21.06.2012

Kleiderschrank ausmisten - Tag 2


Eigentlich sollte heute der letzte Teil meiner Serie „Geschichten aus dem Leben“ kommen. Doch mein Projekt „Kleiderschrank ausmisten und umstellen“ nahm eine solche Dynamik an, dass ich zeitnah darüber berichten will. Ebenfalls für heute hatte ich männliche Hilfe eingeplant, um meinen großen Kleiderschrank von der Nordwand an die Westwand zu transportieren.

Gestern kam dann alles anders: Eine Freundin war zu Besuch. Nach einem gemütlichen Kaffee probierte sie erst einmal alles an, was auf meinem „Verschenken“-Stapel gelandet war. Zwei Drittel davon packte sie danach dankbar in ihren Korb. Ich musste erneut loswerden, wie begeistert ich von dieser Tausch-Idee bin, weil ich meine guten Sachen nicht in irgendeinen Container schmeißen muss. Sie erwiderte: „Eben aus diesem Grund haben wir ja angefangen, unsere Kleider zu tauschen!“ Dann erzählte ich ihr, warum ich überhaupt ausmiste. Es war mittlerweile früher Abend. Da sagte meine Freundin: „Ja, also ich würde das jetzt auf der Stelle machen!“ Ich: „Was?“ Sie: „Naja, den Schrank umstellen.“ Ich: „Aha, meinst du, wir schaffen das zusammen?“ Sie: „Ja, klar. Komm, lass uns mal schauen!“

Wir schauten und entschieden uns, den Kleiderschrank sofort komplett auszuräumen. Danach verschoben wir alles an seinen neuen Platz, verschraubten die Schrankteile wieder miteinander. Nun habe ich ein neues Raumgefühl mit den alten Möbeln und eine Wand, an der sich wüst alles stapelt, was vorher im Schrank war ...

Hatte ich vorgestern noch an ein gemütliches Teil-für-Teil-Ausräumen des Schrankes gedacht, sehe ich mich heute mit einer eher unordentlichen Ansammlung von Textilien konfrontiert, die ich möglichst schnell – aber keinesfalls gemütlich – wieder hinter verschlossene Türen bringen will. Das wird eine Herausforderung! Denn mit dem Ausmisten war ich noch lange nicht fertig.

Eine Stimme in mir sagt: „Puh, einfach schnell alles einräumen! Du hast ja schon einige Sachen ausrangiert!“

Die andere Stimme sagt: „Das ist deine Chance, den Schrank einmal wirklich und ehrlich zu entrümpeln. Lass sie dir nicht entgehen!“

Mal sehen, wer gewinnt!


zum nächsten Artikel
zum vorherigen Artikel

Ganz einfach Dunja

Hier bloggt simplify-Redakteurin Dunja Herrmann über ihren Alltag, der oft alles andere als einfach ist. Und sie fragt sich und Ihre Leser stets: Geht’s einfacher? Mal findet sie eine Antwort, ein anderes Mal nicht. Der Blog „Ganz einfach Dunja“ kommt mit einem Augenzwinkern daher, nimmt die Leser mit auf Dunjas Weg zur Einfachheit. Übrigens: Hin und wieder genießt die Autorin die Komplexität: „Sie fordert mich einfach“...

Gratis E-Mail Newsletter

Gratis Download:

Best of simplify Gratis-Download

Jetzt für kostenlosen Newsletter eintragen und Sofort-Download sichern. 100% Gratis!