simplify steht für einen einfachen Weg zu einem bewussten und erfüllten Leben in einer komplexen Welt.

Besiegen Sie die Alterszipperlein!


Beachten Sie ein paar Details und Sie bleiben bis ins Alter fit

„Anti-Aging" heißt ein neuer Zweig der Medizin, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Begleiterscheinungen des Älterwerdens positiv zu beeinflussen. Dass wir altern, ist genetisch bestimmt. Der Verlauf des Alterns kann jedoch sehr unterschiedlich sein und wird durch viele Faktoren bestimmt: Schadstoffe aus Nahrung und Umwelt, chronischen negativen Stress, Rauchen, falsche Ernährung und zu wenig Bewegung.

Durch eine entsprechende Lebensweise können Sie ganz entscheidend dazu beitragen, Ihren Alterungsprozess zu verlangsamen und Ihre Lebensqualität zu verbessern.

####AdBanner####

Essen mit Freude, aber mit Köpfchen

Ein verringerter Fleischkonsum senkt signifikant das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Kaufen Sie möglichst kein Fleisch aus Massentierhaltung, weil solche Tiere fast immer mit Medikamenten und Hormonen behandelt werden. Ersetzen Sie Tiefkühlkost durch frische Nahrungsmittel, denn beim Kühlprozess verlieren Nahrungsmittel 25% ihrer Vitamine.

Halten Sie den Fettanteil Ihrer Nahrung gering (keinesfalls über 30% der Gesamtnahrung), erhöhen Sie jedoch den Anteil der ungesättigten Fettsäuren. Besonders wertvoll sind die einfach ungesättigten im Olivenöl und die Eicosapentaensäure in Seefisch (vor allem Hering). Diese Säuren wirken dem Verkleben von Gefäßen entgegen und sind ein guter Schutz vor Hirn- und Herzinfarkten. Außerdem bremsen sie die Produktion von Entzündungsvermittlern im Körper.

Vermeiden Sie schwere Mahlzeiten nach 18 Uhr, denn dann wird in der Nacht vermehrt Wachstumshormon produziert - eine körpereigene Substanz zur Normalisierung ungesunder Blutfettwerte und zur Vorbeugung gegen Osteoporose. Auch Ihrer Psyche und somit Ihrer Lebensqualität tut ein Schlaf gut, der nicht von Verdauungsprozessen belastet wird: Ängste, Depressionen und chronische Müdigkeit gehen dann schnell zurück.

Nahrungsergänzung mit Vitaminen und Spurenelementen

Essen Sie mehrmals täglich schadstoffarmes Freilandgemüse und Obst. Allerdings hat hier der Gehalt an Vitaminen und Spurenelementen in den letzten 20 Jahren - bedingt durch sauren Regen und intensivierte Landwirtschaft - nachweisbar abgenommen. Eine ausreichende Versorgung ist jedoch lebenswichtig und trägt zu Ihrer Lebensqualität bei - unter anderem bei der Entgiftung krebserzeugender Verbindungen („freie Radikale") im Körper.

Wirksame Substanzen sind (unter anderem) Knoblauch, die Vitamine E und C, die Spurenelemente Selen und Zink, Eicosanoide (Fischöl) und das Coenzym Q10. Eine blinde Einnahme dieser Präparate aus dem Reformhaus oder der Apotheke ist aber wenig sinnvoll. Vor allem Vitamin A und D sowie das Spurenelement Selen sollten Sie nicht ohne ärztliche Beratung schlucken. Eventuell können Blutuntersuchungen über eine gezielte Einnahme und deren Dauer entscheiden.

Bewegung mit Spaß, aber ohne Quälerei

Auch regelmäßige, leichte Bewegung regt Ihren Körper zur Produktion von Wachstumshormonen an. Es ist erwiesen: Regelmäßiges Sport- und Bewegungstraining senkt das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, ja es dient sogar der Vorbeugung vor Brust-, Prostata- und Dickdarmkrebs. Bewegung stärkt außerdem Ihr Selbstbewusstsein und verbessert Ihre Stimmungslage und damit Ihre gesamte Lebensqualität. Wenn aus ärztlicher Sicht nichts dagegen spricht, beginnen Sie mit einem leichten Training in einer Ausdauersportart, die Ihnen Freude bereitet. Schließen Sie sich eventuell einer Sportgruppe an, wo Sie sportmedizinisch informiert und betreut werden.

Wichtig: Trainieren Sie regelmäßig und vermeiden Sie dabei jede Art von Übertreibung. Nur beim leichten Training im Sauerstoffüberschuss-Bereich (im „aeroben" Bereich) erzielen Sie die gewünschten Effekte. Bestimmen Sie dazu in einem sportmedizinischen Test Ihre „Schwelle" und damit Ihre persönliche ideale Pulsfrequenz, die Sie bei Belastung nicht überschreiten sollten.

Entspannung für den Geist

Zeiten der Muße und regelmäßige Entspannung fördern nicht nur Ihre innere Ausgeglichenheit, sondern haben auch nachgewiesenermaßen positiven Einfluss auf Köperfunktionen: Stoffwechsel, Hormonhaushalt, Absenken von erhöhtem Blutdruck.

Eine simplify-Form der Meditation: Suchen Sie sich einen ruhigen Platz (am besten regelmäßig zur gleichen Zeit), setzen Sie sich bequem aufrecht und beobachten Sie das Kommen und Gehen Ihres Atems. Versuchen Sie aufkommenden Gedanken nicht nachzuhängen, sondern wenden Sie sich immer wieder Ihrem Atem zu. Spüren Sie einfach, dass Sie leben. Eine ¼-Stunde pro Tag genügt bereits.

Dr. Elisabeth Rimmele-Schick