simplify steht für einen einfachen Weg zu einem bewussten und erfüllten Leben in einer komplexen Welt.

Erinnerungsstücke richtig aufbewahren und pflegen


So können Sie die Erinnerungsstücke sicher aufbewahren, die Ihnen wichtig sind

Alles ist ersetzbar – außer ... Bestimmt besitzen auch Sie einige Dinge, deren Verlust Sie unabhängig vom materiellen Wert hart treffen würde: Bücher, Fotos, das Familientaufkleid oder die Holzfigur, die Ihnen ein Freund aus Afrika mitgebracht hat.Mit den Experten-Tipps des Museumskonservators Don Williams gehen Sie im ABS-Dreierschritt fachmännisch mit Ihren Schätzen um und können Ihre Erinnerungsstücke vor dem Verfall bewahren.

####AdBanner####

A = Auswahl treffen

Gehen Sie systematisch Ihre Wohnung durch: Woran hängt Ihr Herz besonders? Was möchten Sie später einmal weitergeben, an Ihre eigenen Kinder oder im Verwandten- bzw. Freundeskreis?

simplify-Tipp: In einer voll gestopften Wohnung kommen die Schätze nicht zur Geltung. Nutzen Sie daher die Schatzsuche zugleich für eine Entrümpelungsaktion. Bewahren Sie beispielsweise aus der Zeichenmappe Ihres Sprösslings für jedes Jahr ein typisches Kunstwerk auf und trennen Sie sich vom Rest.

Verzeichnen Sie Ihre Auswahl in einer 3-spaltigen Übersicht: 1. die Sache (z. B. ein Schwan aus einer Porzellanmanufaktur), 2. die Bedeutung der jeweiligen Sache für Sie (Geschenk von den alten Freunden zum 50. Geburtstag) und 3. Informationen dazu (Preis, Hersteller und wem das gute Stück besonders gut gefällt). Bewahren Sie diese Liste bei Ihren anderen wichtigen Unterlagen auf.

B = Bedrohungen erkennen 

Die Hauptfeinde Ihrer Schätze sind: 1. Licht (UV-Strahlen!), 2. zu hohe/geringe Luftfeuchtigkeit bzw. starke Schwankungen, 3. zu hohe/niedrige Temperatur bzw. starke Schwankungen, 4. Verunreinigungen, z. B. durch Luftverschmutzung, Öl oder Schweiß, 5. biologische Feinde wie Insekten oder Schimmel, 6. Naturgewalten wie Flut, Sturm oder Feuer und 7. (unsachgemäßer) Gebrauch.

Jedes Material hat seine eigenen Hauptfeinde. Neuere Farbfotos und Tintenstrahler-Ausdrucke verblassen durch Licht.Naturtextilien sind gefährdet durch Licht, Insekten und Schimmel. Bei Holz sind es darüber hinaus noch das Anfassen und Verunreinigungen. Papier ist von allem gleichermaßen bedroht.

simplify-Tipp: Möglicherweise ist Ihren Schätzen schon dadurch gedient, dass Sie ihnen innerhalb der Wohnung einen neuen Platz zuweisen und dadurch Temperatur- oder Lichteinfluss verändern.

S = Schützen

Fotos: Verwenden Sie ein säurefreies Fotoalbum (Fotokarton) sowie säurefreien Klebstoff und fassen Sie die Fotos beim Einkleben am besten mit weißen Baumwollhandschuhen an. Oder benutzen Sie weichmacher- und säurefreie Fotohüllen. Ideal sind eine Temperatur von bis zu 18 Grad und eine Luftfeuchtigkeit von 30 bis 40 % (Hygrometer- Check!). Ein guter Aufbewahrungsort: in einem Wohnzimmerschrank ganz oben.

Bücher. Entfernen Sie Staub, z. B. mit einem Pinsel und bewahren Sie wertvolle Bände in einer Archivbox auf. Bücher sind gegen Helligkeit, Feuchtigkeit und Hitze empfindlich. Auch Insekten können Büchern gefährlich werden. Stellen Sie in der Nähe der Bücher gegen Motten Leimfallen auf Pheromonbasis auf.

simplify-Tipp: Alte Bücher werden leicht beschädigt, wenn Sie sie ganz aufklappen. Um das Buch zu unterstützen, legen Sie auf beiden Seiten ein kleines Kissen unter.

Textilien. Vor dem Aufbewahren steht unbedingt die Reinigung auf dem Programm (je nach Material und Zustand per Waschmaschine, Handwäsche oder chemische Reinigung). Schlagen Sie die saubere Textilie in säurefreies Papier ein und bewahren Sie sie in einer säurefreien Box auf. Legen Sie Mottenschutzpapier obenauf.

simplify-Tipp: Die Waschmaschine geht schonender mit Ihrem guten Stück um, wenn Sie es in einen Wäschebeutel oder Kopfkissenbezug stecken.

Mehr Infos finden Sie in dem unterhaltsam geschriebenen Buch: Don Williams, Louisa Jaggar: Saving Stuff: How to Care for and Preserve Your Collectibles, Heirlooms, and Other Prized Possessions. Touchstone 2005. ISBN: 0743264169, 20,99 €.