19.10.2015

Stress im Oberstübchen

Alles steht Kopf. So lautet der Titel eines computeranimierten Films, der seit kurzem in den Kinos läuft. Darin gerät die innere Kommandozentrale der elfjährigen Riley durch einen Wohnortwechsel außer Kontrolle – ihre Gefühle...


16.10.2015

Wenn der Flohmarkt ruft

Vorgestern flatterte ein Brief von unserer Gemeindeverwaltung ins Haus. „Nanu!?“, wunderte ich mich. Ich war mir nicht bewusst, noch irgendetwas offen zu haben, was der Briefform bedarf. Als ich ihn öffnete, fand ich darin ein...


14.10.2015

Eine Achterbahnfahrt - mit Baustellen!

Am Abend wollte ich mich hinsetzen und den Blog-Beitrag für heute schreiben. Davor hatte ich noch etwas Wichtiges zu erledigen. Ich musste eine...


12.10.2015

Das überraschende Moment der Dankbarkeit

Heute Morgen wählte ich beim Spaziergang mit dem Hund eine andere Route als sonst. Welch ein Glück! Denn dadurch hatte ich ein sehr schönes Erlebnis. Vor mir lief ein Reh entlang eines Kanals. Es suchte offensichtlich einen Weg...


09.10.2015

Die Sache mit den Bienen und den Blümchen (und dem Honig)

Der Dalai Lama sagte einmal ein einem Interview mit dem Focus Magazin*, dass er so viel Honig esse, dass die Gefahr bestehe, er werde als Biene wiedergeboren. Bei diesen Worten hat nicht nur er lachen müssen. Ich auch. Denn ich...


07.10.2015

Rolladen wie, Komma wo

Heute Morgen war es mal wieder soweit: Die (neue) deutsche Rechtschreibung holte mich ein. Rollladen war das Wort, das ich schreiben wollte. In...


05.10.2015

Wir alle sind Menschen

„Du hast bisher noch gar nichts über die Flüchtlingsthematik geschrieben.“ Das wurde mir gestern bewusst, als ich den ARD-Talk mit Günther Jauch verfolgte. Ganz ehrlich: Es fällt mir schwer, darüber zu schreiben. Die Bildzeitung...


Ganz einfach Dunja

Hier bloggt simplify-Redakteurin Dunja Herrmann über ihren Alltag, der oft alles andere als einfach ist. Und sie fragt sich und Ihre Leser stets: Geht’s einfacher? Mal findet sie eine Antwort, ein anderes Mal nicht. Der Blog „Ganz einfach Dunja“ kommt mit einem Augenzwinkern daher, nimmt die Leser mit auf Dunjas Weg zur Einfachheit. Übrigens: Hin und wieder genießt die Autorin die Komplexität: „Sie fordert mich einfach"