Weitere Partnerschaftstipps

Hochzeit mit Kindern – darauf sollten Sie achten


Kinder gehören zu jeder Hochzeit dazu, ob das Brautpaar nun bereits selbst Kinder hat oder ein Gast sein Kind mitbringt. Doch wo Kinder sind, kann es auch leicht unruhig werden, wenn den Kleinen zum Beispiel langweilig wird. Deshalb sollten Sie sich bei der Planung ihres großen Tages auch Gedanken über die Kinderbetreuung machen. Einige Anregungen und Tipps finden Sie hier.

Verbieten Sie Ihren Gästen nicht, ihre Kinder mitzubringen

Besonders ein kinderloses Brautpaar kommt vielleicht in Versuchung, die Gäste zu bitten, ihre Kinder zu Hause zu lassen. Das ist jedoch unhöflich und unpassend. Gerade Babys werden die Eltern nicht zu Hause lassen und dann vielleicht selbst nicht zur Hochzeit kommen. Auf der anderen Seite finden manche Gäste eventuell keinen Babysitter und können dann ebenfalls nicht zur Hochzeit kommen. Deshalb: Auch wenn es Ihnen lieber wäre, wenn keine Kinder auf der Hochzeit wären, verbieten Sie Ihren Gästen nicht diese mitzubringen, sondern sorgen Sie dafür, dass die Kinder auf der Feier integriert werden und sich wohlfühlen. Dann werden sie Ihre Hochzeitsfeier gewiss nicht stören, sondern, im Gegenteil, bereichern.

Binden Sie Kinder in den Hochzeitsablauf mit ein

Je nach Alter können Sie die Kinder in den Ablauf der Feierlichkeiten mit einbinden. Das Paradebeispiel hierfür sind die Blumenmädchen, die nach der Trauung vor dem Brautpaar gehen und Blumen streuen. Traumhafte Kleider für Mädchen und bezaubernde Anzüge für Jungen finden Sie beispielsweise in diesem Onlineshop. Des Weiteren können Kinder die Geschenke auf den Geschenktisch stellen oder das Gästebuch verwalten. Eine lustige Idee ist es außerdem, Einwegkameras an die Kinder zu verteilen. So sind nicht nur die Kinder zufrieden, weil sie eine Aufgabe haben, gleichzeitig können Sie die Erinnerungen an die Hochzeit aus den Augen der Kinder erleben.

Organisieren Sie eine Kinderbetreuung

Natürlich sind in erster Linie die Eltern für ihre Kinder verantwortlich. Doch damit Sie und Ihre Gäste die Hochzeit besser genießen können, macht es Sinn, jemanden zu beauftragen, sich um die Kinder zu kümmern. Das kann beispielsweise eine Freundin oder ein Cousin sein. Sind viele Kinder anwesend, rentiert sich sogar die Einstellung einer professionellen Kinder-Nanny. Diese ist geschult im Umgang mit Kindern jeden Alters. Sie kann sich während der Trauung um die Kleinen kümmern. Für die Feierlichkeiten geben Sie ihr am besten einen separaten Raum, in dem sie eine Kinderecke einrichten kann.

Altersentsprechende Unterhaltung

Entsprechend seinem Alter hat natürlich jedes Kind andere Interessen. Sie sollten versuchen, die Interessen jeder Altersgruppe anzusprechen. Babys, die unter einem Jahr alt sind, müssen Sie in der Regel keine Extra-Betreuung zukommen lassen. Die Eltern wissen hier am besten, was ihr Kind benötigt. Lediglich ein ruhiger Raum, in dem der Säugling auch mal ungestört schlafen kann, wird benötigt. Im Alter von einem bis fünf Jahre benötigen die Kinder wiederum jemanden, der ständig auf sie aufpasst. Eine gute Beschäftigungsmöglichkeit bietet hier ein Maltisch, auf dem Sie verschiedene Malvorlagen, wie Sie sie beispielsweise hier finden, bereitlegen können. Achten Sie darauf, dass sie für verschiedene Altersgruppen unterschiedlich komplizierte Vorlagen benötigen. Zusätzlich können Sie Spielzeugautos und Puzzles besorgen und eine ruhige Ecke für den Mittagsschlaf einrichten. Eine willkommene Abwechslung sind für Kinder stets Spiele an der frischen Luft. Bauen Sie doch einen Bobbycarparcours auf und lassen Sie die Kinder um die Wette fahren.

Im Alter von fünf bis zehn Jahren sind Kinder sehr aktiv und sollten daher mit Bewegungsspielen beschäftigt werden. Deshalb bieten sich Spiele, wie beispielsweise „die Reise nach Jerusalem“ an. Dafür benötigen Sie lediglich einige Stühle und Kindermusik. Die Kinder laufen nun im Kreis um die Stühle, wobei immer ein Stuhl weniger, als es Mitspieler gibt, aufgestellt wird. Stoppt die Musik, muss sich jedes Kind so schnell wie möglich auf einen Stuhl setzen. Das Kind, das keinen Stuhl bekommt, ist ausgeschieden und darf erst in der nächsten Runde wieder mitspielen. So scheidet immer weiter ein Kind aus, bis zum Schluss der Sieger übrig bleibt. Obwohl es sich dabei um ein klassisches Kinderspiel handelt, bieten sich diese Varianten speziell auch für Erwachsene auf Hochzeitsfeiern an. Da Kinder gerne in andere Rollen schlüpfen, können Sie außerdem jemanden engagieren, der die Kinder schminkt. So werden Mädchen zu Prinzessinnen und Jungs zu gefährlichen Tigern. Ab dem Alter von zehn Jahren sind Kinder sind in der Regel schon sehr selbstständig. Es eignen sich alle Arten von sportlichen Betätigungen. Sie sollten aus diesem Grund beispielsweise einen Fußball, Springseile und eine Federballausrüstung bereitlegen.

Teenager ab 15 Jahren sollten so viel Eigeninitiative zeigen, dass sie sich alleine beschäftigen können. Richten Sie doch einen eigenen Tisch für diese Altersgruppe ein. So können sich die Teenager über ihre Lieblingsthemen unterhalten und unter sich bleiben.

Fazit

Schließen Sie Kinder nicht von der Hochzeit aus, sondern binden Sie sie vielmehr in die Hochzeit mit ein. Für die dauerhafte Unterhaltung sollten Sie auf jeden Fall einen Bekannten oder eine professionelle Kinder-Nanny engagieren, die sich um die Kinder kümmert. Lassen Sie sich nicht den Tag verderben, wenn es vielleicht mal zu einem ungeplanten Zwischenfall kommt. Um eine solche Situation zu meistern, können Ihnen auch unsere Tipps zum Entschärfen von Spannungen helfen.


zum nächsten Artikel
zum vorherigen Artikel

Gratis E-Mail Newsletter

Gratis Download:

Best of simplify Gratis-Download

Jetzt für kostenlosen Newsletter eintragen und Sofort-Download sichern. 100% Gratis!