Spiritualität

Die Spiritualität der Kleinigkeiten


spiritualitaet_einfache-dinge

Wie Sie in kleinen und einfachen Dingen Großes entdecken

Der simplify-Weg besteht nicht nur aus Aufräumen, Ordnen oder Weggeben von Dingen. Je klarer Ihre Lebens- und Arbeitsfelder werden, desto mehr können Sie sich öffnen für die unsichtbare Weisheit, die auch hinter dem einfachsten Gegenstand stecken kann. Dabei sind Sie in bester Gesellschaft: Auffällig viele große Mystiker haben über schlichte Alltagsgegenstände meditiert. Welcher Weltreligion sie auch angehören – immer schauen sie durch ein Ding wie durch ein Fenster auf die dahinter liegende verborgene Ganzheit. Damit werden die materiellen Dinge zu „Sakramenten“, zu heiligen Zeichen der Nähe Gottes, die darauf warten, von Ihnen berührt zu werden.

„Gott selbst ist unser Gewand, das uns aus Liebe umhüllt, uns umgreift und umfängt und vor allem uns ermuntert. In zärtlicher Liebe umkreist er uns, um uns niemals alleine zu lassen.“ Juliane von Norwich (englische Mystikerin, 1343–1413)

spiritualitaet_badewanne

Die Badewanne

„Alles Sein ist in Gott gebadet.“ Meister Eckhart (deutscher Mystiker, 1260– 1328)

Das Schlummerkissen

spiritualitaet_schlummerkissen

„Ich höre Gott zu meiner Seele sagen: Du bist mein allerweichstes Schlummerkissen, mein schönstes, liebstes Bett, mein heimlichster Ruheplatz, meine tiefste Sehnsucht, meine höchste Herrlichkeit.“ Mechthild von Magdeburg (deutsche Mystikerin, 1210–1282)

Das Putztuch

spiritualitaet_putztuch

„Wenn jemand etwas Tadelnswertes am Gesicht seiner Seele findet, dann wische er es ab mit dem zarten Tuch der Menschlichkeit Christi. Er hüte sich aber davor, rau oder bitter an seinen Flecken herumzureiben, nämlich ohne sich der göttlichen Güte bewusst zu sein; denn wenn er zu hart reibt, zerreißt er mehr, als dass er heilt.“ Mechthild von Hackeborn (deutsche Mystikerin, 1241–1299)

Das Papier

spiritualitaet_papier

„Das Allerfeinste ist es, wenn du dein Herz wie ein weißes Blatt Papier bereitest und offen legst. Weißt du warum? Dann kann die göttliche Weisheit das darauf schreiben, was ihr gefällt. Gottes Liebe braucht ja Platz, damit sie sich dir zeigen kann. Weißt du, was du dafür tun kannst? Du kannst dich für ein Weilchen aus dem alltäglichen Geschehen zurückziehen. Und du schweigst ein bisschen, ohne irgendetwas zu tun oder gar erkennen zu wollen. “ Miguel de Molinos (spanischer Mystiker, 1628–1696)

Der Bleistift

spiritualitaet_bleistift

„Das, was der Bleistift für mich ist, wenn ich geschlossenen Auges mit seiner Spitze den Tisch abtaste – dies für Christus sein. Wir haben die Möglichkeit, Mittler zu sein zwischen Gott und jenem Teil der Schöpfung, der uns anvertraut ist. Es bedarf unserer Einwilligung, dass er durch uns hindurch seine Schöpfung wahrnehme. Mit unserer Einwilligung bewirkt er dieses Wunder.“ Simone Weil (französische Mystikerin, 1909-1943

Der Gartenrechen

spiritualitaet_gartenrechen

„Selbst wenn ihr euch körperlicher Arbeit widmet, die physischen Einsatz verlangt, sollte eure Seele nicht von ihrem Haften am Göttlichen ablassen. Bei allem, was ihr tut, entfernt euch nicht von Gott. So werden selbst die Gegenstände, die ihr benutzt, erhabener, weil ihr sie benutzt habt.“ Moses Chaim Luzzatto (italienisch-jüdischer Mystiker, 1707–1746).

Autor: Tiki Küstenmacher


zum nächsten Artikel
zum vorherigen Artikel

Gratis E-Mail Newsletter

Gratis Download:

Best of simplify Gratis-Download

Jetzt für kostenlosen Newsletter eintragen und Sofort-Download sichern. 100% Gratis!