Fragen Sie trotzdem! Manchmal werden Zimmer als „nicht benutzbar“ eingestuft, weil die Dusche nicht geht oder der Stuhl fehlt. Im Notfall für Sie immerhin eine (meist rabattierte) Möglichkeit, im Hotel günstig unterzukommen.

Hoteldiebe

reisen_diebe

Der jüngste Trick: Diebe stehlen nur 1 Kreditkarte aus dem Geldbeutel und lassen den Rest unberührt. Dadurch wird der Diebstahl erst sehr spät bemerkt – und der Dieb hat das Konto in aller Ruhe leer geräumt. Gewöhnen Sie sich auf Reisen an, immer wieder nachzusehen, ob noch alles da ist.

Provozieren Sie keine Gelegenheitsdiebstähle: Lassen Sie Geldbeutel und andere Wertsachen im Hotelzimmer nicht an den klassischen Plätzen (im Sakko, in der Handtasche, offen auf dem Tisch). Die Putzkräfte in Hotels sind meist unterbezahlt und überfordert. Lassen Sie jeden Tag 2 bis 3 € Trinkgeld im Zimmer und wechseln Sie ein paar freundliche Worte mit dem Personal. Das ist nicht nur eine gute Sitte, sondern kann auch sehr wertvoll sein, wenn Sie etwas im Zimmer vergessen haben oder ein anderes Malheur passiert ist. Außerdem hilfreich gegen diesen Trick: Ein Dieb kommt während der Reinigung ins Zimmer und behauptet, Sie zu sein.

Vorsicht mit Wertsachen im Hotelsafe! Im Kleingedruckten der meisten Hotels steht, dass Wertgegenstände nur bis zu einer bestimmten Grenze versichert sind (oft nur 1.000 €). Am sichersten daher: Juwelen zu Hause lassen! Fragen Sie, bevor Sie Ihren Koffer in der Hotelaufbewahrung lassen, ob dafür gehaftet wird. Achtung: Je nobler Ihr Koffer aussieht, um so anziehender wirkt er auf Diebe!

Zimmer-Keime

Hotelzimmer sind, so zeigen Tests immer wieder, ziemliche Bakterienherde. Gehen Sie möglichst nicht barfuß auf Teppichböden, dem Hauptherd für Krankheitserreger. Selten gereinigt werden die TVFernbedienung, das Telefon und der Radiowecker. Empfindliche Vielreisende haben immer ein paar antibakterielle Einwegtücher dabei, mit denen sie diese Gegenstände vor Gebrauch abreiben.

Betten werden in ordentlichen Hotels immer frisch bezogen. Aber die Überdecken kommen höchstens 1-mal im Monat in die Reinigung. Entfernen Sie solche Decken als Erstes, wenn Sie ins Zimmer kommen.

Kein Ladegerät dabei?

reisen_ladegeraet

Das hoteleigene „Fundbüro“ ist eine gute Quelle, falls Sie für Ihr Handy oder Ihre Digitalkamera einmal das Aufladegerät vergessen haben. Aufladekabel gehören zu den am häufigsten vergessenen Artikeln in Hotelzimmern. Die Chance ist daher groß, dass in der Fundsachenkiste des Portiers etwas für Sie Passendes dabei ist, und man wird es Ihnen sicher gern leihen.

Computer-Dienste

reisen_computer

Immer großzügiger werden Hotels in Sachen elektronische Dienste: Wenn Sie etwas faxen oder ausdrucken möchten, hilft Ihnen das Büro hinter der Rezeption oft kostenlos. Oder Sie erhalten eine Schlüsselkarte für die „Executive Lounge“,wo neben Fax, PC und Drucker meist noch Drinks und Knabberzeug für die Nobelkunden bereitstehen.

Autor: Tiki Küstenmacher


zum nächsten Artikel

Gratis E-Mail Newsletter

Gratis Download:

Best of simplify Gratis-Download

Jetzt für kostenlosen Newsletter eintragen und Sofort-Download sichern. 100% Gratis!