14.02.2013

Überliebenswichtig


Heute ist Valentinstag. Ich könnte euch nun verraten, dass Frauen im Durchschnitt weniger für das Valentinstaggeschenk ausgeben als Männer. Sie erwarten aber umgekehrt, dass der Mann für ihr Geschenk mehr ausgibt. Das ergab eine neue Studie zum Verhalten von Verliebten des ttz Bremerhaven. Außerdem geben frisch Verliebte durchschnittlich mehr Geld für das Valentinstagsgeschenk ihres Partners aus als Paare in einer Langzeitbeziehung. Das erscheint mir irgendwie logisch.

Das war’s auch schon mit meinem Beitrag zum diesjährigen Valentinstag ... Wie es der Zufall so wollte, bin ich jedoch über einen Blog-Beitrag gestolpert, der wirklich Interessantes zu Tage befördert hat: „Lebenswichtige App-Tipps zum Thema Liebe und Beziehung“ auf beziehungsecke.de. Es ist schier unglaublich, was es alles gibt! Mein Favorit ist die App „Mein Schatz“, die auch gleich als erstes genannt wird. Dank ihr erfahre ich auf einen Blick, wie lange ich schon mit meinem Partner zusammen bin – bis auf die Sekunde genau! Ist das simplify? Na ja, wäre ich ein Teenager, würde mir das vielleicht gefallen ... Aber ich bin in einem Alter, in dem ich nicht mal mehr darauf achte, wie alt ich wirklich bin. Da interessieren mich auch keine Sekunden der Partnerzeit. 

Die App „Liebessprüche“ finde ich hingegen ganz hilfreich, auch wenn ich keine Ahnung habe, welche Sprüche dort zu finden sind. Doch vom Prinzip her klingt das simplify: Ich will eine nette Botschaft versenden und kann mir das Passende auswählen.

Schmunzeln musste ich bei „Escape Call Free“: Diese App täuscht einen Anruf vor. Der Blog-Autor verkauft das als Hilfsmittel für Blind Dates, auf die sich immer mehr Partnersuchende einlassen. Vorher wird über die App das Smartphone programmiert. Zur festgelegten Zeit geht der fingierte Anruf ein, und man kann das Date mit einem genauso erdachten Grund ganz einfach beenden. Das Anwendungsfeld ließe sich noch erweitern auf Anrufe oder Besuche der Schwiegermutter, ungeliebte Gäste oder langweilige Gesprächspartner jedweder Art. Klingt extrem simplify, ist aber in meinen Augen der falsche Ansatz. Wie wäre es mit der Wahrheit? Die kostet etwas Mut und Überwindung, doch mit etwas Übung findet man schnell heraus, dass es gut ist, ganz offen für sich selbst zu sorgen.

Schließlich habe ich mich selbst noch auf die Suche gemacht und einige weitere Liebes-Apps gefunden, wie z. B. Liebe! Lite – Romantische Ideen, von Frauen getestet, für Männer empfohlen. Ich stelle mir gerade vor, wie es wäre, wenn ich meinen Partner mit innigen Küssen überfalle, weil es mir meine App eben „befohlen“ hat ... 

Von wem auch immer ihr euch in Liebesdingen beschenken oder unterstützen lasst am heutigen Tag: Genießt ihn!


zum nächsten Artikel
zum vorherigen Artikel

simplify your life

Holen Sie sich mit dem gedruckten Beratungsbrief "simplify your life" jetzt das echte simplify-Erlebnis. Hier die aktuelle Ausgabe und GRATIS-CD sichern.

Ganz einfach Dunja

Hier bloggt simplify-Redakteurin Dunja Herrmann über ihren Alltag, der oft alles andere als einfach ist. Und sie fragt sich und Ihre Leser stets: Geht’s einfacher? Mal findet sie eine Antwort, ein anderes Mal nicht. Der Blog „Ganz einfach Dunja“ kommt mit einem Augenzwinkern daher, nimmt die Leser mit auf Dunjas Weg zur Einfachheit. Übrigens: Hin und wieder genießt die Autorin die Komplexität: „Sie fordert mich einfach“...

Gratis E-Mail Newsletter

Gratis Download:

Best of simplify Gratis-Download

Jetzt für kostenlosen Newsletter eintragen und Sofort-Download sichern. 100% Gratis!