Weitere Tipps zu Sachen

Haushaltstipps: Darf man als „Simplifyer“ dekorieren?


haushaltstipps_strauss

 

Ja! Ein simplify-Zuhause muss nicht schmucklos sein

Haushaltstipps zum Thema Dekoration – das ist der Wohntrend seit vielen Jahren. simplify dagegen klingt nach großen, leeren Räumen, wenigen schmucklosen Möbeln, kahlen Flächen. Aber dieser Eindruck trügt.

Ziel der Einfachheit ist nicht Leere, sondern Fülle

Der Grundsatz von simplify your life lautet: Sie sind bereits mit allem Notwendigen versehen, um glücklich zu werden. Sie besitzen schon die innere Stärke und die schöpferische Kraft, die Sie für die Verwirklichung Ihrer Träume brauchen. Vielen Menschen fällt diese Erkenntnis schwer, weil die Quelle ihrer inneren Möglichkeiten von so vielem anderen überdeckt ist: Terminen, Sorgen um Dinge, unbezahlten Rechnungen, Knatsch in der Familie, dicker Luft in der Partnerschaft, gesundheitlichen Zipperlein.

 

haushaltstipps_stapel

Den inneren Reichtum entdecken

Dagegen setzt simplify your life sein Konzept: Die Probleme in der Welt der Dinge sind lösbar, die Kompliziertheit des Alltags lässt sich vereinfachen. Dann wird der Weg frei für die inneren Möglichkeiten. Beim Entrümpeln der Wohnung geht es darum, dass Raum entsteht für Ihren inneren Reichtum. Es gibt eine Anhäufung von Gegenständen, die Symbol ist für Ihre innere Leere. Es gibt aber auch Gegenstände, die eine Anschauung Ihrer inneren Fülle vermitteln können. Hier ein paar Vorschläge der amerikanischen Spezialistin für Lebensqualität, Sarah Ban Breathnach.

Bauen Sie sich Ihren Altar

Sarah Ban Breathnach wusste, dass einige der von ihr bewunderten Schriftstellerinnen sich einen Altar in ihrer Wohnung geschaffen hatten, und die Idee faszinierte sie. Eines Tages entdeckte sie in ihrem Schlafzimmer eine Stelle, die morgens von wunderbarem Licht umgeben war. Dort stellte sie ihren „Meditationstisch“ auf: ein dunkelblau lackiertes Tischchen, nicht größer als eine Schuhschachtel, mit einem weißen Tischläufer, darauf ein goldener Kerzenleuchter, eine viktorianische Lithographie eines Engels und ein Bild von der Madonna mit Kind. Dazu kommen immer wieder andere Gegenstände (Fotos von der Familie, Kristalle, Blumen, Mitbringsel von Reisen und Spaziergängen). Genießen Sie die positive Energie, die ein paar Gegenstände auf Sie ausstrahlen können. Ein paar Sachen, die nur Ihnen gehören – auf einem Platz, der ebenfalls nur Ihnen gehört.

Füllen Sie eine Aussteuertruhe

haushaltstipps_truhe

Früher war es Brauch, dass Töchter von ihrer Mutter eine Truhe mit Gegenständen für den eigenen Hausstand erhielten. Das war nicht nur praktisch, sondern schuf eine Verbindung zwischen den Räumen der Kindheit mit denen des Erwachsenseins. Auch Männer haben ein Gespür für die notwendige Kontinuität, wenn sie ihre Modelleisenbahn oder den 1. eigenen Fußball in die gemeinsame Paarwohnung mitnehmen (von der Frau manchmal nur naserümpfend geduldet).

Der wichtigste Gegenstand in einer Aussteuertruhe ist nicht sichtbar, aber er ist in den dort befindlichen Sachen verborgen: der Glaube der Eltern, dass das Kind auf eigenen Beinen stehen kann und eine gute Zukunft hat. Denken Sie daran, wenn Sie für Ihre Kinder so eine Truhe packen – oder wenn Sie sich dankbar daran erinnern, welche Gegenstände Ihre Eltern Ihnen bewusst anvertraut haben.

Richten Sie sich eine Spielzeugkiste ein

haushaltstipps_spielzeug

Spielen fällt vielen Erwachsenen schwer, besonders Frauen. „Denken Sie an die Spielsachen, die Sie sich als Kind gewünscht, aber nie bekommen haben“, rät Breathnach, und ermuntert dazu, sich den einen oder anderen Wunsch von damals ruhig zu erfüllen. „Spiel bedarf keiner Rechtfertigung, niemals“ – so ermutigt zusätzlich William Shakespeare. Zwischen der Arbeit immer wieder einmal etwas Zweckfreies zu tun und einfach zu spielen, das kann Ihr Leben retten (so eine schwedische Untersuchung bei infarktgefährdeten Patienten). Spielen Sie auch ab und zu, wenn Sie viel am Computer arbeiten. Eine Patience hat schon immer entspannt, ob mit echten Spielkärtchen oder am Bildschirm.

Das Buch zum Thema (Sarah Ban Breathnach, Einfachheit und Fülle, Goldmann Verlag 1997) ist vergriffen. Vielleicht bekommen Sie es ja antiquarisch oder im Internet.

simplify-Sofort-Haushaltstipp

haushaltstipps_schweinehund

Sorgen Sie für Ihre Trostschublade

Manchmal wird Ihre Seele auf eine harte Probe gestellt. Sarah Ban Breathnach hat sich für solche Zeiten eine Trostschublade vorbereitet. Sie hortet dort eine Schachtel Schokoladentrüffel, ein Aromatherapie-Badeöl, ein mit Kräutern gefülltes Samtkissen für gute Träume, ein paar alte Liebesbriefe, ein Tütchen mit ganz besonderem Tee. Sie nennt es „das Muster der schlichten, Freude spendenden Fülle“, das sich in diesen Gegenständen ausdrückt. Männer tun in ihre Trostschublade ganz andere Dinge, aber – so Breathnachs Erfahrungen – kaum einer hat Probleme, solche Dinge zu benennen. Setzen Sie diese kleine Idee in die Tat um!


zum nächsten Artikel

Gratis E-Mail Newsletter

Gratis Download:

Best of simplify Gratis-Download

Jetzt für kostenlosen Newsletter eintragen und Sofort-Download sichern. 100% Gratis!

simplify Motivationsposter

simplify Motivationsposter