Persönlichkeitsentwicklung

Persönlichkeitsentwicklung: Emotionale Intelligenz


emotionale_intelligenz_idealbild

Wie Sie sicherer im Umgang mit anderen Menschen werden

Es gibt Menschen, die wirken unwiderstehlich – andere dagegen können machen, was sie wollen, aber niemand nimmt sie ernst. Der Unterschied zwischen diesen beiden Gruppen, so der amerikanische Gehirnspezialist Daniel Goleman, ist die emotionale Intelligenz. Die Fähigkeit, andere Menschen zu überzeugen und zu führen, können Sie mit Hilfe der folgenden Schritte verbessern:

1. Ihr Idealbild

Der Ausgangspunkt für Veränderungen: Entwickeln Sie eine Vision, wie Sie gerne sein möchten. Beispiel: Sie möchten vom Angestellten zum Teamleiter oder Chef aufsteigen. Sammeln Sie Ihre inneren Kräfte, um sich das vorzustellen. Vergessen Sie all die ach so vernünftigen Gründe, die dagegen sprechen. Malen Sie sich mutig ein ganz konkretes Bild vor Augen, etwa: Sie stehen in einem Sitzungssaal und geben auf einem Flipchart konkrete Anweisungen an Ihre 30 Mitarbeiter.

2. Ihr Realbild

emotionale_intelligenz_realbild

Analysieren Sie Ihre Persönlichkeit. Führen Sie sich ehrlich vor Augen, welche Stärken und welche Schwächen Sie haben. Beispiel: Sie können andere Menschen mit Ihrer Begeisterung anstecken, werden aber aufgeregt und unsicher, wenn Sie öffentlich auftreten müssen.

3. Ihr Aktionsplan

emotionale_intelligenz_aktionsplan

Verwenden Sie nicht alle Energie, um Ihre Schwächen mit Gewalt zu verändern, sondern entwickeln Sie vor allem Ihre Stärken. Stellen Sie einen detaillierten Aktionsplan auf, wie Sie Ihre Fähigkeiten verbessern wollen. Beispiel: Planen Sie bewusst, mit welchen Ihrer Kollegen Sie sprechen sollten, um ein Projekt voranzubringen.

 4. Testen, testen, testen

emotionale_intelligenz_testen

Experimentieren Sie mit Ihren neu gewonnenen Erkenntnissen. Setzen Sie Gedachtes in die Praxis um – bei Gesprächen oder in Arbeitsabläufen. Hören Sie auf Ihre innere Stimme. Beispiel: Prüfen Sie Ihre Wirkung auf andere. Bitten Sie bei Sitzungen einen Kollegen, Sie zu beobachten und Ihnen nach dem Meeting Verbesserungsvorschläge für Ihr Auftreten zu machen.

5. Ihre Beziehungen

emotionale_intelligenz_beziehungen

Stabile Freundschaften zu anderen Menschen sind wichtig, um Ihre eigenen inneren Veränderungen zu fördern. Pflegen Sie diese Beziehungen, rufen Sie diese Menschen regelmäßig an – nicht nur wenn Sie etwas von Ihnen wollen, sondern bieten Sie sich ihnen auch selbst an. Hören Sie viel zu, werten Sie wenig. Beispiel: Bilden Sie mit ein paar Kollegen eine informelle Gruppe, die sich regelmäßig trifft, um über ihr persönliches Fortkommen zu sprechen. Vereinbaren Sie vorab, dass Sie alle zusammenbleiben, auch wenn einzelne Mitglieder im Unternehmen aufsteigen. Solche Gruppen gehören in den USA zu den wichtigsten Werkzeugen zur Entwicklung einer emotional intelligenten, nicht-repressiven Unternehmensführung.

Weitere Details dazu finden Sie in dem Buch: Daniel Goleman, Emotionale Intelligenz. Bantam, 7,20 €. ISBN 055384007X.

Autor: Tiki Küstenmacher


zum nächsten Artikel
zum vorherigen Artikel

Gratis E-Mail Newsletter

Gratis Download:

Best of simplify Gratis-Download

Jetzt für kostenlosen Newsletter eintragen und Sofort-Download sichern. 100% Gratis!