19.09.2011

Tschüss, liebe Kolleginnen und Kollegen!

Vor ein paar Tagen fiel mir dieses Abschiedsschreiben in die Hände. Es stammt von einem Mann, der innerhalb eines großen Konzerns die Abteilung gewechselt hat: 

Hallo zusammen,
ich...


17.09.2011

Ein Frauenversteher packt aus

Ein Kollege erzählte gestern in einer Runde von einem Kurs im Frauen verstehen, den er jeden Donnerstag absolviert. Sofort waren alle Frauen am Tisch Ohr: „Wie heißt denn dieser Kurs genau?“, wollte ich wissen. Nun ja, er...


16.09.2011

Was ich nie wieder tun wollte

Es ist schon einige Monate her, als ich das Buch „


15.09.2011

Mit Grüßen aus dem Universum - Woche 20

Gestern habe ich zwei alte (!) Plastiktüten voller Lebensmittel weggeschmissen (!) – ohne Rücksicht auf Verluste oder die nun übervolle Mülltonne. Der Grund: Mein Kühlschrank versagte am 12. September ab ca. 20 Uhr seinen Dienst....


14.09.2011

Ich checke keine Mails. Nein! Meine Mails check ich nicht!

Gestern hatte ich einen ruhigen Morgen: Mein Kind ist endlich wieder im Kindergarten, das Telefon klingelte nicht (es riefen alle schon am Montag an) und es kamen keine störenden E-Mails rein. Der Grund: Ich habe entschieden,...


13.09.2011

Bei mir sind alle Schrauben locker!

Am Wochenende veranstaltete ich mal wieder ein großes Möbelrücken. Mein Bett kam wieder zurück an seinen alten Platz. Ich habe Regale ab- und an anderer Stelle wieder aufgebaut. Dazu brauchte ich natürlich Werkzeug. Beim Blick in...


12.09.2011

Außen hui, innen pfui

Sag’, wie hältst du’s mit den Tüten? Mit welchen Utensilien man einkaufen geht, ist fast eine Gretchenfrage: Die einen bringen ihr Körbchen mit, die anderen ihre Riesentasche für den Einkaufswagen. Dann gibt es noch die mit den...


Ganz einfach Dunja

Hier bloggt simplify-Redakteurin Dunja Herrmann über ihren Alltag, der oft alles andere als einfach ist. Und sie fragt sich und Ihre Leser stets: Geht’s einfacher? Mal findet sie eine Antwort, ein anderes Mal nicht. Der Blog „Ganz einfach Dunja“ kommt mit einem Augenzwinkern daher, nimmt die Leser mit auf Dunjas Weg zur Einfachheit. Übrigens: Hin und wieder genießt die Autorin die Komplexität: „Sie fordert mich einfach"