Beziehungsprobleme

Beziehungsprobleme lösen dank "Archimedischer Punkte"


beziehungsprobleme_archimedes

Wie Sie auch aus ausweglosen Situationen herausfinden können

Der amerikanische Psychologe Don Beck ist international als Konfliktbewältigungstrainer tätig. Jenseits aller Kulturunterschiede konnte er 6 Schritte ausmachen, die einem Paar helfen können, für positive Veränderungen ihrer Beziehungsprobleme zu sorgen. Der Name „archimedische Punkte“ geht zurück auf die Behauptung des griechischen Philosophen Archimedes: Wenn er einen festen Punkt außerhalb des Universums hätte, könnte er die Welt aus den Angeln heben. Diese 6 archimedischen Punkte besitzen die Hebelkraft, um ein Paar aus einer festgefahrenen Konfliktsituation herauszuheben.

1. Setzen Sie auf Ihre gesunde Intelligenz

beziehungsprobleme_intelligenz

Die meisten Beziehungsprobleme hängen damit zusammen, dass Sie nicht wirklich frei sind, Ihre Vorstellungskraft auszuschöpfen. Ihr Denkrahmen ist zu klein.

simplify-Rat: Entdecken Sie Ihre selbst gemachten Hindernisse. Wo ist Ihr Denken starr, weltanschaulich eng oder ganz geschlossen? Wo lehnen Sie es kategorisch ab, über etwas nachzudenken oder zu diskutieren? Wo lassen Sie sich von den Medien, der Statistik oder der öffentlichen Meinung blockieren? Gehen Sie über Ihre selbst gesetzten Grenzen in einen neuen, leeren Raum des Nicht-Meinens. Ohne vorgefertigte Meinung sind Ihre Gedanken freier und beweglicher.

2. Streben Sie Lösungen an

beziehungsprobleme_loesungen

Wenn Sie zum Arzt gehen mit dem Wunsch nach einer Kur und einer offenen Schnittwunde, wird er stets zuerst die blutende Wunde versorgen. Genauso sollten Sie es in der Partnerschaft halten. Worüber Sie auch immer streiten – zuerst müssen die aktuellen Probleme gelöst sein. Sind Sie oder Ihr Partner krank? Gibt es akute Sorgen wegen Geld, wegen der Kinder, im Beruf? Das hat oberste Priorität.

simplify-Rat: Vermischen Sie aktuelle Schwierigkeiten nicht mit den tieferen Problemen Ihrer Beziehung („Die Kinder sind so schlecht in der Schule, weil du immer so ...“). Sind die drängenden Fragen geklärt, können Sie wesentlich leichter eine neue positive Ebene Ihrer Beziehung erreichen und Ihre Beziehungsprobleme neu betrachten.

3. Stehen Sie zu Ihrer Unsicherheit

beziehungsprobleme_unsicherheit

Sind Sie unruhig? Haben Sie das Gefühl, irgendetwas stimmt nicht mehr? Verdrängen Sie dieses Gefühl nicht.Wo genau meldet sich Ihre innere Alarmanlage? Verstehen Sie Ihr Warnsystem als nützlichen Helfer der Beziehung. Er rüttelt Sie selbst wach, damit Sie agieren können, bevor die Probleme massiv werden. Sie spüren, dass die alten Lösungsmodelle nicht mehr taugen.

simplify-Rat: Auch wenn Sie die Lösungen noch nicht kennen – lassen Sie sich Ihre negativen Gefühle nicht von Ihrem Partner wegreden.

4. Beseitigen Sie die Hindernisse

beziehungsprobleme_hindernisse

Hier ist Ehrlichkeit angesagt. Geben Sie Ihren inneren Widerstand auf und leugnen Sie die Probleme nicht länger. Verzichten Sie auf Entschuldigungen und Ausreden. Verklären Sie nicht mehr die gute Vergangenheit. Schieben Sie die Probleme nicht mehr auf Ihren Partner oder Dritte, sondern nennen Sie sie beim Namen.

simplify-Rat: Wählen Sie dann Ihre Strategie. Ein Problem können Sie a) lösen, b) umlenken, c) neutralisieren oder d) in einen anderen Zusammenhang stellen und damit umwandeln.

5. Öffnen Sie sich für Alternativen

beziehungsprobleme_alternativen

Ihre gesunde Partnerschafts-Intelligenz hat die alten Probleme im Blick und klärt darum neue Probleme leichter. Sie können schneller erkennen, was in Ihrer eigenen Entwicklung oder in Ihrer Beziehung gerade falsch läuft und warum. Außerdem können Sie die Ressourcen mobilisieren, die Ihnen helfen, das Problem zu lösen.

simplify-Rat: Auch wenn es heiß hergeht in Ihrer Beziehung: Bewahren Sie einen kühlen Kopf. Es gibt immer eine Lösung für Beziehungsprobleme, solange Sie beide an einem Strang ziehen. Es darf alles gesagt und gedacht werden. Probieren Sie alles in Gedanken aus – und sei es noch so verrückt, ungewöhnlich oder neuartig.

6. Suchen Sie Unterstützung

beziehungsprobleme_unterstuetzung

Beanspruchen Sie ruhig Hilfe von außen, wenn Sie innerhalb der Beziehung Veränderungen zum Besseren anstreben. Wahren Sie dabei den Respekt vor Ihrem Partner und machen Sie ihn nicht vor Dritten schlecht. Haben Sie Geduld. Wenn Sie sich von einem Teil Ihrer Lösungsideen wieder verabschieden müssen, ist damit noch nicht alles verloren.

simplify-Rat: Fehlstarts, lange Lernprozesse und allmähliches Umdenken gehören zu dieser Phase dazu. Halten Sie die Augen offen für überraschende Lösungen, die wie zufällig „von der Seite“ kommen. Suchen Sie bewusst die Nähe zu krisenfesten, wohlwollenden Paaren, die Ihnen Mut machen können.


zum nächsten Artikel
zum vorherigen Artikel

Gratis E-Mail Newsletter

Gratis Download:

Best of simplify Gratis-Download

Jetzt für kostenlosen Newsletter eintragen und Sofort-Download sichern. 100% Gratis!