17.07.2012

Ein herzlicher Start in den Arbeitstag

Spielplatzgespräche unter Müttern (manchmal auch Vätern) sind oft sehr interessant. Vor einigen Wochen erboste sich eine Mutter darüber, dass Schlecker-Mitarbeiterinnen im Schnellverfahren zu Erzieherinnen ausgebildet werden...


16.07.2012

Das Gute-Laune-Versteck für Notizen

Seitdem ich zwei simplify-Abreißkalender habe, nutze ich die Tagesblätter als Notizzettel. Das ist recht praktisch: Wenn jemand anruft, und ich muss mitschreiben, schnappe ich mir einen Zettel aus dem Regal und mache meine...


14.07.2012

Ich nehme diese Socke nicht! Nein, diese Socke nehm ich nicht!

Gestern hallte ein lautes „Oh, nein!“ durch unser Kellergeschoss. Ich hatte gerade eine Ladung Buntwäsche aus der Maschine geholt. Als ich den Wäschekorb hoch hob, lag vor mir auf dem Boden eine pinkfarbene Socke. Die gehört...


13.07.2012

Enttäuschte Verbraucher

Alles hat seine zwei Seiten. Mit der Einfachheit ist das übrigens genauso. Wenn es sich z. B. Lebensmittelhersteller einfach machen und eine Produktwelt erschaffen, die es gar nicht gibt, ist das eine Seite. Dass Verbraucher...


11.07.2012

Welch ein Un-Glück!

Manchmal weiß ich, worüber ich schreiben möchte. Und ich habe keine Ahnung, wie es enden oder wohin es führen wird. So geht es mir heute. Ich hänge fest. Schreiben hilft bekanntlich, also schreibe ich. Mein Thema ist die...


10.07.2012

Ins Nachbardorf oder nach Lummerland?

Mich beschäftigt seit Jahren die Frage, wo ich gerne leben will. Bisher konnte ich mich nicht entscheiden. Aktuell stehen die stete Furt und das Dorf des Karls zur Debatte. In ein paar Wochen, je nach Angebotslage, kann das schon...


Ganz einfach Dunja

Hier bloggt simplify-Redakteurin Dunja Herrmann über ihren Alltag, der oft alles andere als einfach ist. Und sie fragt sich und Ihre Leser stets: Geht’s einfacher? Mal findet sie eine Antwort, ein anderes Mal nicht. Der Blog „Ganz einfach Dunja“ kommt mit einem Augenzwinkern daher, nimmt die Leser mit auf Dunjas Weg zur Einfachheit. Übrigens: Hin und wieder genießt die Autorin die Komplexität: „Sie fordert mich einfach"