Weitere Tipps zu Sachen

Harmonische Farben und ihre Kombinationsmöglichkeiten


harmonische_farben_rot

Rot

wirkt besonders raffiniert mit Marineblau und Tannengrün. Dezenter ist die Kombination von gedämpften Rottönen wie Terracotta oder Rosa mit Jeansblau oder Olivgrün. Gold und Rot wirken festlich (erinnern immer ein wenig an Weihnachten) und luxuriös, besonders bei Kerzenlicht. Rosenrot und Salbeigrün passen zum Landhauslook. Blassrosa und Zitronengelb wirken sanft und friedlich. Rot mit Weiß strahlt Frische und Sauberkeit aus.

harmonische_farben_gelb

Gelb

mit Blau ist fröhlich und frisch. Sattes Dottergelb passt zu Ultramarinblau, frischem Blatt- oder Grasgrün.

Goldgelb mit leuchtenden Pinktönen wirkt exotisch. Zartes Primelgelb und blasses Buttergelb ergänzen sich gut mit harmonischen Farben wie Graublau, Minzgrün und Taubengrau.

Vorsicht bei Schwarz-Gelb-Kombinationen: Das sind die Warnfarben der Natur (z. B. bei Wespen), was dazu führen kann, dass Sie sich in einem derart gestalteten Raum nicht sicher fühlen werden. Faustregel: Vor gelben Wänden dunkle Kontraste möglichst sparsam einsetzen.

harmonische_farben_gruen

Grün

Harmonie vermittelt dunkles Flaschengrün zusammen mit Krimsonrot. Ebenso Olivgrün mit Terracotta oder Salbeigrün mit blassem Rosa bzw. Apricot.

Ein schönes grün-blaues Farbkonzept entsteht durch Tannengrün mit sattem Dunkelblau, wie es sich bei Schottenkaros oft findet. Olivgrün verlangt nach dunklem Marineblau, Lindgrün nach Türkis, das helle Apfelgrün nach Himmelblau.

Lindgrün mit einem Klecks Pink wirkt überraschend und frisch.

Grün und nahezu alle neutralen Braun- und Beigetöne stellen harmonische Farben dar, wobei Sie auf gleiche „Farbtemperatur" achten sollten: kaltes Moosgrün mit Steingrau, warmes Pistaziengrün mit Cremeweiß.

Bei der Kombination von Grün und Gelb vertragen sich am besten: Tannengrün und Dottergelb, Moosgrün und Gold, Minzgrün mit Buttergelb und Pistaziengrün mit Primelgelb.

harmonische_farben_blau

Blau

Ganz klassisch ist das maritime Blau mit Weiß, es bringt skandinavische oder südländische Frische ins Haus. Damit blaue Räume nicht kühl wirken, sollten Sie einen warmen Blauton wählen und ihn mit Orange, Gelb, Rot oder Terracotta kombinieren. Gute Partner: Cremeweiß und Blassblau oder Stahlblau; Königsblau mit Smaragdgrün; Hellblau mit Primelgelb; Jeansblau mit Lachs; Ultramarin mit Gold.

harmonische_farben_lila

Lila/Violett

machen sich gut mit den harmonischen Farben Grün oder Weiß. Die zarten Flieder- und Lavendeltöne mit Salbeigrün oder Cremeweiß, Aubergine mit Olivgrün, Mauve mit Weiß. Sehr belebend ist Violett mit Gelb.

harmonische_farben_schwa

Schwarz

wirkt opulent und elegant, wenn es mit satten Creme- und Goldtönen verbunden wird. Mit Rot erinnert es an China, mit Grün wirkt es maskulin, mit Gelb alarmierend. Mit Weiß dramatisch, effektvoll oder elegant.

harmonische_farben_weiss

 

Weiß

lockert alle Farbflächen auf, kühlt Rot ab, steigert Blau, frischt Grün auf und ist ideal bei kleinen, engen Räumen. Weiß wirkt milder und wärmer in seinen abgecremten Varianten wie Elfenbeinweiß, Wollweiß, Eierschale oder Opalweiß.

Silber

ergänzt sich sehr schön mit den harmonischen Farben Rosa, Flieder oder Marineblau.

Gold

passt gut zu kräftigen Farben wie Zinnoberrot, Saphirgrün, Smaragdgrün, Tannengrün, Königsblau, Pflaumenblau oder Schwarz

Bewährte Farb-Tipps für die Organisation

Das Kanzleramts-Farbschema

Auch in kleinen Büros ist es sinnvoll, wenn jeder Mitarbeiter für seine handschriftlichen Anmerkungen auf Schriftstücken eine eigene Stiftfarbe benutzt. Im Bundeskanzleramt schreiben der Kanzler in Grün, der Minister in Rot, die Staatssekretäre in Violett und die Sachbearbeiter in Blau.

Der Kniff mit dem Faxpapier

Wenn Sie in Ihrem Arbeitsbereich mehrere Faxgeräte haben, füllen Sie jedes mit andersfarbigem, leicht getöntem Papier (vorausgesetzt, es sind keine Thermogeräte, für die es nur einfarbige Papierrollen gibt). Dann sehen Sie auf einen Blick den Ursprung eines Schriftstücks.

Lernen mit Farben

Fachbücher, Nachschlagewerke und Schriftstücke, die immer wieder benutzt werden, können Sie durch das Unterstreichen der wichtigsten Begriffe transparenter und benutzungsfreundlicher machen.

Hier ein Beispiel, mit dem Studenten im Fach Geschichte ihre Basisliteratur farblich überarbeitet haben:

Blau: Namen

Grün: Orte, Länder

Orange: Jahreszahlen

Violett: sehr wichtige Oberbegriffe

Rot: normal wichtige Oberbegriffe

Gelb: Literaturangaben

Hellblau: Kurioses, Merk-Würdiges

Hellbraun: wichtige Zitate

 

Und wenn Ihnen das noch nicht zu bunt ist, können Sie sich ja noch unsere Tipps für die optimalen Farben Ihrer Büroeinrichtung anschauen!

 


zum nächsten Artikel
zum vorherigen Artikel

Gratis E-Mail Newsletter

Gratis Download:

Best of simplify Gratis-Download

Jetzt für kostenlosen Newsletter eintragen und Sofort-Download sichern. 100% Gratis!

simplify Motivationsposter

simplify Motivationsposter