Persönlichkeitsentwicklung

simplify-Übungen für mehr Glück


glueck_wolken

So nehmen Sie Ihr Glück selbst in die Hand

Anbieter sogenannter Glücksspiele werben gern mit dem Slogan „Heute ist Ihr Glückstag“. Doch glücklich werden Sie nicht durch Zufall. Immer wieder wird von der psychologischen Forschung bestätigt: Glück ist unabhängig von den äußeren Umständen, es kommt von innen. Treffen Sie bewusst eine Entscheidung fürs Glücklichsein. Üben Sie es, glücklich zu sein. Und beginnen Sie mit dem Tag, der vor Ihnen liegt.

So stehen Sie immer mit dem rechten Fuß auf

Sagen Sie, wenn Sie aufwachen, zu dem Licht, das in Ihr Schlafzimmer dringt, dem Menschen neben sich oder auch Ihrem Wecker als Erstes lächelnd: „Danke!“ Seien Sie dankbar, dass Sie wieder aufgewacht sind und leben.

simplify-Glücksübung: Erzählen Sie sich selbst während des Waschens und Zähneputzens eine 3 bis 4 Minuten lange Geschichte, in der Sie beschreiben, wie Ihr Tag aussehen soll. Heute soll die Welt nicht mit Ihnen machen, was sie will. Heute handeln Sie. Heute Abend wollen Sie sich nicht als Opfer äußerer Umstände, sondern als Gestalter Ihres Lebens fühlen. Jeder hat einen müden Schlendrian, der die Verantwortung gern auf andere schiebt. Diesen Schlendrian lassen Sie heute ganz bewusst im Badezimmer sitzen.

Ihre Glückswegweiser

glueck_wegweiser_tuer

Ziele und Pläne sind wichtig für Ihr Leben, und eine gewisse Unzufriedenheit ist oft der Motor für sinnvolle Veränderungen. Dennoch: Versuchen Sie heute, glücklich zu sein mit dem, was Sie haben.

simplify-Glücksübung: Malen Sie 2 Wegweiser, und schreiben Sie „zum Glück“ darauf. Kleben Sie einen an die Innenseite Ihrer Wohnungstür und einen an die Außenseite. Die Wegweiser erinnern Sie daran, Ihr Glück dort zu suchen und zu finden, wo Sie gerade sind.Wenn Sie mögen, können Sie weitere Wegweiser an anderen Türen (oder an Gegenständen Ihres Alltags) anbringen. Trauen Sie sich, Ihre Wegweiser dorthin zu hängen, wo auch andere Menschen sie sehen können! Bestimmt regen Sie damit den einen oder anderen dazu an, seine eigenen Glückstüren zu entdecken.

Ihre persönlichen Glücksmomente

glueck_fahrrad

Jeder kennt Momente, in denen er sich ganz lebendig fühlt: beim Sport oder beim Musizieren, in der Stille der Natur, beim Zusammensein mit einem bestimmten Menschen oder in einer quirligen Großstadt.

simplify-Glücksübung: Schreiben Sie die 3 Momente in Ihrem Leben auf, in denen Sie sich am allerlebendigsten gefühlt haben. Erfinden Sie Überschriften für Ihre Lebendigkeitssituationen. Überlegen Sie, wie Sie in Ihrem normalen Berufs- und Familienleben Situationen schaffen können, die die gleichen Überschriften verdienen.

Fordern Sie sich

Der Psychologie-Professor Mihaly Czikszentmihalyi hat herausgefunden: Die meisten Menschen erleben bei der Arbeit mehr Glücksmomente als in ihrer Freizeit. Glück ist also weniger in einem Schlaraffenland von Muße und Nichtstun zu finden als bei einer anstrengenden Tätigkeit, die die eigenen Talente möglichst umfassend herausfordert. Lassen Sie sich – in der Arbeit wie im Privatleben – weder durch Unterforderung langweilen noch durch Überforderung stressen, sondern gehen Sie bis hart an Ihre Grenzen.

simplify-Glücksübung: Finden Sie auch in den ungeliebten Routinejobs Ihres Alltags kleine Herausforderungen. Machen Sie Ihre Arbeit so, dass für andere ein „Mehrwert“ dabei herausspringt, z. B.: Formulieren Sie im Büro das lästige Protokoll so knapp und präzise, dass Ihre Kollegen es schneller lesen können als sonst. Ziehen Sie als Kassiererin die Waren nicht mechanisch über den Scanner, sondern in einer Reihenfolge, die dem Kunden das Verstauen erleichtert. Schreiben Sie als Lehrer unter Klassenarbeiten nicht nur die Note, sondern auch Tipps, wie die Schüler sich verbessern können.

Schenken macht glücklich

glueck_sonne_herz

Handeln Sie nach der biblischen Weisheit: Geben ist seliger als Nehmen. Verschenken Sie (materielle und nichtmaterielle) Gaben – und bekommen Sie dafür Glücksmomente geschenkt.

simplify-Glücksübung: Machen Sie den kommenden Tag zum „Gebe-Tag“. Jeder Mensch, der Ihnen begegnet, soll etwas von Ihnen erhalten. Das kann ein einfaches Geschenk sein (eine einzelne Blume, eine hübsche Karte aus Ihrem Fundus, ein Küchengerät oder Werkzeug, dass Sie selbst nicht mehr benötigen) oder eine Tüte Gebäck, die Sie nachmittags im Büro für Ihre Kollegen an den Kaffeeautomaten stellen. Lassen Sie an der Supermarktkasse die eilige Kundin vor – oder zahlen Sie deren einzelne Milchpackung gleich mit. Erfreuen Sie andere mit einem (ehrlichen) Kompliment, einem offenen Ohr für deren Probleme, einer Einladung oder (in speziellen Fällen) einem Kuss. 

Autorin: Dr. Ruth Drost-Hüttl


zum nächsten Artikel
zum vorherigen Artikel

Gratis E-Mail Newsletter

Gratis Download:

Best of simplify Gratis-Download

Jetzt für kostenlosen Newsletter eintragen und Sofort-Download sichern. 100% Gratis!