13.07.2011

E-Müll hoch Drei

In der letzten Nacht bekam ich Post von Ortrun, Anneli und Ulrike. Die E-Mail von Ulrike landete im Spam-Ordner, die las ich zuletzt. Das erste, was ich las, war Annelis Mail mit dem wohlklingenden Betreff „Die Erneuerung“: Sie...


12.07.2011

Meine Säge ist geschärft

Am Wochenende hatte ich ein paar Stunden Zeit. In meinem simplify Notizkalender standen für Sonntag einige „Verwaltungsaufgaben“: Rechnungen, Steuersachen etc. Bei dieser Gelegenheit rang ich mich dazu durch, meine Säge etwas zu...


11.07.2011

Komm, wir gehen zum Issifx und holen uns einen Börger

Im E-Mail-Newsletter simplify aktuell habe ich am Donnerstag den Begriff Task Force erläutert, denn schließlich haben mehrere EHEC-Task Forces an der Aufklärung der EHEC-Fälle gearbeitet. Dabei bin ich mal wieder auf die


09.07.2011

Das verirrte Geld wird wieder in den Kreislauf eingegliedert

Dank der hilfreichen Unterstützung des simplify-Forums haben sich meine Synapsen im Hirn wieder neu verknüpft: Drei Tage nach meinem 100-Euro-Fund im Geldbeutel habe ich das Geheimnis gelüftet, woher das Geld kommt und wohin es...


08.07.2011

War da ein Saboteur am Werk?

Als ich aufbrach, mich weiterzuentwickeln: Am Dienstagabend fuhr ich zu einem Seminar, das mich lehren sollte gelassener im Leben zu werden – so will ich es einmal umschreiben. Morgens fragte mich noch eine Mitarbeiterin: „Wie...


07.07.2011

Ich bin verwirrt, bei mir hat sich Geld verirrt – Woche 10

Zum Monatsbeginn habe ich meinen Geldbeutel genau unter die Lupe genommen, ich wollte ihn neu befüllen: Finde ich doch darin, klein zusammengefaltet hinter einigen wichtigen immer-dabei-Papieren, zwei Fünfzig-Euro-Scheine!...


06.07.2011

Ach ja, das Nein-Sagen ...

Im Moment habe ich beruflich wie privat einiges zu stemmen – ich schrieb ja gestern schon: Deshalb brauche ich zurzeit verstärkt To-do-Listen. Was ich nicht brauche, sind zusätzliche „Jobangebote“, zu denen ich nicht „Nein“ sagen...


Ganz einfach Dunja

Hier bloggt simplify-Redakteurin Dunja Herrmann über ihren Alltag, der oft alles andere als einfach ist. Und sie fragt sich und Ihre Leser stets: Geht’s einfacher? Mal findet sie eine Antwort, ein anderes Mal nicht. Der Blog „Ganz einfach Dunja“ kommt mit einem Augenzwinkern daher, nimmt die Leser mit auf Dunjas Weg zur Einfachheit. Übrigens: Hin und wieder genießt die Autorin die Komplexität: „Sie fordert mich einfach"