18.09.2013

Hinten ohne, ob das geht?


Als ich meinen ersten Blog-Beitrag über die verschiedenen Toilettenpapier-Wickeltechniken veröffentlichte, meldete sich ein Freund bei mir: „Du schreibst über so ein Thema? Das hätte ich nicht gedacht!“ Ich ging kurz in mich und fragte mich, ob das wohl ein Fehler war. Nein, befand ich. Schließlich suchen wir alle mehrmals täglich das stille Örtchen auf.

Neulich saßen wir mit einer Hautärztin am Tisch. Wie das so ist, wenn ein Arzt anwesend ist, brachten einige ihre Problemchen vor: „Meinst du, dieser Leberfleck ist bedenklich? Oder der hier hinten?“ oder „Unsere Nachbarin hat immer so rote Flecken im Gesicht und kein Arzt weiß Rat. Was könnte das denn sein?“ Manchmal ist es einfach nicht zu verhindern und das Gespräch über aller Gesundheit ist nicht mehr aufzuhalten. So kam besagte Ärztin irgendwann auch zu folgender Aussage: „Die meisten glauben ja, sie tun sich mit feuchtem Toilettenpapier etwas Gutes. Dabei trocknet es die Haut aus und reizt sie.“ „Ja, und wie soll ich mir dann den Hintern abwischen?“, fragte einer. „Entweder mit Wasser oder mit Babyöl“, gab’s zur Antwort

Das klingt gar nicht so abwegig, schließlich machen wir das bei kleinen Babys genauso: Wir benutzten den in warmem Wasser getränkten Waschlappen oder die rein mit Öl getränkten Tücher aus dem Bioladen (oder die vielen anderen Tücher, die es gibt).

Wie es der Zufall wollte, begegnete ich gestern einem lesenswerten Blog-Beitrag auf utopia.de zu eben diesem Thema. Und ja: Ich finde es gut, euch nun per Link dort hinzuschicken!

Viel Freude beim Lesen von „Ein Leben ohne Toilettenpapier“!


zum nächsten Artikel
zum vorherigen Artikel

simplify your life

Holen Sie sich mit dem gedruckten Beratungsbrief "simplify your life" jetzt das echte simplify-Erlebnis. Hier die aktuelle Ausgabe und GRATIS-CD sichern.

Ganz einfach Dunja

Hier bloggt simplify-Redakteurin Dunja Herrmann über ihren Alltag, der oft alles andere als einfach ist. Und sie fragt sich und Ihre Leser stets: Geht’s einfacher? Mal findet sie eine Antwort, ein anderes Mal nicht. Der Blog „Ganz einfach Dunja“ kommt mit einem Augenzwinkern daher, nimmt die Leser mit auf Dunjas Weg zur Einfachheit. Übrigens: Hin und wieder genießt die Autorin die Komplexität: „Sie fordert mich einfach“...

Gratis E-Mail Newsletter

Gratis Download:

Best of simplify Gratis-Download

Jetzt für kostenlosen Newsletter eintragen und Sofort-Download sichern. 100% Gratis!