Aufräumen

Entrümpeln á la Feng Shui


feng_shui-entruempeln

Ihr Weg zu mehr Glück – und sogar zu mehr Geld – dank Feng Shui

Wer auf dem Fußboden keinen Platz mehr hat, bekommt finanzielle Schwierigkeiten. Als wir diese Einsicht der britischen Feng Shui-Expertin Karen Kingston zum ersten Mal hörten, hielten wir das für verrückt. Inzwischen aber haben wir bei sehr unaufgeräumten Menschen beobachten können, wie häufig das zutrifft. Es gibt verblüffende Zusammenhänge zwischen Ihrer Wohnumgebung und Ihnen selbst – Ihrer Gesundheit, Ihrem Lebensglück und Ihrem Geldbeutel.

Lassen Sie es fließen

Die Grundidee der chinesischen (nichtreligiösen) Wohnphilosophie Feng Shui: Wir sind umgeben von einem unsichtbaren Energiestrom (Chi), der uns mit Lebenskraft versorgt. Chi kommt herein durch Türen und Fenster, es kreist im Raum und wird durch Möbel gelenkt. Ein einfaches Beispiel: Liegen in einem Zimmer Fenster und Tür einander gegenüber, sollten Sie Ihren Arbeitsplatz an dem Platz dazwischen aufstellen. Der Bereich abseits des Chi-Stroms wäre zu energielos.

Beseitigen Sie Staus

feng_shui-staus

Ähnlich wie mit der Lebensenergie Chi verhält es sich auch mit dem Geld im Sinne der Feng Shui-Lehre: Es muss fließen. Wird es nur gehortet und nicht in Umlauf gebracht, schadet das auf Dauer dem Einzelnen und der gesamten Volkswirtschaft.

„Das hat doch Geld gekostet“ ist das häufigste Argument, warum sich Menschen nicht von unbrauchbaren Dingen trennen. Aber: Beim Verkauf der Uralt-Skischuhe oder des im Keller lagernden Videorecorders würden sie dieses Geld nicht mehr bekommen. Was nicht benutzt wird, ist wie ein totes Gewässer – es fängt bald an zu stinken. Geben Sie lieber jetzt weg, was Sie nicht brauchen. Sehen Sie vorher bei Ebay nach, was die von Ihnen gehorteten alten Dinge real wert sind – meist ist die Bilanz ernüchternd.

Schalten Sie um von Quantität auf Qualität

feng_shui-qualitaet

Wann ist es genug? John D. Rockefeller beantwortete diese Frage folgendermaßen: „Genug ist immer ein bisschen mehr, als man hat.“ Die Betonung liegt auf „ein bisschen“. Denn viele Menschen glauben fälschlicherweise, sie bräuchten nur ein bisschen mehr, um zufrieden zu werden.

Um das richtige Maß zu finden, ist Ihr Hausstand ein guter Trainingspartner. Sehen Sie nach, wie viele Kugelschreiber Sie haben, wie viele Scheren, wie viele Shampoos, wie viele ungetragene Schuhe usw. Reduzieren Sie die vielen Sachen auf einen Becher mit 9 einwandfrei funktionierenden Stiften, 1 herrlich scharfe Schere, 3 Lieblingsshampoos, im Schrank nur Schuhe, die Sie gerne tragen. Spüren Sie den Unterschied zwischen „von allem zu viel“ und „genug vom Guten“.

Beseitigen Sie Energieräuber durch Entrümpeln nach Feng Shui

Manche Gegenstände dienen Ihnen nicht, sondern wollen etwas von Ihnen: 5 Kisten mit Fotos (sollen eingeklebt werden), das kaputte Regal (soll seit 3 Jahren repariert werden), eine unfertige Handarbeit, ungelesene Bücher etc. Sobald Sie diese Sachen entsorgen, verschenken oder verkaufen, gewinnen Sie mehr Zeit und Raum für sich. Sie finden dabei Gelegenheit, Ihre eigenen Fähigkeiten zu entdecken. Wir haben immer wieder erlebt, dass dabei auch neue Einnahmequellen in Sicht kommen. Vor allem erreichen Sie durch das Entrümpeln auch mehr Ordnung in Ihrer Seele.

Leben Sie nicht für Ihre Erben

Mit zunehmendem Alter sammeln viele Menschen Geld und Gegenstände für ihre Nachkommen. Dagegen ist nichts einzuwenden. Aber leben Sie auch selbst, opfern Sie sich nicht auf für die Nachwelt. Ein großes Erbe bringt nach Ihrem Tod möglicherweise nicht nur Freude, sondern auch Streit. Es ist für den Menschen gesünder, sein Geld selbst zu erarbeiten, als es zu erben. Wieder lässt sich das gut mit Gegenständen trainieren. Geben Sie jetzt weg, was Sie ausschließlich für andere bunkern. Erleben Sie die Freude, die Sie damit machen. Wenn Sie eine wertvolle Immobilie vererben, dürfen Sie ruhig auch ein paar Hypotheken mitvererben.

Genießen Sie Ihren Besitz

Wenn Sie Qualität besitzen statt Masse, wenn Ihre Dinge Ihnen Spaß bringen statt Stress – dann finden Sie zu einer Lebensfreude, die Ihnen auch beim Umgang mit Geld helfen wird. Sie werden dankbarer sein für das, was Sie besitzen. Sie werden genauer überlegen, wofür Sie Ihr Geld ausgeben möchten. Sie werden nachdenken über neue Einnahmequellen. Und Sie werden sich unabhängig vom Kontostand innerlich reicher fühlen als mit den viel zu vielen Sachen.


zum nächsten Artikel
zum vorherigen Artikel