06.10.2011

Ein Wort zum Thema Geiz – Woche 23

In der vergangenen Woche schrieb ich über Kleinvieh, das auch Mist macht. Das könnte natürlich falsch verstanden werden: Geiz sei geil (oder so). Ich finde ihn dagegen äußerst unattraktiv und störend. Ich kenne einen allein...


05.10.2011

Wenn ich nur wüsste, was richtig ist ...!

Vor einigen Wochen war ich es, die schwierige Entscheidungen zu treffen hatte, jetzt ist es Alexa. „Ich bin immer noch nicht weiter“, seufzte sie bei unserem letzten Telefonat. „Mir fehlt noch die Klarheit.“ Und das, obwohl sie...


04.10.2011

Muttu notieren, aber wohin?

Gestern gab ich den Tipp, aufzuschreiben, welche Medikamente einem wann geholfen haben. Dann stellt sich unweigerlich die Frage: Wo schreibe ich diese Information hin, damit ich sie Monate später wiederfinde? Ein Häschen-Zettel...


03.10.2011

Hattu Kopf wie Sieb, muttu notieren

Gegen Ende der Woche soll das Wetter wieder schlechter werden, die Temperaturen gehen runter. Mit dem Schmuddelwetter kommen oft auch die klassischen Erkältungskrankheiten mit Symptomen wie...


01.10.2011

Ölziehen - ein Selbsttest

Ölziehen. Davon habe ich immer wieder gehört. Vor Jahren berichtete mir eine Kollegin, dass sie jeden Morgen einen Löffel Öl für einige Zeit im Mund hin und her schiebt. Am besten funktioniere das auf nüchternen Magen. Bei der...


29.09.2011

Organspende - eine Gretchenfrage

Heute Morgen las ich einen Blogbeitrag beim Gesundheitsportal netdoktor.de zum Thema Organspende....


29.09.2011

Den Kostenfressern ins Gesicht schauen - Woche 22

Kleinvieh macht auch Mist. Diesen Spruch kennen wir nur allzu gut – besonders die Menschen, die zum Beispiel die guten alten 1- und 2-Pfennig-Münzen in großen Flaschen oder Gläsern gesammelt haben. So wie ich. Meine kiloschwere...


Ganz einfach Dunja

Hier bloggt simplify-Redakteurin Dunja Herrmann über ihren Alltag, der oft alles andere als einfach ist. Und sie fragt sich und Ihre Leser stets: Geht’s einfacher? Mal findet sie eine Antwort, ein anderes Mal nicht. Der Blog „Ganz einfach Dunja“ kommt mit einem Augenzwinkern daher, nimmt die Leser mit auf Dunjas Weg zur Einfachheit. Übrigens: Hin und wieder genießt die Autorin die Komplexität: „Sie fordert mich einfach"