Selbstorganisation

Selbstorganisation: Vom Null-Tag zum Hurra-Tag


selbstorganisation_auto

So kommen Sie aus der Zerstreuungs-Falle

Beginnen wir mit einer alltäglichen wahren Geschichte:

Ich wollte das Auto putzen ...

... doch als ich zur Tür gehe, fällt mein Blick auf den Briefkasten. Ich lege die Autoschlüssel hin und sehe die Post durch. Vieles ist zum Wegwerfen, aber der Papierbehälter ist voll. Da lege ich die Rechnungen und Briefe auf den Tisch und will zur Papiertonne heruntergehen. Mir fällt ein, dass ich dabei gleich die beantworteten Briefe in den Briefkasten werfen kann. Also stelle ich die Altpapierkiste ab und setze mich an den Schreibtisch. Dort steht eine Flasche Mineralwasser, inzwischen ziemlich warm geworden. Ich will sie in den Kühlschrank stellen, aber auf dem Weg dorthin sehe ich eine halb vertrocknete Topfpflanze. Ich stelle die Flasche mit dem Mineralwasser auf den kleinen Tisch daneben _ und entdecke dort endlich meine bereits vermisste Lesebrille. Die will ich zur Sicherheit auf meinen Schreibtisch legen, doch zuerst werde ich die Blumen gießen. Also lege ich die Brille neben die Spüle und fülle die Gießkanne.

Hinter der Kanne entdecke ich etwas

selbstorganisation_kanne

- die Fernbedienung für den Fernseher! Was für ein Glück, dass ich sie gefunden habe! Die muss unbedingt zurück an ihren richtigen Platz. Ich lege sie nicht aus der Hand, aber zuerst müssen die Blumen gegossen werden. Schon beim ersten Gießen rollt das Wasser in dicken Tropfen aufs Parkett. Es hilft nichts, ich muss die Fernbedienung weglegen, ein Tuch aus der Küche holen und aufwischen. Als ich das nasse Tuch zurücklege, versuche ich mich zu erinnern, was ich eigentlich wollte ...

Das Ergebnis am Abend:

Das Auto ist nicht geputzt, die Post ist unbeantwortet, das Altpapier quillt weiter über, das Mineralwasser steht noch immer ungekühlt herum, die Pflanze ist nur halb gegossen - und ich kann weder Brille, Fernbedienung noch Autoschlüssel wiederfinden.

Kommt Ihnen das bekannt vor?

Ein geschäftiger Tag ohne gemütliches Ausruhen und faules Herumhängen. Sie sind müde und geschafft - und doch haben Sie eigentlich nichts vollbracht. Ein Null-Tag. Kleiner Trost: So geht es einer riesigen Zahl von Menschen. Hier sind 4 simplify-Gegenmittel, damit Ihr nächster Tag kein Null-, sondern ein Hurra-Tag wird:

1. Priorität Körper

selbstorganisation_koerper

Wenn die Aufgaben Überhand nehmen und die Zeit knapp wird, verzichten die meisten Menschen als Erstes auf ihren Sport und ihre Übungen im Fitness-Studio. Damit geben sie ihr wichtigstes Instrument zur Selbstorganisation auf. Schon 30 Minuten Radfahren, Laufen oder Gymnastik lassen Ihre Selbstzufriedenheit so ansteigen, dass Sie mühelos Wichtiges von Unwichtigem unterscheiden und damit Ihren Tag erfüllt genießen können. Regelmäßige Bewegung ist außerdem die beste Vorbeugung gegen Kopfweh, Rückenschmerzen, Müdigkeit und Erkältungskrankheiten.

2. Stille Zeit

selbstorganisation_still

Sobald Sie merken, dass Ihnen die Zeit zwischen den Fingern zerrinnt - nehmen Sie Reißaus! Entfernen Sie sich mit Ihrem Kalender oder Ihrem Tagebuch aus der Arbeits- und Alltagszone. Gönnen Sie sich 5 Minuten Besinnung und Planungszeit. Nehmen Sie sich eine einzige Sache vor, die Sie heute unbedingt fertig bekommen wollen - und bleiben Sie an der dran! Verankern Sie diese stille Zeit am besten fest in Ihrem Kalender, beispielsweise vor dem Frühstück (aber nicht am Frühstückstisch!).

3. Freie Bahn

selbstorganisation_bahn

Räumen Sie Ihren Arbeitsplatz frei. Wenn Sie für eine echte Wegwerf- und Entrümpelungsaktion keine Zeit haben, entfernen Sie wenigstens allen Plunder aus Ihrem direkten Blickfeld. Optische Ablenkungen mindern Ihre Selbstorganisation. Lassen Sie nur das vor sich stehen, was Sie zur Erfüllung der einen einzigen Aufgabe benötigen.

4. Mini-Momente der Liebe

selbstorganisation_liebe

Verschieben Sie die Pflege Ihrer Partnerschaft nicht auf später, „wenn wir wieder so richtig dafür Zeit haben". Liebe ist wie eine empfindliche Pflanze: Sie braucht regelmäßig Wasser und Pflege; eine Riesenaktion alle paar Wochen hilft ihr nicht. Sich umarmen, einen kleinen Wunsch erfüllen, ein Anruf, ein paar Blumen - Möglichkeiten gibt es genug, die nicht viel Zeit erfordern, aber unendlich wertvoll sind für den wichtigsten Menschen in Ihrem Leben. 

Autor: Tiki Küstenmacher


zum nächsten Artikel
zum vorherigen Artikel

Gratis E-Mail Newsletter

Gratis Download:

Best of simplify Gratis-Download

Jetzt für kostenlosen Newsletter eintragen und Sofort-Download sichern. 100% Gratis!
simplify organisiert: Selbstorganisation