Persönlichkeitsentwicklung

Persönlichkeitsentwicklung: Von der Ich-AG zum Ich-e.V.


Warum Sie mit sich selbst einen gemeinnützigen Verein bilden sollten

Ich-AG war das Schlagwort, um mehr Arbeitnehmer zu ermuntern, sich selbstständig zu machen. Aber warum ausgerechnet als Aktiengesellschaft? Eine AG muss möglichst hohe Gewinne machen, um ihre Aktionäre zu befriedigen.Ob die AG selbst dabei glücklich ist oder nicht, spielt keine Rolle. Eine AG als Metapher für einen selbstständig arbeitenden Menschen ist – das hat auch der bislang mäßige Erfolg ergeben – eher kontraproduktiv. Hier ein besserer Vorschlag, der Sie in Ihrer Persönlichkeitsentwicklung unterstützen kann:

Sehen Sie sich als Verein

Bei eingetragenen Vereinen haben die Mitglieder vor allem im Sinn, sich selbst und andere zufrieden zu stellen. Einen Gewinn darf ein e.V. nicht machen – zumindest keinen materiellen Gewinn nach außen hin. Einen immateriellen Gewinn dagegen dürfen die Mitglieder aus ihrer Tätigkeit in unbegrenzter Höhe ziehen! Wenn Sie sich selbst als Ihr eigener Ich-e.V. gründen (unabhängig davon, ob Sie angestellt oder selbstständig sind), aktivieren Sie eine besonders sympathische Seite Ihrer Persönlichkeit, den einfallsreichen Helfer und mitfühlenden Kommunikator in sich. Und das hilft der Persönlichkeitsentwicklung oft mehr als eine Jahresbilanz.

Tun Sie Gutes

Und lassen Sie sich Gutes tun. Liebevolles Helfen ist eine steuerfreie Währung. Was Sie ausgeben, kommt zwar nicht garantiert immer zurück, aber sehr oft – und dann mit attraktiven Zinsen. Wer für andere da ist (ohne sich dabei kaputt zu machen), für den sind im Notfall auch die anderen da.

Geben Sie etwas von Ihrem materiellen Besitz ab, auch wenn Sie im Moment nichts davon haben. Schenken Sie jemandem, der Ihnen wichtig ist, etwas von Ihrer Zeit. Wenn Sie einen guten Einfall haben, der Ihnen selbst wenig nützt, aber andere Menschen weiterbringen könnte, geben Sie Ihre Idee weiter – ohne irgendwelche Phantasien, dass Sie mit Ihrem „Patent“ doch etwas verdienen müssten. Eine gute Gelegenheit, wirklich hilfreiche Ratschläge weiterzugeben, sind Internet-Foren. Wenn Sie einen Trick gefunden haben, wie Ihre Rosen nicht mehr von der Rollwespe befallen werden, verraten Sie ihn im Rosenzüchter- Forum.Wenn Sie eine Krise in Ihrer Partnerschaft erfolgreich gemeistert haben, ermutigen Sie andere in einem Eheforum – usw. Denn wer andere unterstützt, fördert auch die eigene Persönlichkeitsentwicklung.

Tun Sie’s formlos

Ein Ich-e.V. ist im Gegensatz zur Ich-AG und zum normalen e.V. nicht anmeldepflichtig. Sie können hier und jetzt beschließen, für andere da zu sein. Aber tun Sie’s!

Warum überhaupt ein Ich-Verein? Helfen kann man doch „auch so“. Wer so denkt, verkennt die Kraft der Gemeinschaft und der öffentlichen Selbstverpflichtung. Vereine genießen in Deutschland besonderen Schutz, weil regelmäßige Beitragszahlungen, geordnete Treffen und gegenseitig kontrollierte Treue ungleich nachhaltiger und effizienter sind als zufälliges Engagement. Verpflichten Sie sich (am besten schriftlich) mit sich selbst, dauerhaft zu helfen. Schließen Sie sich mit gleichgesinnten Ich-e.V.s zu Wir-e.V.s zusammen.

Genießen Sie das Netzwerk

Als gemeinnütziger Verein sind Sie in bester Gesellschaft. Die Nichtregierungsorganisationen (NGO) sind die wahren Gestalter der Zukunft. Bei Naturkatastrophen, Seuchen und vielen anderen Großereignissen, wo Menschen in Not geraten, sind sie die ersten und effizientesten Helfer vor Ort. Wer sich auf Regierungen und offizielle Stellen allein verlässt, ist bald verlassen. Viele Staaten in Amerika, Afrika und Asien sehen das mittlerweile ohne Neid und Konkurrenzdenken. Wohltätiges Engagement einzelner Bürger und Bürgergruppen wird als integraler Bestandteil einer modernen Gesellschaft betrachtet. Das in Europa noch verbreitete obrigkeitsorientierte Denken („Eigentlich müsste das doch der Staat machen“ oder „Brauchen wir da nicht erst eine Genehmigung, bevor wir helfen?“) ist überholt. Eine Gesellschaft aus lauter hilfsbereiten eingetragenen Ich-Vereinen ist doch eine freundlichere Aussicht als ein Gemeinwesen voller Ich-Aktiengesellschaften, oder?

Die Anregung zu diesem Artikel stammt von Seite 572 des wunderbaren Ratgebers Leben! vom Verlag Gräfe und Unzer, München 2005, ISBN 3-7742-7232-8. 16,90 €


zum nächsten Artikel
zum vorherigen Artikel