Weitere Gesundheitstipps

simplify Medikamenteneinnahme: Damit die teure Arznei auch wirkt!


medikamenteneinnahme_1

Um die sogenannte Therapietreue der Deutschen ist es schlecht bestellt, vor allem bei der Einnahme von Medikamenten. So das Ergebnis einer Studie des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung. Das kann am Misstrauen gegenüber dem Arzt liegen, an Vergesslichkeit oder schlicht an mangelnder Information. Wir haben die Apothekerin Christa Socher um Tipps für die Medikamenteneinnahme gebeten.

Oft entscheidend: das Wann

Problem: Ihr Arzt informiert Sie meist nur nach Schema F („2-mal täglich 1 Tablette“).

simplify-Tipp: Fragen Sie nach: Müssen Sie einen bestimmten Abstand zum Essen einhalten? Wie viele Stunden sollen mindestens zwischen 2 Einnahmen vergehen, wie viele maximal? Sollen Sie auf bestimmte Nahrungsmittel ganz verzichten, bzw. mit welchem Abstand zur Medikamenteneinnahme dürfen Sie diese genießen?

Lassen Sie sich auch erklären, warum – das hilft Ihnen, Fehler zu vermeiden. Beispiel: Wenn Sie wissen, dass Calcium in der Milch die Wirksamkeit mancher Antibiotika einschränkt, werden Sie auch auf andere Milchprodukte oder Calciumtabletten verzichten.

Widersprüche aufklären

Problem: Sie lesen daheim den Beipackzettel und merken, dass dort etwas anderes steht, als Ihr Arzt Ihnen gesagt hat.

simplify-Tipp: Werfen Sie bei neuen Medikamenten schon in der Apotheke einen Blick auf den Beipackzettel. Ein erfahrener Apotheker, der Ihre Krankheitsgeschichte kennt, wird Ihnen oft sagen können, warum ein Arzt eine abweichende Empfehlung ausgesprochen hat. Vielleicht hat er Ihnen wegen Ihres empfindlichen Magens empfohlen, das Medikament statt vor dem Essen lieber zum Essen zu nehmen (den Abstand zwischen Medikament und Essen zu verkürzen). Im Zweifelsfall rufen Sie nochmals beim Arzt an, um ein Missverständnis auszuschließen.

simplify-Tipp: Wie exakt Sie sich an Einnahmeregeln halten müssen, kommt auf das jeweilige Medikament an. Sie haben Bedenken, dass Sie beispielsweise die Abstände nicht genau hinbekommen? Bevor Sie sich als gewissenhafter Mensch verrückt machen, fragen Sie lieber in der Apotheke nach!

 

medikamenteneinnahme_2

Zuverlässig mit Medikamentenwecker

Problem: Sie vergessen in der Hektik des Tages leicht, Ihre Medikament pünktlich zu nehmen. Oder Sie können sich nicht erinnern, ob Sie es bereits eingenommen haben.

simplify-Tipp: Benutzen Sie zur Erinnerung die Weckfunktion Ihrer Uhr, Ihres Handys oder einen echten Wecker. Lassen Sie es klingeln, wenn das Medikament das nächste Mal fällig ist. Nehmen Sie es beim Signalton sofort (nicht: „schnell noch fertig bügeln“), und stellen Sie danach die nächste Uhrzeit ein. Bei Tabletten hilft eine jeweils am Vorabend für den nächsten Tag bestückte Medikamentenbox. Um bei Tropfen auf Nummer sicher zu gehen, erstellen Sie auf Papier eine Wochenübersicht mit den wiederkehrenden Uhrzeiten (8, 14, 20 Uhr) zum Abhaken. Praktisch: Ist die pünktliche Einnahme besonders wichtig, bieten manche Hersteller einen SMS-Erinnerungsservice.

simplify-Tipp: Machen Sie eine vergessene Einnahme nicht mit einer doppelten Dosis wett. Manche Medikamente entfalten dadurch bereits eine toxische (= giftige) Wirkung, vor allem bestimmte Herzmittel. Bei solchen Mitteln gibt der Beipackzettel klare Hinweise, was bei Einnahmefehlern zu tun ist.

(Große) Tabletten schlucken

medikamenteneinnahme_3

 

Problem: Ihre Tabletten sind riesig, und Sie haben Angst, dass Sie sie nicht runterschlucken können.

simplify-Tipp: Schlucken Sie solche Giganten mit viel Wasser, und stellen Sie sich dabei vor, es wäre keine Tablette, sondern ein Stückchen Kartoffel, das Sie nicht ganz klein gekaut haben. Nehmen Sie einfaches Leitungswasser – besonders mit Milch, aber auch mit Kaffee, Tees sowie Säften und sogar mit gesundem calciumhaltigen Mineralwasser können unerwünschte Wechselwirkungen auftreten.

simplify-Tipp: Teilen dürfen Sie eine Tablette immer dann, wenn sie eine Bruchkerbe hat. Andernfalls riskieren Sie unerwünschte Nebenwirkungen oder Wirkungsverlust. Manche Tabletten dürfen sich erst im Magen oder Darm öffnen!

Weitere Tipps, unterhaltsam präsentiert von Tiki Küstenmacher, finden Sie im Internet unter damit-arzneimittel-wirken.de/

Häufige Anweisungen für die Medikamenteneinnahme und was sie bedeuten

  • „1-mal am Tag“: immer zur gleichen Tageszeit, plus/minus 2 Stunden.
  • „2-mal am Tag“: alle 12 Stunden, plus/minus 1 Stunde.
  • „nüchtern“: auf leeren Magen (also gleich beim Aufstehen oder untertags 2-3 Stunden nach der letzten Mahlzeit) und zugleich mit 1 Stunde Abstand zur nächsten Mahlzeit.
  • „nach dem Essen“: direkt im Anschluss an das Essen.
  • „0-1-0“ (im Rezept oder vom Apotheker auf der Packung vermerkt): das Medikament mittags einnehmen, abends und in der Früh dagegen nichts

zum nächsten Artikel
zum vorherigen Artikel

simplify your life

Holen Sie sich mit dem gedruckten Beratungsbrief "simplify your life" jetzt das echte simplify-Erlebnis. Hier die aktuelle Ausgabe und GRATIS-CD sichern.

Gratis E-Mail Newsletter

Gratis Download:

Best of simplify Gratis-Download

Jetzt für kostenlosen Newsletter eintragen und Sofort-Download sichern. 100% Gratis!