06.11.2012

Kühn ist schön!

Kurz vor dem Wochenende erhielt ich per E-Mail wieder ein Zitat, das passte wie die Faust aufs Auge. Ich befinde mich gerade in einem größeren Entscheidungsprozess, der begann, kurz bevor mich die besagten Worte von Johann...


05.11.2012

"Ich war ja in der Schule!"

Wie es das Wochenende so wollte, traf ich tatsächlich auf eine Person, wie ich sie am Freitag noch in


03.11.2012

"Ich bügle mit meinen Händen"

„Klar, womit denn sonst?“ könnte der Kommentar zur Überschrift des heutigen Blog-Beitrages lauten. Ganz so klar war mir das allerdings nicht, und so traute ich mich nachzufragen. Aber der Reihe nach: Wir besuchten eine Freundin....


02.11.2012

Menschen wie ein rotes Tuch

Mit der einen Person kann man, mit der anderen nicht. Das kennen wir alle, das ist irgendwie normal. Es gibt Menschen, die können selbst den gelassensten Zeitgenossen schnell aus der Reserve locken. Von Null auf Hundert entflammt...


01.11.2012

3 Monate später: Socken werden wieder ein Paar

Heute gibt es eine ganz kurze Meldung von mir. Mittwoch, 17. Oktober, 15:36: Beim Aufarbeiten ihres Bügelwäschekorbes findet Dunja ganz unten eine pinkfarbene Socke. Das Gegenstück liegt schon seit Wochen sichtbar auf dem...


31.10.2012

In einen perfekten Tag packe ich ...

Wie sieht der perfekte Tag aus? Vielleicht habt ihr euch darüber schon einmal Gedanken gemacht. Für viele ist er schon perfekt, wenn die Sonne scheint. Andere wollen raus in die Natur oder unter Leute oder etwas erschaffen, das...


30.10.2012

Herrin meiner Zeit

Es war einer meiner ersten Bewusstwerdungsprozesse überhaupt: Zu lernen, dass unpünktliche Menschen mir Zeit stehlen. Eigentlich bin ich jemand, der so etwas recht gelassen hinnimmt. Deswegen hatte ich mir nie großartig Gedanken...


Ganz einfach Dunja

Hier bloggt simplify-Redakteurin Dunja Herrmann über ihren Alltag, der oft alles andere als einfach ist. Und sie fragt sich und Ihre Leser stets: Geht’s einfacher? Mal findet sie eine Antwort, ein anderes Mal nicht. Der Blog „Ganz einfach Dunja“ kommt mit einem Augenzwinkern daher, nimmt die Leser mit auf Dunjas Weg zur Einfachheit. Übrigens: Hin und wieder genießt die Autorin die Komplexität: „Sie fordert mich einfach"