Weitere Gesundheitstipps

Richtig zähneputzen mit der Zahnzwischenraumbürste


richtig-zaehneputzen-arzt

Wer keine Zahnprobleme hat, lebt einfacher und glücklicher, ohne Frage. Zahnschmerzen oder das Ausfallen der Zähne im Alter sind keine unvermeidlichen Naturereignisse, sondern durch gute Zahnreinigung in der Regel vollständig zu vermeiden. Daher darf das Zähneputzen an sich schon als gute simplify-Technik gelten. Es reicht beim Putzen aber nicht der gute Wille - das richtige Gewusst-wie gehört dazu.

Ein erprobter Lesertipp

Die Anregung kam von unserer Abonnentin Gerdi Waschek aus Pirmasens. Sie schrieb: „Ich hatte jahrelang Zahnfleischbluten. Obwohl ich meine Zähne immer regelmäßig putzte, behauptete der Zahnarzt stets, ich würde sie nicht richtig säubern. Endlich ging ich zu einem anderen Arzt, und der zeigte mir die Lösung: eine Zahnzwischenraumbürste, die aussieht wie eine winzige Flaschenbürste. Mit dem Gerät komme ich in alle Zwischenräume; es reinigt viel gründlicher als Zahnseide und ist leichter zu benutzen. Seitdem habe ich kein Zahnfleischbluten mehr. Selbst Zähne, für die es ganz schlecht aussah, haben sich wieder erholt. Ich habe diesen Tipp schon oft weitergegeben, und alle sind begeistert."

Wir haben solche Bürsten bei den Herstellern Oral B (aus Kunststoff) und Curaprox (aus Alu) gefunden. Das Curaprox-System bietet eine größere Auswahl an Bürsteneinsätzen; wenn die Abstände zwischen Ihren Zähnen sehr eng sind, bleiben Ihnen nur die Nummern XXX und XXXX von Curaprox.

Starten Sie beim Profi

Beginnen Sie am besten mit einer professionellen Zahnreinigung bei Ihrem Zahnarzt, auch wenn die Kosten (um die 40 €) oft nicht mehr von der Krankenkasse übernommen werden. Dabei werden die Zahnzwischenräume optimal gesäubert und die Beläge Ihrer Zähne auf Hochglanz poliert. Wenn Sie darum bitten, macht man Sie auf Ihre eigenen Putzfehler aufmerksam. Eine bessere Schulung in Sachen Mundhygiene bekommen Sie sonst kaum.

Was Sie sonst noch für Ihre Zähne tun können

richtig-zaehneputzen-zahnseide

Eine ideale Ergänzung zur Zwischenraumbürste ist Zahnband, eine etwas breitere Zahnseide, mit dem Sie die Zwischenräume im oberen Bereich Ihrer Zähne reinigen können. Den dem Zahnfleisch nahen Teil übernimmt die Zwischenraumbürste. So vermeiden Sie das bei Zahnärzten gefürchtete Einschneiden der Seide ins Zahnfleisch.

Wenn Sie weiches, aufgequollenes oder blutendes Zahnfleisch haben, sollten Sie eine Zeit lang saure Gerichte und Getränke vermeiden; dazu gehören fast sämtliche Fruchtsäfte und alle Getränke mit Kohlensäure.

richtig-zaehneputzen-set

Im Lauf der Zeit wird sich Ihr Gefühl für die Sauberkeit Ihrer Zähne steigern, und Sie werden das Verlangen haben, nach jeder Mahlzeit die Essensreste zu entfernen. Am besten, Sie besorgen sich ein Zahnpflegeset für die Handtasche mit Minibürste und Minitube.

Um optimal mit den neuen Utensilien arbeiten zu können, brauchen Sie einen gut beleuchteten Spiegel, vor den Sie sich ganz nah hinstellen können. Die Ideallösung ist ein beleuchteter Vergrößerungsspiegel.


zum nächsten Artikel
zum vorherigen Artikel

Gratis E-Mail Newsletter

Gratis Download:

Best of simplify Gratis-Download

Jetzt für kostenlosen Newsletter eintragen und Sofort-Download sichern. 100% Gratis!