Weitere Gesundheitstipps

Rückenschonung im Alltag


Einfache und effektive Rückenschonung im Alltag

Rückenprobleme sind eine Volkskrankheit. Fast jeder hat im Lauf seines Lebens einmal damit etwas zu tun, für viele ist es ein Dauerthema. Das Problem: Die Schmerzen können immer wiederkehren.Vorbeugen heißt die Devise. Der Dortmunder Physiotherapeut Theon Moerbeek hat praktikable Methoden für den Alltag entwickelt, mit denen Sie Ihren Rücken entlasten. Wertvolle Hinweise für Rückengeschädigte wie für Rückengesunde.

Klüger heben

Grundidee: Vermeiden Sie Belastungen. Also immer fragen: Muss ich das heben? Kann ich das nicht auch schieben? Schieben mit dem Fuß oder dem Bein schont vielleicht nicht den Fußboden, aber immer Ihre Wirbelsäule! Drücken ist dabei stets effektiver als Ziehen.

Das lernt man in jeder Rückenschule: Zum Heben schwerer Gegenstände in die Hocke gehen. Noch schlauer: Stützen Sie dabei die Ellenbogen auf die Oberschenkel. So wird die Kraft abgeleitet und der Rückenpunkt erst gar nicht belastet.

Wenn sich das Heben schwerer Gegenstände nicht vermeiden lässt, prüfen Sie diese wirbelfreundliche Alternative: Hinter dem Rücken tragen, dann ist der Abstand zum Rückenpunkt kleiner. Das geht sogar beim berüchtigten Heben eines Getränkekastens aus dem Kofferraum.

Schlauer tragen

Tragen Sie eine Kiste leicht nach vorn gekippt, damit möglichst viel Gewicht auf Ihren Oberschenkeln zu liegen kommt. Lassen Sie sich nie durch Eile zum falschen Tragen nötigen – immer mit Köpfchen arbeiten. Tragen Sie möglichst nicht mit nach unten hängenden Armen, denn so neigen Sie zum Heben. Zeigen die Arme nach vorn, drücken Sie die Last ans Becken.

Das geht sogar mit dem Aktenkoffer: Stellen Sie ihn auf Ihrem Beckenknochen ab.

Clever abstellen

Hinstellen ist oft noch anstrengender als Hochheben. Lassen Sie große Kisten an einer Wand herunterrutschen und schieben Sie sie dann zum Bestimmungsort. Falls das nicht geht, wenigstens wie beim Hochheben die Arme auf den Oberschenkeln abstützen.

Gesünder bügeln

Bügeln belastet die Wirbelsäule stark. Wichtigste Regel: Arbeiten Sie nicht klassisch von links nach rechts mit ausgestrecktem Arm. So belasten Sie mit langem Hebel Ihre Wirbelsäule. Bügeln Sie von sich weg und zu sich hin. Stehen Sie also nicht vor dem Bügelbrett, sondern eingedreht dazu. Lehnen Sie sich dabei etwas auf das Bügeleisen. So entlasten Sie Ihre Wirbelsäule und drücken mit Ihrem Körpergewicht auf die Wäsche. Den meisten Menschen ist Bügeln am angenehmsten im Halbstehen, also auf einem hohen Hocker oder abgestützt von einer Tischkante.

Fauler sein

Zig Anstrengungen des Alltags sind unnötig: Wenn Sie einen Wasserkessel füllen, halten Sie ihn nicht in der Hand, während er immer schwerer wird. Stellen Sie ihn in die Spüle! Nehmen Sie auch bei kleinen Einkäufen einen Einkaufswagen. Stellen Sie schwere Sachen vorn im Wagen ab, dann lässt er sich leichter steuern. Wenn Sie doch einen Korb benutzen, stellen Sie ihn in der Schlange an der Kasse vor sich und schieben Sie ihn. Benutzen Sie auf Reisen nur Rollenkoffer. Werfen Sie hin, was nicht kaputtgehen kann, anstatt es mit krummem Rücken sorgsam abzulegen.

Vermeiden Sie 1-händiges Arbeiten. Nutzen Sie beim Fensteraufmachen, beim Schrauben und Bohren, beim Putzen usw. die 2. Hand, um Gegendruck zu erzeugen. Wenn Sie etwas in der Hand halten, stellen Sie es vorher ab. Halten Sie in Ihrer Wohnung und vor Ihrer Haustür freie Ablagen bereit, damit Sie Dinge nicht auf dem Boden, sondern in Greifhöhe abstellen können.

Gewitzter im Haushalt

Geschirrspülen ist wegen der gebückten Arbeitshaltung Gift für den Rücken. Wenn möglich, stützen Sie den Kopf beim Abspülen ab und stellen Sie ein Bein in den geöffneten Unterschrank. Manchmal kann es den Rücken entlasten, in einer höher stehenden Schüssel abzuwaschen anstatt im tiefen Spülbecken.

Stützen Sie sich beim Aus- und Einräumen der Spülmaschine mit einem Arm auf.

Beim Kehren, Aufwischen oder Schneeschieben arbeiten Sie möglichst (wie beim Bügeln) von sich weg oder auf sich zu und vermeiden belastende Drehungen, die Ihrem Rücken gefährlich werden können.

Das Buch "Backonomics" können Sie bei Theon Moerbeek direkt bestellen (19,90 € plus 3 € Versand): backonomics@arcor.de oder telefonisch: (0231) 72 54 60 93, oder gebraucht bei amazon.de.

Autor: Tiki Küstenmacher


zum nächsten Artikel
zum vorherigen Artikel

Gratis E-Mail Newsletter

Gratis Download:

Best of simplify Gratis-Download

Jetzt für kostenlosen Newsletter eintragen und Sofort-Download sichern. 100% Gratis!