21.09.2013

Der Tag, an dem ich Bild plus entdeckte


Lang ist es her, dass ich mich einmal wieder auf die Online-Seite der Bildzeitung verirrt hatte. Am Dienstag landete ich dort und las die riesige schwarz, rot, gold eingefärbte Headline „100 Deutsche verraten, was sie verdienen“. Im Bild eine lächelnde Bäckereifachverkäuferin neben Dirk Nowitzki (und andere). Na, das weckte doch mein Interesse! „Vielleicht lässt sich das für meinen Blog verwenden?“, spekulierte ich.

Ich klickte darauf und was passierte dann? Nichts! Ich bekam einen Hinweis, dass ich den Beitrag gerne bei Bild plus lesen könne. Irgendwas mit 99 Cent nahm ich wahr. Okay. Der Beitrag meiner Begierde versteckt hinter einer Paywall, wie das so schön heißt. Bezahlen für journalistischen Inhalt, den es bisher umsonst gab. In diesem Moment wird mir klar: Internet ist nicht immer schnell und einfach.

Als Macherin von redaktionellem Inhalt kann ich die Paywall-Verfechter verstehen: Irgendwie gehen viele User davon aus, im Internet müsse alles kostenlos sein. Doch irgendwer macht sich die Arbeit und befüllt das Ganze – oft eben für einen Lohn.

Als Konsumentin von Text kann ich mich selbst verstehen: Warum soll ich nun bezahlen, wenn ich einmal in drei Monaten auf Bild.de etwas lesen will? So groß ist mein Interesse am Gehalt der Bäckereifachverkäuferin nun auch wieder nicht ...

Um herauszufinden, wie lange es Bild plus schon gibt, gab ich die beiden Worte bei Google in die Suchmaske ein. Während ich die Buchstaben eintippte, machte Google mir auch schon einen Vorschlag: „Bild plus umgehen“ war zu lesen. Ich kombinierte schnell: Wenn dieser Passus bereits fest in den Vorschlägen etabliert ist, muss es Bild plus schon länger geben. Was mir dann letztlich auch egal war. Ich bin mit meiner Suche wieder in Sphären vorgestoßen, in die ich nie zuvor einen Fuß gesetzt habe. Es gibt ja so vieles, was ich nicht weiß (und bisher auch nicht wissen musste)! Das ist manchmal wirklich erschreckend ...

Ach ja, bevor ich es vergesse: Hier mein erster und einziger angeklickter Beitrag zu „Bild plus umgehen“ ...

Am Abend sah ich dann beim Bäcker die Dienstags-Ausgabe der Bildzeitung liegen: "100 Deutsche verraten, was sie verdienen" stand auf dem Titel. Ich hätte also für weniger als 99 Cent die ganze Zeitung erwerben können und wäre up to date gewesen. Na ja, für 99 Cent pro Abo bekomme ich vermutlich mehr Inhalt als der einer Ausgabe. Wie dem auch sei. Jetzt interessierte mich die Bild nicht mehr. Und übrigens: Dieser Blog ist kostenlos!


zum nächsten Artikel
zum vorherigen Artikel

simplify your life

Holen Sie sich mit dem gedruckten Beratungsbrief "simplify your life" jetzt das echte simplify-Erlebnis. Hier die aktuelle Ausgabe und GRATIS-CD sichern.

Ganz einfach Dunja

Hier bloggt simplify-Redakteurin Dunja Herrmann über ihren Alltag, der oft alles andere als einfach ist. Und sie fragt sich und Ihre Leser stets: Geht’s einfacher? Mal findet sie eine Antwort, ein anderes Mal nicht. Der Blog „Ganz einfach Dunja“ kommt mit einem Augenzwinkern daher, nimmt die Leser mit auf Dunjas Weg zur Einfachheit. Übrigens: Hin und wieder genießt die Autorin die Komplexität: „Sie fordert mich einfach“...

Gratis E-Mail Newsletter

Gratis Download:

Best of simplify Gratis-Download

Jetzt für kostenlosen Newsletter eintragen und Sofort-Download sichern. 100% Gratis!