08.10.2013

Oktoberfeste

Oktoberfest. Das war DAS Motto in den vergangenen 14 Tagen. Immer wieder traf ich auf Leute, die sagten: „Wir fahren jetzt zum Oktoberfest“ oder „Wir waren auf dem Oktoberfest!“ Jedes Mal fragte ich nach: „Meinst du das echte...


07.10.2013

Beruf oder Berufung? Was wiegt stärker?

Heutzutage ist es nichts Ungewöhnliches mehr, wenn man mehrmals den Arbeitgeber oder sogar das Tätigkeitsfeld wechselt. Ich selbst bin das beste Beispiel dafür:...


05.10.2013

Das Pommes-Geheimnis

Wisst ihr, warum die Pommes besser schmecken, wenn sie zweimal in Fett frittiert werden? „Dann werden sie knuspriger“, habe ich schon oft gehört. Doch warum ist das so? Rüdiger Lobitz vom


04.10.2013

Sag', wie hältst du's mit bezahlten Links?

„Bekommst du eigentlich was dafür, wenn du ein Buch empfiehlst?“, fragte mich einmal eine Freundin. Ich wusste zuerst gar nicht, was sie meinte. „Ob ich daran...


03.10.2013

Wie wäre es denn, wenn ...!?

Wie ihr am Dienstag schon lesen konntet, habe ich gerade meine Weihnachtskarten für dieses Jahr bestellt. Das heißt: Ich bin so früh dran wie noch nie und werde endlich mal wieder einen echten Gruß zum Anfassen versenden und...


02.10.2013

Mit simplify gegen das Sport-Muffel-Dasein

Fitness trotz Schweinehund. So lautet der Titel der heutigen Ausgabe von simplify aktuell: einfach glücklicher. Im Editorial des Newsletters habe ich angekündigt, dass ich künftig auch versuchen werde, meinen inneren...


01.10.2013

Nach der Aufschieberitis ist vor der Aufschieberitis

Was ist eigentlich, wenn ich beim Aufschieberitis überwinden wichtige Aufgaben aufschiebe? Habe ich dann schon wieder die Aufschieberitis? Vielleicht gab es einen kleinen Impuls von der neusten simplify your life-Ausgabe, die ich...


Ganz einfach Dunja

Hier bloggt simplify-Redakteurin Dunja Herrmann über ihren Alltag, der oft alles andere als einfach ist. Und sie fragt sich und Ihre Leser stets: Geht’s einfacher? Mal findet sie eine Antwort, ein anderes Mal nicht. Der Blog „Ganz einfach Dunja“ kommt mit einem Augenzwinkern daher, nimmt die Leser mit auf Dunjas Weg zur Einfachheit. Übrigens: Hin und wieder genießt die Autorin die Komplexität: „Sie fordert mich einfach"