12.02.2016

Shoppen im eigenen Haus oder: Wo sich gut ausmisten lässt


Ob es nun bewusst so gewählt ist oder nicht: Mein Sachen-Fasten mit Antje fängt bei A an! Gestern kam ihre erste Mail zum 7-Wochen-Fasten-Entlasten-Programm mit der Aufgabe: Aufbrauchen statt neu kaufen. Sofort plagte mich mein Gewissen, denn ich hatte mich gerade dazu entschieden ein neues Kamerastativ zu kaufen. Dabei hatte ich mal ein sehr gutes Stativ. Ich weiß auch noch genau, wo es in meiner alten Wohnung seinen Platz hatte. Doch seit dem Umzug ist es irgendwie verschollen.

Antje schlägt verschiedene Bereiche vor, in denen sich oft Dinge ansammeln und ungenutzt bleiben. Kosmetikartikel sind ein schönes Beispiel. Davon haben wir oft mehr, als uns lieb ist (und als wir brauchen können).

Ich habe mich vor Jahren einmal bei einem Sortimentsverantwortlichen einer Drogeriekette beschwert, dass meine angestammten Produkte ständig durch neue ersetzt werden. Ich kaufe dann etwas Neues, komme überhaupt nicht damit klar, reagiere allergisch oder es duftet unangenehm. Schon steht es im Badezimmerregal, noch fast voll, und breitet sich zusammen mit anderen ungenutzten Deos, Duschgelen oder Shampoos zum Dauerballast aus. Als Antwort bekam ich übrigens zu hören: „Die Leute wollen das heute so. Immer was Neues ausprobieren. Da muss man halt mit der Zeit gehen!“

Obwohl ich versuche, die Anzahl meiner Kosmetikartikel möglichst klein zu halten und mich an meine Stamm-Produkte zu halten, schleichen sich auch bei mir ein paar Regalhüter ein.

Lachen musste ich, als ich Antjes zweiten Bereich las: Dort nannte sie als Beispiel den Blumendünger. Seit Monaten laufe ich im Keller an einem Regal mit einer offenen Düngerpackung vorbei. Das riecht fürchterlich! Der muss weg, das ist ganz klar. Danke, Antje, für diese Erinnerung!

In diesen Bereich fallen auch die Putzmittel, und hier habe ich wirklich Aufbrauch-Bedarf! Es gibt nämlich zwei Körbe voll mit Putzzeug, die aus der alten Wohnung mit herübergewandert sind und seither fast unberührt vor sich hin stehen. Ich bin sicher, ich finde dort noch Lederreiniger für eine Ledercouch, die ich schon gar nicht mehr besitze ... Höchste Zeit also – mit kam diese Idee neulich schon von ganz alleine – diese Körbe auszumisten und Platz im Schrank zu schaffen.

Übrigens: Wer von Antjes Ordnungswissen in den kommenden 7 Wochen ebenfalls profitieren will, kann sich noch bis zum 14. Februar hier anmelden! Der erste Teil ist ein 5-seitiges PDF mit vielen Anregungen und methodischen Tipps.


zum nächsten Artikel
zum vorherigen Artikel

simplify your life

Holen Sie sich mit dem gedruckten Beratungsbrief "simplify your life" jetzt das echte simplify-Erlebnis. Hier die aktuelle Ausgabe und GRATIS-CD sichern.

Ganz einfach Dunja

Hier bloggt simplify-Redakteurin Dunja Herrmann über ihren Alltag, der oft alles andere als einfach ist. Und sie fragt sich und Ihre Leser stets: Geht’s einfacher? Mal findet sie eine Antwort, ein anderes Mal nicht. Der Blog „Ganz einfach Dunja“ kommt mit einem Augenzwinkern daher, nimmt die Leser mit auf Dunjas Weg zur Einfachheit. Übrigens: Hin und wieder genießt die Autorin die Komplexität: „Sie fordert mich einfach“...

Gratis E-Mail Newsletter

Gratis Download:

Best of simplify Gratis-Download

Jetzt für kostenlosen Newsletter eintragen und Sofort-Download sichern. 100% Gratis!