Weitere Tipps zu Sachen

Datenschutz: So können Sie Ihre persönlichen Daten schützen!


datenschutz_verteidigen

6 unverzichtbare Maßnahmen für die Sicherheit Ihres PCs

Ein Festplattencrash – alle Daten weg, unwiederbringlich! Ein Virus, der eine Sicherheitslücke im System ausnutzt – auf einmal spinnt der PC. Ein Hacker, der Ihr Super-Passwort ausspioniert – plötzlich buchen Ebay und Amazon Beträge von Ihrem Konto ab für Waren, die Sie nie gesehen haben. Unrealistisch? Keineswegs! Hier die Sicherheitstipps für Ihren persönlichen Datenschutz des Computerexperten Tobias Weidemann.

1. Schützen Sie sich vor einer Datenkatastrophe

datenschutz_schuetzen

Was viele Anwender verdrängen: Nicht nur Viren aus dem Internet, sondern auch technische Defekte oder Bedienfehler können zum Datenverlust führen. Dabei brauchen Sie für eine Datensicherung heute nicht einmal eine spezielle Backup- Software. Kopieren Sie einfach alle Daten, die Sie sich im Falle eines Crashs nicht so leicht wiederbeschaffen können, per Windows-Explorer auf einen USB-Stick (ca. 15 € für 2 oder 4 GByte). Am besten einmal wöchentlich, immer am selben Tag. Ist der Speicherstick groß genug, behalten Sie dabei jeweils die vorhergehende Sicherung zusätzlich zum aktuellen Backup.

simplify-Tipp: Sichern Sie nicht nur Ihre Dokumente und digitalen Fotos, sondern auch die Lesezeichen Ihres Browsers und Ihr Mailarchiv. Bei Microsoft Outlook suchen Sie dafür nach einer Datei mit der Endung .PST, deren Ort Sie am einfachsten unter „Datei, Datendateiverwaltung“ finden.

2. Software automatisch aktuell halten

Auch wenn Ihr Betriebssystem prima funktioniert: Um die immer wieder neu auftauchenden Sicherheitslücken zu schließen, müssen Sie Windows regelmäßig updaten. Damit das automatisch geschieht, sobald Microsoft eine Aktualisierung herausgebracht hat, klicken Sie auf „Start, Systemsteuerung“ und aktivieren unter „System“ den Punkt „Windows Updates“. Ist die Schrift grau statt schwarz, müssen Sie zuvor über „Start, Systemsteuerung, Verwaltung, Dienste“ den Dienst „Automatische Updates“ einschalten.

simplify-Tipp: Achten Sie auch auf die Aktualität Ihres Browsers. Spielen Sie mindestens 2-mal im Jahr die neueste Version ein, beim Internet-Explorer ist das beispielsweise Version 8. Aktuelle Versionen verschiedener Browser finden Sie etwa unter chip.de/downloads oder pcwelt. de/downloads.

3. Antiviren-Software: Es geht auch gratis

Was viele Anwender teuer bezahlen, gibt es auch kostenlos: eine Antiviren-Software, die regelmäßig neue Virensignaturen nachlädt. Empfehlenswerte Gratis- Programme sind etwa Avira Antivir Personal Free Antivirus (ab Win 2000) und Microsoft Security Essentials (ab Win XP), die Sie ebenfalls bei den genannten Download- Portalen bekommen.

simplify-Tipp: Sie haben bereits eine kostenpflichtige Antiviren-Software installiert, Ihr Abo für neue Virensignaturen läuft aber demnächst aus? Bevor Sie auf ein kostenloses Tool umsteigen, sollten Sie Ihre bisherige Software unbedingt entfernen (über „Start, Systemsteuerung, Software“ den Eintrag auswählen und auf „Deinstallieren“ drücken). Sonst laufen Sie Gefahr, dass sich die alte und die neue Software gegenseitig stören.

4. Wappnen Sie sich gegen Systemprobleme

Bevor Sie neue Programme installieren, sollten Sie einen Systemwiederherstellungspunkt setzen. Geht etwas schief, können Sie den vorherigen Zustand mit wenigen Klicks wiederherstellen. Sie finden die Funktion unter „Start, Alle Programme, Zubehör, Systemprogramme, Systemwiederherstellung“ (Win XP) oder unter „Start, Systemsteuerung, Wiederherstellung“ (Windows 7).

simplify-Tipp: Wenn Sie Ihr System nach einem Ausfall neu einrichten müssen oder Ihre derzeitige Software auch auf einem neuen Rechner weiterhin nutzen wollen, benötigen Sie bei fast allen kostenpflichtigen Programmen die Seriennummer. Notieren Sie sich diese Zeichenkombinationen daher gesammelt (z. B. in einem Notizheft). Sie finden sie entweder auf der Software-CD, im Handbuch, auf einem Extrazettel oder im Software-Menü unter „Hilfe, Lizenz“ bzw. „Info“.

5. Sichere Passwörter

datenschutz_passwoerter

Um nicht durcheinanderzukommen, verwenden viele Anwender für Amazon, Ebay & Co. immer dasselbe Passwort. Das Problem: Hat sich jemand Kenntnis von diesem Passwort verschafft, kann er sich auf all diesen Sites Ihrer Identität bedienen. Wählen Sie daher unterschiedliche Passwörter, die möglichst aus Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen (wie %, & oder $) bestehen.

simplify-Tipp: Mit der kostenlosen Software Steganos Passwort Manager Free (steganos.com/de/produkte/gratis-fuer-sie) können Sie die Passwörter sicher verschlüsselt auf Ihrem PC ablegen und haben jederzeit Zugriff darauf.

6. Seien Sie schweigsam

Halten Sie sich für Ihren persönlichen Datenschutz im Internet zurück mit der Preisgabe persönlicher Daten. Will ein angeblich kostenloser Dienst Ihre Kontodaten oder Ihr Geburtsdatum wissen, verzichten Sie lieber darauf. Oder probieren Sie aus, ob sich der Anbieter mit erfundenen Daten zufriedengibt. Denn oft wird lediglich moniert, wenn das betreffende Feld leer ist.

simplify-Tipp: Schaffen Sie sich eine 2. Mailadresse an (gratis etwa bei Web.de, GMX oder Google-Mail), und verwenden Sie die immer dann, wenn Sie im Internet nach Ihrer Mailadresse gefragt werden. So erhalten Sie weniger unerwünschte Werbemails an Ihre Hauptadresse.

Autorin: Dr. Ruth Drost-Hüttl


zum nächsten Artikel
zum vorherigen Artikel

Gratis E-Mail Newsletter

Gratis Download:

Best of simplify Gratis-Download

Jetzt für kostenlosen Newsletter eintragen und Sofort-Download sichern. 100% Gratis!

simplify Motivationsposter

simplify Motivationsposter