Weitere Tipps zu Sachen

Clever Reisen: Hilfe, es ging etwas verloren!


clever_reisen_ticket

 

So beugen Sie gegen die kleinen Tragödien des (Reise-)Alltags vor

Das passiert mir nicht, das passiert immer nur den anderen - so denkt mancher (z. B. Werner Küstenmacher), bis eines Tages ein Trickdieb die gesamte Aktentasche klaut, mit Kalender, Laptop und vielen unersetzlichen Kleinigkeiten. Clever Reisen und bei solchen Vorfällen den Schaden begrenzen können Sie so:

Clever Reisen: Geldbeutel verschlanken

Vorbeugend: Verteilen Sie Ihre Kredit- und Scheckkarten auf mindestens 2 Orte, damit Sie bei Verlust nie ganz auf dem Trockenen sitzen: einige im Portemonnaie in der Jacke, einige in der Aktentasche. An beiden Orten und am besten noch einmal an einem 3. Platz sollten Sie eine Liste mit den Telefonnummern zum Sperren der Karten haben. Bewahren Sie Kreditkartenquittungen nie im Geldbeutel auf  - mit der Kartennummer und der Unterschrift können Gauner Ihr Konto plündern.

Wenn's passiert ist: Karten sofort sperren lassen. Selbst wenn der Dieb in der Phase dazwischen eingekauft hat, haften Sie wenn überhaupt nur begrenzt.

Clever Reisen: Ticket kopieren

Vorbeugend: Ihre Flug- oder Bahnkarte ist ein amtliches Dokument. Wenn sie weg ist, müssen Sie beweisen können, dass Sie eine gekauft haben. Kopieren Sie daher Tickets grundsätzlich, und lassen Sie die Kopie zu Hause, bei Auslandsreisen zusätzlich eine Kopie im Koffer. Bewahren Sie Ihr Ticket nie dort auf, wo Sie den Geldbeutel (das meistgeklaute Stück) tragen.

Wenn's passiert ist: Melden Sie den Verlust sofort am Flughafenschalter. Gut für Sie, wenn Sie das Ticket direkt bei der Airline gekauft haben, dann wird Ihnen sofort ein neues ausgestellt. Mitttlerweile ist Ihre Buchung allein mit Ihrem Personalausweis nachweisbar. 

Clever Reisen: Vom Zeitplanbuch ein Backup machen

Vorbeugend: Legen Sie den Überblickskalender mit allen wichtigen Terminen regelmäßig auf den Kopierer, ebenso Ihr Adressverzeichnis. Bei elektronischen Zeitplanern alle Dateien turnusmäßig auf dem PC sichern. Sortieren Sie überfüllte Organizer regelmäßig aus, damit nicht persönliche Aufzeichnungen oder Fotos für immer weg sind.

Wenn's passiert ist: Erzählen Sie im Berufs- und Bekanntenkreis von Ihrem Missgeschick, damit die sich nicht zu sehr wundern, wenn Sie Termine vergessen oder sie seltsame Anrufe auf ihrer Geheimnummer erhalten.

Clever Reisen: Handy sichern

clever_reisen_handy

Vorbeugend: Notieren Sie sich die Identitätsnummer (IMEI) Ihres Handys, die meist unter dem Akku steht. Kopieren Sie die Telefonnummern mit einem Datenkabel regelmäßig auf Ihren PC. Heutzutage können Sie Ihre Kontakte auch per SMS auf einem Online-Server zwischenspeichern. Sichern Sie Ihr Handy stets mit einer PIN. Selbst wenn der Dieb Ihr Handy in eingeschaltetem Zustand klaut  - wenn ihm einmal der Akku ausgeht, kann er ohne PIN mit Ihrem Gerät nichts mehr anfangen.

Wenn's passiert ist: Rufen Sie sich selbst an. Vielleicht haben Sie Ihr Handy ja verloren und der Finder will es zurückgeben. Oder (wie es schon vorgekommen sein soll) der dumme Dieb meldet sich mit Namen! Lassen Sie Ihre Handynummer sperren.

Clever Reisen: Gepäck clever packen

Vorbeugend: Wenn Sie öfter verreisen, lohnt es sich, eine Packliste mit allen Ihren Reiseutensilien anzulegen. Dort kreuzen Sie an, was Sie dieses Mal mitgenommen haben. Eine solche Liste ist im Falle des Verlustes Gold wert. Halten Sie in Ihrem Handgepäck immer eine Notfallausrüstung bereit (Zahnbürste, Strümpfe usw.). Verreisen Sie zu zweit, packen Sie einige Sachen über Kreuz, damit beim Verlust eines Koffers keiner den Totalschaden hat.

Wenn's passiert ist: Die Fluggesellschaften zahlen umso mehr für verlorene Kleidung, je teurer Ihr Ticket war. Reisen Sie auf Superspartarif, sollten Sie also nicht gerade Ihre nobelsten Sachen in den Koffer packen!

Clever Reisen: Alle Sachen im Auge behalten

clever_reisen_gepaeck

Vorbeugend: Begrenzen Sie die Zahl Ihrer Gepäckstücke. Halten Sie einen großen „Shopper" aus Nylon bereit, wenn Sie während einer Reise mit Mitbringseln und Extratüten zu rechnen haben. Überpackte Reisende sind das Lieblingsopfer von Trickdieben. Wenn Sie bepackt durch Bahnhöfe, Flughäfen oder Städte gehen, reagieren Sie nicht auf Hilfesuchende, Anrempler oder Menschen, die Sie beschmutzen. In der Regel sind es Betrüger, die damit rechnen, dass Sie Ihr Gepäck abstellen, das ein Komplize dann stiehlt. Wenn Sie halten, dann immer in ruhigen Ecken mit Rückendeckung, niemals mitten im Gewühl.

Wenn's passiert ist: Rufen Sie „Haltet den Dieb! Stop the pickpocket! Ich bin bestohlen worden!" Auch wenn Sie ihn gar nicht gesehen haben. Die Chancen stehen nicht schlecht, dass die Polizei oder aufmerksame Passanten in der Nähe sind und der Täter sich durch Davonlaufen verrät.


zum nächsten Artikel
zum vorherigen Artikel

Gratis E-Mail Newsletter

Gratis Download:

Best of simplify Gratis-Download

Jetzt für kostenlosen Newsletter eintragen und Sofort-Download sichern. 100% Gratis!

simplify Motivationsposter

simplify Motivationsposter