Weitere Gesundheitstipps

Gesund durch den Herbst


Es dauert nicht mehr lange, und der Sommer ist vorbei. Die Tage werden kürzer, die Temperaturen fallen und die Sonne wird von Wolken und Regen abgelöst. Das schlägt vielen nicht nur aufs Gemüt, sondern auch auf die Gesundheit. Überall hört man Menschen Niesen, und Taschentücher und Nasensprays haben Hochkonjunktur.

Dabei ist es gar nicht allzu schwer, den Herbst gesund zu überstehen. Mit diesen Tipps kann man den Jahreszeitenwechsel – zumindest gesundheitlich – folgenlos von Statten gehen lassen.

1. Bewegung an der frischen Luft

Auch wenn es draußen ein wenig ungemütlich wird, sollte man nicht nur in der Wohnung versauern. Lange Spaziergänge oder Ausdauersport wie Joggen und Radfahren sorgen dafür, dass der Körper ordentlich durchblutet und der Kreislauf in Schwung gehalten wird. So verteilen sich die Abwehrstoffe überall und das Immunsystem hat es leichter, eventuelle Infektionen zu bekämpfen.

Damit der Sport im Freien nicht zum Eigentor wird, muss man natürlich passende Kleidung tragen. Manchmal ist das Wetter allerdings so schlecht, dass auch die nichts mehr nützt. Dann sollte man tatsächlich lieber zu Hause bleiben. Auch dort muss man auf Sport nicht verzichten. Eine große Auswahl an Geräten fürs Heimtraining findet man zum Beispiel auf dieser Website.

2. Frische Luft in den eigenen vier Wänden

Gerade dann, wenn es schon so kalt ist, dass man die Heizung laufen lässt, sollte man auch mehrmals täglich für fünf Minuten lüften. So wird die trockene Luft, die sich in der Wohnung ansammelt, von frischer ersetzt. Um Energie zu sparen, dreht man die Heizung am besten ab, so lange die Fenster offen sind. Da sich ein Teil der Wärme ohnehin in der Wohnung hält, ist diese nach dem Lüften schnell wieder angenehm warm.

3. Vitaminreich ernähren

Vor allem Vitamin C und Zink stärken die Abwehrkräfte des Körpers und sind daher im Herbst besonders wichtig, um Krankheiten vorzubeugen. Enthalten sind diese Stoffe in Obst und Gemüse, aber auch in Milchprodukten oder Rindfleisch.

Bei Obst und Gemüse sollte man vor allem auf heimische Produkte setzen, da diese meist frischer sind und deswegen auch noch alle wichtigen Inhaltstoffe enthalten. Äpfel, Birnen, Brokkoli und Kartoffeln sind besonders empfehlenswert.

Auf Nahrungsergänzungspräparate wie Zinktabletten sollte man dagegen verzichten. Wie bei fast allem gilt auch hier: Zu viel des Guten ruft eher die gegenteilige Wirkung hervor.

4. Genug trinken

Wie oben bereits angesprochen: Heizungsluft ist sehr trocken. Deswegen ist es besonders jetzt sehr wichtig, jeden Tag ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Das hält die Bronchien feucht und spült Bakterien einfach weg. Am besten sind Wasser, Tee und Fruchtsäfte.

5. Dem Körper ausreichend Erholung gönnen

Durch die niedrigeren Temperaturen, die der Herbst mit sich bringt, ist unser Körper gestresst. Man muss ihm also durch viel Schlaf die Gelegenheit geben, sich von diesen Strapazen zu erholen. An diesen grauen und kurzen Tagen ist es ja aber ohnehin für die meisten kein Problem, auch mal etwas früher ins Bett zu gehen.


zum vorherigen Artikel

simplify your life

Holen Sie sich mit dem gedruckten Beratungsbrief "simplify your life" jetzt das echte simplify-Erlebnis. Hier die aktuelle Ausgabe und GRATIS-CD sichern.

Gratis E-Mail Newsletter

Gratis Download:

Best of simplify Gratis-Download

Jetzt für kostenlosen Newsletter eintragen und Sofort-Download sichern. 100% Gratis!