Weitere Tipps zu Sie selbst

Ein einfaches Leben: ein Ausflug zu den Amish


einfaches_leben_kutsche

simplify-Tipps zum Umgang mit der Sehnsucht nach dem einfachen Leben

Eine simple Textverarbeitung hat weit mehr Funktionen, als Sie jemals benutzen werden. Die Finanzmärkte funktionieren nach undurchschaubaren Mechanismen. Die Vorbereitungen für einen Kindergeburtstag sind oft schon ähnlich aufwändig wie die für eine Hochzeit. Immer mehr Menschen sehnen sich nach einem „einfachen Leben“ und schauen fasziniert auf alternative Gemeinschaften wie die Amish.

Wer sind die Amish?

Die Amish People sind eine strenggläubige Gemeinschaft, die im 18. und 19. Jahrhundert von Deutschland und der Schweiz aus als kleine Gruppe nach Amerika emigrierte.Wesentlich für ihre Religiosität sind die Bibel, die Erwachsenentaufe und das Bewusstsein, auserwähltes Volk Gottes zu sein. Heute leben über 180.000 Amish People vor allem in den USA – Tendenz (aufgrund der hohen Geburtenrate) stark steigend.

Leben wie in einem anderen Jahrhundert

Die Amish haben keine Elektrizität und kein privates Telefon. Sie fahren mit Pferdewagen und setzen auch in der Landwirtschaft Pferde und Esel ein. Statt auf das Sozialversicherungssystem verlassen sich die Amish auf ihre enge Gemeinschaft. Ihr Familienmodell ist streng patriarchalisch. Moderne Werte wie persönliche Entfaltungsmöglichkeiten oder Toleranz haben keine Geltung. Männer wie Frauen sind dunkel gekleidet und haben jeweils eine einheitliche Haartracht. Millionen von Touristen bestaunen die Amish jedes Jahr, manche belustigt, andere bewundernd oder ein wenig wehmütig.

simplify-Tipp: Idealisieren Sie das einfache Leben alternativer Gemeinschaften wie der Amish People nicht. Denn oft geht es einher mit rigiden Vorschriften und starker Kontrolle. Gut nachzulesen in dem Buch von Peter Ester (siehe unten)!

simplify-Tipp: Sicherlich kennen Sie in Ihrer Umgebung Menschen, die „beneidenswert einfach“ leben. Belassen Sie es nicht bei dem Gefühl distanzierter Bewunderung („Das könnte ich nie ...“), sondern holen Sie sich Anregungen, indem Sie konkret nachfragen: „Wie schaffen Sie es, im Urlaub, beim Einkaufen und bei den Kinderbringdiensten ohne Auto zurechtzukommen?“ – „Wie findet ihr Zeit füreinander – obwohl ihr keine Terminkalender besitzt?“ – Wie bringt ihr in eurer kleinen Wohnung eure Übernachtungsgäste unter?“

Die zentrale Motivation

Alle möglichen gesellschaftlichen Strömungen in den USA (die Umweltschützer, die Pazifisten, die Konservativen etc.) beanspruchen die Amish für ihre Ideale – zu Unrecht. Denn damit verkennen sie die zentrale Motivation der Amish: ihrer religiös motivierten traditionellen Ordnung zu folgen.

Mit dem Verzicht auf viele Selbstverständlichkeiten des modernen Lebens grenzen die Amish sich von ihrer Umgebung ab und schützen ihre Identität. Bleiben diese Anliegen gewahrt, sind sie durchaus in der Lage, Neuerungen anzunehmen. So ist das Telefon im Privatbesitz zwar verboten, aber für Notfälle steht in vielen Amish-Bezirken ein gemeinschaftliches Außentelefon zur Verfügung.

simplify-Tipp: Behalten Sie bei all Ihren Entscheidungen Ihre zentrale Motivation, Ihr vorrangiges Ziel im Auge. Dann finden Sie die Ihnen gemäße Balance zwischen „Bewahren“ und „Erneuern“, zwischen „Einfachheit“ und „Komplexität“.

Rumspringa

einfaches_leben_tanzen

Amish-Jugendliche haben erstaunliche Freiheiten. In dieser Lebensphase, die von den Amish „Rumspringa“ (Herumspringen) genannt wird, testen viele Amish, wie es sich „draußen in der Welt“ lebt: mit Jeans und Kosmetik, Zigaretten und Alkohol, Radio und Kino und nicht zuletzt mit wilden Partys. Bei den allermeisten führt dies jedoch nicht dazu, dass sie die Amish-Gemeinschaft verlassen, sondern mündet in dem Entschluss zur Taufe und damit in einer festen Bindung an die Gemeinschaft.

simplify-Tipp für alle Anhänger des einfachen Lebens, die mit Jugendlichen zu tun haben: Bleiben Sie gelassen, wenn Ihr Lebensstil infrage gestellt wird. Wenn Sie überzeugend leben, haben Sie beste Chancen, Ihre Werte auf Dauer an die nächste Generation weiterzugeben.

Spannend, informativ und differenziert zugleich: Peter Ester: Die Amish People. Eine faszinierende Dokumentation zur Amish-Jugendkultur: Tom Shachtman: Rumspringa: To be or not to be Amish. 

Besonders die Verbindung von Einfachheit und Religion ist manchmal nicht ganz einfach, doch auch ein Ritual wie das Beten lässt sich gut und einfach in einen normalen Alltag integrieren!


zum nächsten Artikel
zum vorherigen Artikel