Persönlichkeitsentwicklung

Fehler überwinden ohne schlechtes Gewissen


schlechtes-gewissen_stehen

Wie Sie nach einer Panne wieder nach vorn zu sehen lernen

Sie haben beim Spekulieren mit Aktien Geld verloren, sich einen schrecklichen Fauxpas bei einem Kunden erlaubt, haben einen Freund unvorstellbar enttäuscht ... Die normale Reaktion ist, ein schlechtes Gewissen zu bekommen und den Fehler immer und immer wieder durchzugehen: „Ach, hätte ich doch damals bloß ...!“ So als ob es gelänge, durch dauerndes Zurückspulen den Film zu ändern. Das geht aber nicht. Niemals. Hier klügere Verhaltensweisen:

Stehen Sie dazu

 Geben Sie Ihren Fehler öffentlich zu. Das heißt: Informieren Sie alle, die von Ihrem Fehler betroffen sind. Sagen Sie die ganze Wahrheit sofort, nicht scheibchenweise.

schlechtes-gewissen_lektion

Formulieren Sie Ihre Lektion

 Und zwar schriftlich. Was haben Sie aus dem Fehler gelernt? Konzentrieren Sie sich nicht auf die Dummheit, die Sie begangen haben, oder auf Ihr schlechtes Gewissen, sondern auf die Klugheit, die Sie inzwischen dadurch erworben haben. Bewahren Sie Ihre niedergeschriebene Lebenserfahrung gut auf.

Packen Sie das Positive separat

Auch in Ihren schlechtesten Augenblicken haben Sie etwas richtig gemacht. Es gab Aspekte, an denen Sie unschuldig waren. Buchen Sie nicht das gesamte Kapitel als rabenschwarzes Desaster und

schlechtes-gewissen_zukunft

somit als "Futter" für Ihr schlechtes Gewissen ab. Jedes Ereignis ist eine Mischung aus Erfolg und Misserfolg.

Versetzen Sie sich in die Zukunft

 Fragen Sie sich: Wie werde ich in 6 Monaten diese Sache sehen? Wird es mich in 1 Jahr noch beschäftigen? Wie wichtig ist es wirklich für andere? Übertreiben Sie, bis wirklich nichts mehr davon bleibt: Wird man in den Geschichtsbüchern über Ihr Versagen lesen? Na also! Was andere vergessen, darf Ihr schlechtes Gewissen allemal vergessen!

Hören Sie die Einschätzung anderer

schlechtes-gewissen-einschaetzung

Sprechen Sie mit einem Familienmitglied darüber, mit Kollegen, Freunden, Betroffenen. Wenn die Ihre negative Einschätzung des Vorfalls nicht teilen, dann glauben Sie ihnen! Liegen sie in der Beurteilung auf Ihrer Linie, dann lassen Sie sich Mut zusprechen. Besprechen Sie, wie die anderen Ihnen helfen können, dass Ihnen solche Fehler nicht wieder unterlaufen.

Vergeben Sie

 Die schlimmsten Unglücke passieren dadurch, dass ein anderer Ihre Schwäche ausgenutzt hat. Deswegen ist die Rückschau auf schlimme Fehler meist eine miese Mischung aus Selbstvorwürfen und Rachegedanken. Aus dem Teufelskreis der Vergangenheit kommen Sie nur heraus, wenn Sie dem anderen verzeihen, vor allem innerlich. Denn Ihr Groll gegen Feinde zerstört Sie mindestens so sehr wie Ihre zerfleischenden Selbstanklagen und Ihr schlechtes Gewissen. Wenn Sie anderen vergeben, können Sie sich auch selbst vergeben.

Sehen Sie Misserfolg als Vorstufe

... zum Erfolg! Bedenken Sie, dass die Lebensgeschichten vieler berühmter Menschen unglaubliche Pleiten, Pannen, Konkurse und Sackgassen enthalten, bevor sie endlich zum großen Durchbruch gelangten. Versetzen Sie sich hinein: Wie war das, als der Star von heute damals dem Untergang nahe war und nicht ahnen konnte, dass alles gut ausgeht? Spüren Sie, wie dieser Gedanke Kraft geben kann?

Ziehen Sie gedanklich um

 Bleiben Sie nicht in dem verkorksten Abschnitt Ihres Lebens wohnen. Bauen Sie etwas Neues, oder renovieren Sie gründlich – in Gedanken und auch buchstäblich. Entfernen Sie Gegenstände aus Ihrem Blickfeld, die Sie an Ihren großen Fehler erinnern und so immer weider ein schlechtes Gewissen wach rufen. Schließen Sie die Tür zu Ihren Erinnerungen. Erst dann kann sich eine neue Tür öffnen. Freuen Sie sich auf das, was dahinter zum Vorschein kommt!

Keine Peinlichkeit dauert ewig

 Scham ist eine sehr starke Emotion, die Sie lange in ihren Bann ziehen kann. Aber das Gedächtnis Ihrer Umgebung ist weit schlechter als Ihr eigenes. Machen Sie sich bewusst, dass Ihr schlechtes Gewissen Sie nur lähmt und Ihnen kein bisschen dabei hilft, es in Zukunft besser zu machen. Außerdem: Wenn Bill und Hillary Clinton sowie Monica Lewinsky oder andere Prominente mit groben Fehltritten in der Vergangenheit längst wieder erhobenen Hauptes in die Öffentlichkeit treten können, dann können Sie das auch!

Stellen Sie die entscheidenden Fragen

Warum hat dieser Fehler Sie so besonders schlimm getroffen? Haben Sie sich für jemanden gehalten, der Sie gar nicht sind? Wurden Sie von anderen Menschen falsch eingeschätzt? Ein Fehler oder eine Krise ist eine Metamorphose. Sie verändern sich. Wie eine Raupe, die sich verpuppt und danach Flügel hat, werden Sie nach der Krise etwas können, das Sie vorher nicht konnten. Glückwunsch!


zum nächsten Artikel
zum vorherigen Artikel

Gratis E-Mail Newsletter

Gratis Download:

Best of simplify Gratis-Download

Jetzt für kostenlosen Newsletter eintragen und Sofort-Download sichern. 100% Gratis!