Putzen

Putzen im Haushalt: Putzen wie die Königin


Putz-Tipps von Amerikas Hausfrau Nr. 1

„Königin der Sauberkeit" nennt sich Linda Cobb stolz. Ihre in den USA sehr populären Bücher sind Musterbeispiele für Einfachheit, denn die von ihr empfohlenen Putzmittel sind in fast jedem Haushalt vorhanden. Hier eine Auswahl von Tricks, die auch in deutschen Verhältnissen funktionieren

Rost

Gegen Rostflecken auf Kleidung hilft Zitronensaft: reichlich auftragen, in der Sonne trocknen lassen, dann normal waschen. Auf den meisten Materialien problemlos, bei empfindlichen Stoffen an einer unauffälligen Stelle lieber erst einmal ausprobieren.

Rost auf nicht-rostfreien Messern (die übrigens schärfer sind als rostfreie), eisernen Schaschlikstäben, Grillutensilien usw. wird von Zwiebelsaft besiegt. Stecken Sie das verrostete Stück in eine Zwiebel, und lassen Sie es über Nacht drin.

Reinigen Sie angerostete Bratpfannen mit einer aufgeschnittenen rohen Kartoffel und etwas Spülmittel.

Rostflecken auf Chrom (z. B. am Auto) verschwinden, wenn sie mit einem Ball aus zusammengeknüllter Alufolie bearbeitet werden.

putzen_rost

Kalk & Co

Wenn der Duschkopf verkalkt ist, eine kleine Plastiktüte mit Essig füllen, den Duschkopf hineinhängen, das Ganze mit Klebeband fest verschließen und über Nacht einwirken lassen. Am nächsten Morgen abmachen und den Duschkopf mit Reiniger sauber bürsten.

Küchenbecken aus rostfreiem Stahl lassen sich mit Mehl auf Hochglanz bringen: 1 Teelöffel voll auf ein Baumwolltuch geben, polieren und mit Wasser nachspülen. Für besonderen Glanz und Schutz ein paar Tropfen Babyöl auf ein Papiertuch geben und einreiben.

Gegen dunkle Ablagerungen auf emaillierten Spülen helfen nur chlorhaltige Reiniger wie Klorix. Unverdünnt anwenden. Gut nachspülen.

putzen_kalk

Die hohe Schule des Abwaschs

Niemals rostfreies Besteck und Silberbesteck zusammen in der Maschine spülen, weil das Silber dadurch angegriffen wird.

putzen_abwasch

Um Porzellanfiguren und andere filigrane und empfindliche, aber abwaschbare Gegenstände sauber zu bekommen: ins mit warmem Wasser gefüllte Spülbecken legen und ein paar Gebissreiniger-Sprudeltabletten dazu.

Gewöhnen Sie sich beim Handabwasch an, Glasschüsseln und Glasflaschen immer seitwärts ins heiße Wasser einzutauchen. Dann zerspringen sie nicht durch auftretende Temperaturspannungen.

Schwämme und Spültücher einfach im Geschirrspüler mitspülen!

Sehr wirksam bei schlimm verschmutzten Kochtöpfen sind Stahlwollekissen. Der Nachteil: Sie beginnen schnell zu rosten. Nicht so bei Putzkönigin Linda: Sie lagert das benutzte Kissen in einer Tüte im Tiefkühlfach.

Kochen Sie in einer schmutzigen eisernen Pfanne eine Mischung aus Wasser und klarem Essig auf (am einfachsten direkt nach dem Kochen, solange Pfanne und Herdplatte noch heiß sind). Mit reinem heißen Wasser ausspülen, abtrocknen und zum Schluss ein paar Tropfen Speiseöl mit einem Papierküchentuch einreiben. Lassen Sie das ölige Papiertuch bis zur nächsten Benutzung in der Pfanne. Waschen Sie die Innenseite der Pfanne nie mit Seife oder Spülmittel. Gegen stark verschmutzte Außenseiten von Pfannen hilft Backofenreiniger.

So besiegen Sie Gerüche

Wenn's in der Mikrowelle muffelt, eine Schüssel mit Wasser und ein paar Scheiben frischer Zitrone auf der höchsten Stufe etwa 1 Minute lang heiß machen.

Um Gerüche aus Plastikdosen zu entfernen, mit Zitronensaft einreiben, etwa ½ Stunde einwirken lassen, mit klarem Wasser ausspülen und dann geöffnet in die Sonne stellen.

Kocht Ihnen etwas im Backofen über und beginnt zu rauchen und zu stinken, sollten Sie nach der Salzschachtel greifen: Eine dicke Lage Salz auf die verbrannte Stelle streuen und mutig weiterbraten lassen. Der Geruch verschwindet schnell. Ist Ihr Gericht fertig, herausnehmen und den Ofen wieder zumachen. Nach 1 Tag lässt sich die Kruste aus Salz und Speiseresten mit einem Küchenschaber locker abheben.

Wenn Sie den Kühlschrank auswischen, immer etwas klaren Essig aufs Wischtuch geben. Einen angenehmen, parfümfreien Duft verbreitet ein kleiner, mit Zitronensaft getränkter Baumwolllappen, den Sie am besten in einer der Schalen in der Kühlschranktür platzieren. Vorbeugend gegen die meisten Kühlschrankgerüche hilft eine Schale mit Holzkohle, die Sie in einem mittleren Bord aufstellen.

Wenn Sie Fisch kochen, stellen Sie eine kleine offene Schüssel mit Essig neben den Herd - der Fischgeruch wird förmlich davon aufgesaugt. Bleibt ein Kühlschrank längere Zeit ausgeschaltet, im Inneren eine Schüssel mit frischem (aber nicht zu feuchtem) Kaffeesatz aufstellen und die Tür einen Spalt weit offen lassen (Korken reinklemmen, Tür mit Klebeband fixieren).


zum vorherigen Artikel

Gratis E-Mail Newsletter

Gratis Download:

Best of simplify Gratis-Download

Jetzt für kostenlosen Newsletter eintragen und Sofort-Download sichern. 100% Gratis!