Ordnung

Ordnungssystem im Kleiderschrank: So vereinfachen Sie Ihre Garderobe – und haben mehr anzuziehen als vorher!


Damit können Sie sofort im Schlafzimmer vor dem geöffneten Kleiderschrank beginnen:

1. Ordnungssystem: Das beste Viertel

Alle Sachen, die Sie in den letzten 8 Wochen oft getragen haben, hängen Sie ganz links auf die Stange, alle häufig getragenen Pullover, T-Shirts etc. kommen in ein spezielles Fach. Dazu die Kleidungsstücke, die nicht der aktuellen Jahreszeit entsprechen, von denen Sie aber sagen können: Das würde ich sofort anziehen, wenn es draußen entsprechend warm oder kalt wäre. Die ausgewählten Stücke sind Ihre absoluten Lieblingssachen. Sie machen selten mehr als ein Viertel Ihrer Gesamtgarderobe aus.

2. Die Platzverschwender

Alle Sachen, die Sie länger als ein Jahr nicht angezogen haben, werden Sie mit einer Wahrscheinlichkeit von 98 % auch künftig nicht anziehen. Diesem ungeliebten Anteil Ihrer Garderobe stellen Sie zu viel Platz zur Verfügung. Also: Mustern Sie aus! Selbst wenn ein Stück einmal teuer war oder das Geschenk eines lieben Menschen – es hat seine Schuldigkeit getan und darf gehen (Container für Kleiderspenden, Secondhandladen, verschenken oder Mülltonne).

3. Der Neubeginn

Jetzt beginnt der kreative Teil. Studieren Sie Ihre Lieblingssachen genau. Was macht sie so tragbar für Sie? Schnitt? Größe? Pflegeleicht? Farbe? Das sind Ihre Kriterien für Ihr persönliches simplify-Programm, nach dem Sie Ihre neue Garderobe systematisch aufbauen können.


zum nächsten Artikel
zum vorherigen Artikel
simplify organisiert: Selbstorganisation