Weitere Gesundheitstipps

Gesundheits-Tipps: Salz und Wasser


gesundheits-tipps_trinkkur

Mehr über die einfachsten Heilmittel der Natur

Viele chronische rheumatische Erkrankungen wie Gicht oder Arthritis, aber auch die Bildung von Nieren- und Gallensteinen sind auf kristalline Ablagerungen aus Natriumchlorid (Kochsalz) und Harnsäure zurückzuführen. Nach Ansicht der Medizinerin Barbara Hendel versucht der menschliche Körper, sich durch diese Rekristallisierung vom schädlichen Kochsalz zu befreien. Sie schlägt vor, das ungesunde Kochsalz durch hochwertiges Mineralsalz zu ersetzen (Näher wird dies erklärt in den Artikeln "Gesundheits-Tipps: Wasser..." [Link Kat4SubKat6Art3101] und "... und Salz" [Link Kat4SubKat6Art3102]).

Die Sole-Trinkkur

Dazu sollten Sie pro Tag 1 Teelöffel Sole (eine gesättigte Wasser-Salz-Lösung) zu sich nehmen, am besten morgens, aufgelöst in einem Glas guten Quellwasser. Einige LeserInnen berichteten uns inzwischen von ihren guten Erfahrungen mit dieser einfachen Therapie. Es kann allerdings zunächst zu einer Verschlimmerung kommen, da die natürliche Reinigung des Körpers Schadstoffe löst und ausschwemmt. Beginnen Sie also, wie empfohlen, sehr behutsam und verteilen Sie Ihre tägliche Sole-Menge gleichmäßig auf den ganzen Tag. Ist die einsetzende Entschlackung heftig, wenden Sie die Solekur tropfenweise an. Durchfall oder Hautunreinheiten, die am Anfang auftreten, verschwinden in der Regel innerhalb der 1. Woche.

Sole-Inhalation

gesundheits-tipps_inhalation

Festsitzender Schleim in der Nase und den Nebenhöhlen verlängert unnötig die unangenehmen Begleiterscheinungen einer Erkältung. Als sehr hilfreich dagegen hat es sich erwiesen, solehaltige feuchte Luft einzuatmen. Dazu müssen Sie nicht ans Meer fahren. Füllen Sie einen breiten Topf mit 2 l Wasser und erwärmen Sie es, bis Dampf aufsteigt. Geben Sie mindestens 25 g echtes Mineralsalz in das kochende Wasser. Hat sich das Salz vollständig aufgelöst, nehmen Sie den Topf vom Herd und halten Ihr Gesicht über den heißen Dampf, etwa 10 Minuten lang. Bedecken Sie Ihren Kopf dabei mit einem großen Handtuch. Nach der Inhalation brauchen Ihre Atmungsorgane etwa 30 Minuten, bis sich die Giftstoffe durch Sekretbildung binden und abgehustet werden können. Diese Prozedur können Sie mehrmals täglich wiederholen.

Sole-Ionisator

gesundheits-tipps_ionisator

Es gibt Ultraschallzerstäuber für Zimmerbrunnen, die einen feinen Wassernebel erzeugen. Ähnliche Geräte, allerdings mit einer speziellen Frequenz, können auch Solelösungen optimal zerstäuben und eine Art Meeresklima erzeugen. Verwenden Sie zur Solezubereitung nur reines Quellwasser oder destilliertes Wasser und einen gehäuften Teelöffel Mineralsalz pro 1 l Wasser. Lassen Sie das Gerät 2 Stunden lang laufen, um ein gutes Raumklima zu erzeugen. Geräte fanden wir bei www.tepperwein-collection.de und bei www.mallux.de.

Salzkristall-Lampen

gesundheits-tipps_salzkristall_lampe

Eine ähnliche Wirkung, allerdings längst nicht so intensiv, haben Salzkristall-Lampen. Auch davon gibt es billige Produkte, die eher dekorative Zwecke erfüllen, und spezielle Lampen aus echtem Himalaya-Kristallsalz. Besonders wohltuend, so berichteten uns auch einige Leser und Leserinnen, wirken hochwertige Salzlampen in Räumen mit Computerbildschirmen und anderen elektromagnetischen Belastungen.

Sole-Nasenspülung

gesundheits-tipps_nasenspuelung

Gute Erfolge hat eine 1%ige Solelösung bei chronischen Erkrankungen der Nasenschleimhäute. Weil das der Salzkonzentration unserer Körperflüssigkeiten entspricht, wirkt diese Lösung nicht brennend. In Apotheken und Sanitätshäusern gibt es Nasenspülkannen aus Plastik oder Glas. Füllen Sie diese mit einer milden Solelösung (1 g Mineralsalz auf 0,1 l Wasser) und schließen Sie die obere Öffnung mit dem Zeigefinger. Beugen Sie sich über ein Waschbecken, schließen Sie den Mund und führen Sie den Ausgang der Spülkanne auf ein Nasenloch. Wenn Sie den Zeigefinger heben, fließt die Flüssigkeit in das eine Nasenloch hinein und aus dem anderen hinaus. Wiederholen Sie das mit dem anderen Nasenloch.

Sole-Bad

Die Selbstheilungskräfte Ihres Körpers werden durch ein Bad in mindestens 1%igem Salzwasser besonders intensiv angeregt. Füllen Sie eine normal große Badewanne (Inhalt etwa 100 l) mit genau 37 Grad warmem Wasser (mit dem Thermometer kontrollieren!) und 1 kg Mineral-Badesalz. Verwenden Sie keinesfalls irgendwelche weiteren Badezusätze. Baden Sie etwa 30 Minuten, wobei Sie durch Zugabe von warmem Wasser die Temperatur konstant halten sollten. Ein solches Bad hilft gegen zahlreiche Beschwerden, belastet aber den Kreislauf. Wenn Sie entsprechende Probleme haben, sprechen Sie vorher mit Ihrem Arzt. Mehr als 2 Solebäder pro Woche sollten Sie keinesfalls nehmen, währenddessen eine 2. Person in Ihrer Nähe ist, die nach Ihnen schaut.

Das Buch zum Thema ist mittlerweile ein Bestseller: Peter Ferreira und Barbara Hendel, Wasser & Salz – Urquell des Lebens. Michaels Vertrieb, 2008. 20,35 €. ISBN 3-89-539902-7.

Autor: Tiki Küstenmacher


zum nächsten Artikel
zum vorherigen Artikel

Gratis E-Mail Newsletter

Gratis Download:

Best of simplify Gratis-Download

Jetzt für kostenlosen Newsletter eintragen und Sofort-Download sichern. 100% Gratis!