Beziehungstipps

Beziehungstipps für die Kommunikation in der Partnerschaft


beziehungstipps_minuten

So stärken Sie Ihre Partnerschaft auf Dauer

Kontakt – das ist doch für eine Partnerschaft eine Selbstverständlichkeit! So mag mancher von Ihnen angesichts des Titels denken. Doch in dem Wort „Kontakt“ steckt viel mehr als eine irgendwie geartete Beziehung. Das Englische hilft hier weiter: contact wird nicht nur mit „Kontakt“ übersetzt, sondern auch mit „Berührung“ oder „Verbindung“. Hier einige simplify-Beziehungstipps, wie Sie den Kontakt zu Ihrem Partner pflegen.

Die 5 wichtigsten Minuten des Tages

Der Moment, an dem Sie Ihren Partner, Ihre Partnerin morgens beim Aufwachen oder abends nach der Arbeit zum 1. Mal sehen, spielt eine entscheidende Rolle dafür, wie Ihre übrige gemeinsame Zeit aussehen wird. Beginnen Sie Ihre gemeinsame Zeit mit der Frage „Wie war deine Nacht/dein Tag?“. Nehmen Sie sich 5 Minuten Zeit, um miteinander zu sprechen, und schauen Sie sich dabei an. Damit Sie tatsächlich miteinander in Verbindung treten, müssen Sie dabei auf jedwede Nebenbeitätigkeit (Blick in die Zeitung, Essenszubereitung etc.) verzichten.

Im selben Raum

beziehungstipps_raum

Viele Menschen sind, bedingt durch Arbeit und sonstige Aktivitäten, nur wenige Stunden pro Woche tatsächlich daheim. Verbringen Sie die knappe Zeit, die Sie beide zuhause sind, nach Möglichkeit im selben Raum. Das bedeutet nicht, dass Sie sich die ganze Zeit intensiv miteinander beschäftigen müssen. Auch wenn Sie kochen, während Ihr Partner die Gemüsekiste aussortiert, spüren Sie seine Gegenwart stärker, als wenn er währenddessen den Flur aufräumen würde.

Berühren Sie sich körperlich …

beziehungstipps_koerperlich

Nehmen Sie immer wieder mit kleinen Gesten körperlich Kontakt zu Ihrem Partner auf – beispielsweise wenn Sie daheim aneinander vorbeigehen, miteinander einen Spaziergang machen oder auch wenn Sie beim Essen zusammen am Tisch sitzen. Dadurch zeigen Sie Ihrem Partner, dass Sie ihm nahe sein möchten und ihn nicht etwa als Teil des Mobiliars betrachten. Finden Sie heraus, welche Gesten Ihr Partner dabei als angenehm empfindet, etwa das Streicheln des Handrückens oder des Nackens, den Arm um die Schulter, das Ergreifen der Hand etc.

… und seelisch

beziehungstipps_seelisch

Eine gute Partnerschaft lebt von gemeinsamer Vergangenheit, aufmerksam miteinander verbrachter Gegenwart und zuversichtlich erwarteter Zukunft. Mit kleinen Gesten halten Sie diese drei Aspekte für Ihre Partnerschaft lebendig. Beispiele: Erinnern Sie an die Frühzeit Ihrer Beziehung – etwa indem Sie die Sorte Bonbons, die Ihre Partnerin damals so gerne lutschte, übers Internet ausfindig machen und bestellen. Zeigen Sie Ihrer Partnerin Ihre Aufmerksamkeit, indem Sie nicht 5 Tage vor ihrem Geburtstag oder vor Weihnachten nach einem Wunsch fragen, sondern sich selbst etwas überlegen, das Ihrer Partnerin mit ihren gegenwärtigen Interessen und Neigungen gefallen könnte. Träumen Sie zusammen von gemeinsamen Unternehmungen, die Ihnen für die nächsten Jahre vorschweben.

Nutzen Sie Mail und Handy

beziehungstipps_mail

Wenn Sie tagsüber getrennte Wege gehen: Etablieren Sie Mini-Rituale der Verbindung. Mailen Sie z. B. Ihrer Partnerin zur Mittagszeit einen „Guten Appetit“, oder rufen Sie abends, wenn Sie aus der U-Bahn steigen, daheim an und sagen Sie: „In 10 Minuten bin ich bei dir.“ Ihre Botschaft muss nicht originell und jeden Tag neu sein – schon die Tatsache der Verbindungsaufnahme wird Ihre innere Verbindung stärken.

Suchen Sie sich ein gemeinsames Projekt

beziehungstipps_projekt

Mehr Zeit miteinander verbringen und neue Seiten am anderen kennen lernen: Das klappt oft gut, wenn sich die Partner zusammen an ein neues Projekt machen. Dabei kann es sich um die Organisation eines Großfamilientreffens handeln, den Umbau des Hauses nach Ende der Familienphase, die Neubegründung einer Pfarrbücherei … In der Regel von Vorteil: Begeben Sie sich dabei nicht auf das (fachliche) Terrain des einen Partners, sondern auf Neuland für beide.

Tabuwörter

beziehungstipps_tabuwoerter

Auch wenn es derzeit gehörig bei Ihnen kracht oder Sie etwas gleichgültig nebeneinander leben: Nehmen Sie nie die Wörter „Scheidung“ und „Trennung“ in den Mund. Auch Sätze wie „Ich habe Angst, dass wir beim Scheidungsanwalt landen, wenn das so weitergeht“ treiben Sie in die falsche Richtung. Drücken Sie Ihr Ziel positiv aus: „Ich möchte wieder stärker mit dir verbunden sein.“

Autor: Tiki Küstenmacher


zum nächsten Artikel
zum vorherigen Artikel

Gratis E-Mail Newsletter

Gratis Download:

Best of simplify Gratis-Download

Jetzt für kostenlosen Newsletter eintragen und Sofort-Download sichern. 100% Gratis!

simplify präsentiert:

132 wertvolle Beziehungstipps für Harmonie und Partnerschaft in der Ehe

132 wertvolle Beziehungstipps für Harmonie und Partnerschaft in der Ehe.

>> Als Geschenk oder für Ihr eigenes Glück <<

Jetzt das kleine Partnerschaftsbuch sichern!