Weitere Finanztipps

Geld sparen durch regionale Produkte (1)


Wie Ihr Geld durch regionale Produkte in Ihrer Nähe bleibt und warum das gut für Sie ist

Wenn das Geschäft um die Ecke schließt, macht einen das betroffen. Eine durchaus korrekte Reaktion, denn Konjunktur heißt auf Deutsch „Alle sind verbunden“: Wenn es Ihrer Umgebung schlechter geht, hat das schon bald negative Auswirkungen auf Ihre eigene wirtschaftliche Situation. Der simplify-Grundsatz „handeln statt erdulden“ gilt besonders in Sachen Geld. Also, warten Sie nicht auf „die da oben“. Fangen Sie an! Kurbeln Sie Ihre Region an! Hier ein paar erste Anregungen um regionale Produkte zu fördern und Tipps, wie sich so sogar Geld sparen lässt.

Heimisches Handwerk hilft allen

Bei guten Möbeln unterscheiden sich die Preise für anspruchsvolle Ware von der Stange kaum von denen handgefertigter Schreinerarbeit. Vieles spricht für Ihren Schreiner vor Ort. Möbel (auch fürs Büro) passt er genau an Ihre Bedürfnisse an. Feng-Shui-Design oder persönliche Details machen Ihre Stücke zu unverwechselbaren Unikaten. Später lassen sie sich Gewinn bringend verkaufen oder bleiben als Erbstücke lange in der Familie. Durch die Langlebigkeit von Handgemachtem lässt sich auf lange Sicht gesehen auf jeden Fall Geld sparen.

Die Buchhandlung in Ihrem Ort

regionale_produkte-buch

...hat – verglichen mit amazon & Co – eine lächerlich kleine Auswahl. Aber fast jede Buchhandlung ist im Internet präsent und angeschlossen an das gigantische libri-System. Wenn Sie dort bestellen, haben Sie dieselbe Riesenauswahl wie bei reinen Online-Shops, können aber die Ware am nächsten Tag in Ihrem Laden abholen (oder sich manchmal sogar liefern lassen). Vorteile: schnell, weniger Probleme beim Umtausch und der Profit geht nicht an einen US-Konzern, sondern in Ihre Nachbarschaft.

Der regionale Speiseplan

Viele Saisonfrüchte und -gemüse schmecken am besten und sind am bekömmlichsten, wenn sie vor Ort geerntet werden. Wenn Sie regionalen Angeboten folgen, essen Sie „saisontreu“. Erkundigen Sie sich nach lokalen Bauernmärkten und Hofläden. Stellen Sie sich vor, Sie lernen die Kuh kennen, von der Sie Ihre Milch bekommen! Beenden Sie den Wahnsinn, dass in Bayern holsteinische und in Kiel schwäbische Butter in die Regale kommt. So können Sie Geld sparen, indem Sie für regionale Produkte nur Qualität, und nicht den Transport bezahlen.

In vielen Gegenden Deutschlands gibt es Initiativen, die dafür sorgen, dass regionale Nahrungsproduzenten ihre Ware in Bioläden (und immer häufiger auch in „normalen“ Supermärkten) anbieten. Ob eine in Ihrer Nähe ist, erfahren Sie bei www.reginet.de.

Energie, selbst angebaut

Wenn es einem durchschnittlichen deutschen Landkreis gelänge, nur die Hälfte der dort verbrauchten Energie und Heizungswärme vor Ort zu produzieren (aus nachwachsenden Rohstoffen, Sonne, Wasserkraft), würden jährlich über 100 Mio.€zusätzlich im Kreis verbleiben – das beste Konjunkturprogramm. Die österreichische Gemeinde Güssing in der Steiermark produziert bereits mehr Energie (insbesondere Biogas), als die Einwohner verbrauchen. Der regionalen Energie kann eigentlich nur der Bürger selbst zum Durchbruch verhelfen. Ein Beispiel: Mit Photovoltaik-Zellen auf Ihrem Dach werden Sie selbst zu einem regionalen Stromproduzenten, und ausgerechnet beim Strom Geld sparen macht richtig Spaß.

Bei der Energie liegt die Lösung näher, als viele denken: Vor allem Süddeutschland ist gesegnet mit heißem Wasser in der Tiefe. Wenn der Ölpreis steigt, wird die Erschließung lokaler Geothermie wirtschaftlich sinnvoll.

Altersversorgung mit Ortsvorteil

Die meisten Menschen wollen dort alt werden, wo sie jetzt leben. Stärken Sie mit dem privaten Teil Ihrer Altersversorgung Ihre Region. Halten Sie Ausschau nach NAWARO-Investments („nachwachsende Rohstoffe“). Damit legen Sie sich die vielleicht sicherste Altersvorsorge zu, denn Energie wird in den nächsten Jahrzehnten knapper. Die neue Devise unter den Landwirten, die Rapsöl anbauen und große Photovoltaik-Anlagen besitzen: „Wir sind die Ölscheichs der Zukunft.“

Verbunden mit der Welt – vor Ort

Ausgerechnet beim Zugang zur weltweiten Telekommunikation könnte sich der Wechsel zu einem Anbieter in Ihrer Region lohnen: schneller Service, persönliche Beratung, günstige Tarife. In München gibt es derzeit M-Net, in Berlin Berlikomm, in Köln NetCologne, in Hamburg HanseNet, da lässt sich auch spontan bares Geld sparen.

Lokale Tageszeitung

Lesen Sie lokal und nutzen Sie Ihre Zeitung nicht nur als Informationsmedium, sondern auch als Mitteilungsorgan. Auf vielen Gebieten (z. B. Suche nach Dienstleistungen) ist die Zeitungsannonce allen Internet-Alternativen überlegen. Nehmen Sie Kontakt auf mit der Redaktion, wenn Sie in einem örtlichen Verein engagiert sind, das intensiviert die innere Beziehung zu Ihrer Heimat.


zum nächsten Artikel
zum vorherigen Artikel

Gratis E-Mail Newsletter

Gratis Download:

Best of simplify Gratis-Download

Jetzt für kostenlosen Newsletter eintragen und Sofort-Download sichern. 100% Gratis!