Persönlichkeitsentwicklung

Persönlichkeitsentwicklung: Die Marke ICH


 

So profitieren Sie beruflich von den Erfolgsstrategien großer Marken

„Wer versteht, was die Stärke von Marken ausmacht, kann auch mehr aus sich selbst machen" - so lautet die zentrale Botschaft des Buchs „Die Marke ICH®". Selbständige und auch Angestellte (!) aller Branchen werden künftig nur als „Markenartikler" Erfolg haben können: „Wahre Qualität liegt darin, dass Qualität als solche wahrgenommen wird."

Wie können Sie Ihre Marke in der Persönlichkeitsentwicklung kreieren? Hier 9 simplify-Strategien:

1. Verstecken Sie sich nicht

Machen Sie sich persönlich und Ihre Leistungen klar identifizierbar. Bei Nivea-Kosmetik ist es selbstverständlich, dass jede Schachtel, jeder Deckel und jeder Einlegezettel den berühmten weiß-blauen Schriftzug tragen. Beispiel: Schriftstücke, die Sie verfasst haben, sollten auch Ihren Namen tragen. Wenn das in Ihrem Betrieb nicht üblich ist, sorgen Sie mit anderen Mitteln dafür, dass Sie erkennbar sind, z. B. indem Sie Ihre Texte immer mit einer kleinen Illustration versehen (1.600 Bilder für diesen Zweck gibt's auf der simplify-CD-ROM).

2. Suchen Sie die Öffentlichkeit

Haben Sie keine Scheu, hervorragend zu sein und die Öffentlichkeit innerhalb und außerhalb Ihres Betriebs zu suchen. Werden sie aktiv, wenn Sie etwas zu sagen haben. Werden Sie zum Überbringer einer guten Nachricht. Obwohl Coca-Cola die bekannteste Marke der Welt ist, macht man dort weiter viel Werbung und intensive Pressearbeit - damit sie bekannt bleibt. Beispiel: Wenn Ihre Firma ein besonders gutes Ergebnis erbracht hat, melden Sie das Ihrer lokalen Zeitung und stellen Sie sich als Ansprechpartner für die Journalisten zur Verfügung.

3. Entdecken Sie Ihren Mehrwert

Jede erfolgreiche Marke besitzt einen Mehrwert. So verkauft Europas größter Reiseanbieter TUI nicht einfach Flüge und Hotelzimmer, sondern „die schönsten Wochen des Jahres". Verkaufen auch Sie den zusätzlichen Nutzen, der entsteht, wenn Arbeit von Ihnen getan wird. Zum Beispiel hohe Qualität, schnellste Lieferung, bester Service, lange Garantie, sofortiges Umtauschrecht, Wohlbefinden, Zufriedenheit. Oder persönliche Fähigkeiten wie starkes Engagement, Begeisterung, Motivation, Erfahrung und besondere Qualifikationen, mit denen Sie die Aufgaben in Ihrem Arbeitsgebiet entscheidend voranbringen. Nutzen Sie Ihre bisherige Persönlichkeitsentwicklung.

4. Entwickeln Sie Ihr Äußeres

Passen Sie sich nicht äußerlich an, nur um die vermeintliche Gefahr des Aneckens zu vermeiden. Kultivieren Sie ruhig eine Marotte, die Sie unverwechselbar macht, so wie die Milkakuh immer lila ist. Beispiel: Tragen Sie Fliege statt Krawatte, werden Sie berühmt für Ihre bunten Westen, Ihre Turnschuhe zum Anzug oder Ihre Cowboystiefel bei jedem Wetter.

5. Vermeiden Sie, was Sie nicht können

Konzentrieren Sie sich auf Ihre Stärken: „Ein Markenartikler sollte wissen, wovon er die Finger lässt." Mercedes-Benz hat das bei seinem Engagement im Flugzeugbau schmerzhaft lernen müssen.

6. Geben Sie Ihrer Arbeit einen guten Namen

Produzieren Sie und vermarkten Sie nicht pauschal, sondern bieten Sie spezifische Problemlösungen, so wie Porsche nicht einfach Autos baut, sondern „Sportwagen" und Kärnten nicht einfach ein Bundesland ist, sondern „der sonnige Süden Österreichs". Beispiel: Kleben Sie über das Schild „Vertrieb" an Ihrer Tür „Abteilung Kundenzufriedenheit".

7. Beschreiben Sie sich positiv

Treten Sie auch nach Tiefpunkten selbstbewusst wie ein Markenartikel auf. Beispiel: Nennen Sie sich nicht „arbeitslose Hausfrau und Mutter", sondern „Sekretärin nach abgeschlossener Familienphase". Diese positive Sichtweise wirkt sich auch auf Ihre Persönlichkeitsentwicklung aus.

8. Verschweigen Sie Ihre Leistungen nicht

Scheuen Sie sich nicht, Ihre Leistungen und die Stärken Ihrer Arbeit und Produkte deutlich zu benennen. Denken und sprechen Sie nicht in der Kategorie des Seins, sondern des Tuns. Also nicht: „Ich bin Vertriebsleiter", sondern: „Ich verkaufe 10.000 Bürostühle im Jahr, die gesundes Sitzen fördern."

9. Stellen Sie Ihren Wert nicht in Frage

Markenprodukte in einer Parfümerie erhalten Sie, von vereinzelten Sonderaktionen einmal abgesehen, niemals preiswerter. Wäre dies der Fall, käme sofort Verdacht auf („Die haben es jetzt wohl nötig."). Stattdessen jedoch erhalten Sie dort oft Warenproben oder andere Zugaben. So werden Wert und Image der gekauften Marke weder für den Hersteller noch für Verkäufer und Kunden in Frage gestellt. Deshalb gilt auch für Sie: Verkaufen Sie Ihre Arbeit oder Ihre Produkte nicht unter Wert, sondern besinnen Sie sich auf die Qualität und die Eigenschaften, die nur Sie allein liefern.

Zum Weiterlesen: Conrad Seidl und Werner Beutelmeyer: Die Marke ICH®, 17,90 €. Redline Wirtschaftsverlag; 3. Auflage, ISBN: 9783636013552.


zum nächsten Artikel
zum vorherigen Artikel