15.12.2014

Türchen 15 – Ganz einfach Dunja-Adventskalender: Kleinkram lebt!


Heute habe ich fast wieder einen Gastbeitrag für euch. Ich nahm im Sozialkaufhaus das Büchlein „Schluss mit der Anstrengung!“ von Barbara Berckhan mit. Die Autorin hat einige Titel geschrieben, die für simplifyer extrem interessant sind. Leider hatte sie vor Weihnachten keine Zeit mehr, exklusiv für euch etwas zu schreiben. Vielleicht klappt es im neuen Jahr einmal!

Deshalb gibt es heute an dieser Stelle von mir eine Zusammenfassung ihres Kapitels „Versinken Sie nicht im Kleinkram“ aus oben genanntem Buch. Denn bei Barbara Berckhan ist der Kleinkram äußerst lebendig! Sie hat deshalb seine Lebens- und Aktionsweise etwas genauer unter die Lupe genommen:

1. Erkenntnis: Kleinkram ist harmlos – solange er alleine ist. Doch irgendwie ist er das nie. Er tritt immer in Massen auf.

2. Erkenntnis: Er nistet sich in unseren Köpfen ein als „Das-muss-ich-auch-noch-erledigen“ und „Ich-weiß-gar-nicht-wo-ich-anfangen-soll“. Bevor er in unser Gehirn eindringt, macht er Zwischenstation auf Post-its oder To-do-Listen. 

3. Erkenntnis: Der Kleinkram ist ganz schön penetrant. Oft kommt er mit „eilt!“ oder „dringend!“ im Schlepptau und wird prompt beachtet.

4. Erkenntnis: Er steigt proportional zu unseren Verpflichtungen an. Je mehr davon, desto mehr Kleinkram.

5. Erkenntnis: Mancher Typ Kleinkram ist besonders tyrannisch, wie zum Beispiel die günstige Kommode zum Selbstaufbau, die uns nervlich in den Ruin treibt.

6. Erkenntnis: Kleinkram kann verführerisch sein. Er lockt uns damit, dass wir ein schönes Leben haben werden, wenn wir uns um ihn kümmern. Weit gefehlt! Das nächste Rudel Kleinkram hängt schon in der Warteschleife!

Wie können wir nun diesen äußerst agilen Kleinkram bändigen? Dafür hat Barbara Berckhan diese Tipps:

1. Verpflichtungen reduzieren (siehe 4. Erkenntnis): Müssen es wirklich drei Ehrenämter sein? Der riesige Garten? Die Pflege der Schwiegermutter? Das tägliche Hüten der Enkel? Einmal eingegangen, klammern uns Verpflichtungen beharrlich fest. Es lohnt sich, sie prüfend zu hinterfragen!

2. Den Kleinkram mit halber Kraft erledigen: 100 Prozent geben für Kleinkram? Niemals! Der lässt sich auch „mit dem kleinen Finger“ erledigen, schreibt Barbara Berckhan.

3. Entrümpeln: Dazu brauche ich wohl nichts Weiteres auszuführen ...

4. Gut organisieren: Ähnliche Aufgaben zusammenlegen und dann hintereinander abhaken.

5. Neuen Kleinkram links liegen lassen: Wenn wir uns Dinge wohlüberlegt anschaffen, können wir uns viel Kleinkram und Ärger ersparen. Also z. B. Finger weg von Klamotten, die nur per Hand oder Reinigung gewaschen werden können.

6. Kleinkram ganz zum Schluss erledigen: Das ist der ultimative Tipp für alle, die Kleinkram bändigen wollen. Er darf nie vor wichtigen Aufgaben stehen oder zuerst weggeschafft werden, auch wenn es noch so verlockend ist ...


zum nächsten Artikel
zum vorherigen Artikel

simplify your life

Holen Sie sich mit dem gedruckten Beratungsbrief "simplify your life" jetzt das echte simplify-Erlebnis. Hier die aktuelle Ausgabe und GRATIS-CD sichern.

Ganz einfach Dunja

Hier bloggt simplify-Redakteurin Dunja Herrmann über ihren Alltag, der oft alles andere als einfach ist. Und sie fragt sich und Ihre Leser stets: Geht’s einfacher? Mal findet sie eine Antwort, ein anderes Mal nicht. Der Blog „Ganz einfach Dunja“ kommt mit einem Augenzwinkern daher, nimmt die Leser mit auf Dunjas Weg zur Einfachheit. Übrigens: Hin und wieder genießt die Autorin die Komplexität: „Sie fordert mich einfach“...

Gratis E-Mail Newsletter

Gratis Download:

Best of simplify Gratis-Download

Jetzt für kostenlosen Newsletter eintragen und Sofort-Download sichern. 100% Gratis!