simplify steht für einen einfachen Weg zu einem bewussten und erfüllten Leben in einer komplexen Welt.

Auf die Bremse, innehalten, weiter!


Wann habt ihr das letzte Mal innegehalten? Bei mir klappt das immer häufiger, und es fühlt sich gut an, obwohl ich mich viele Jahre dagegen gesträubt habe. Rebellisch bestand ich darauf, meinen Gedanken freien Lauf zu lassen – innehalten? So etwas beschränkt doch nur, dachte ich.

Ich wurde älter und lernte dazu. Dass Innehalten dabei hilft, sich selbst zu spüren. Freilich muss man das auch wollen. Mir gefällt der Beitrag gut, den ich von Rick Hanson die Tage bekommen habe. Für ihn ist der kurze Zeitraum, in dem wir auf die Bremse treten, ein Geschenk. Er gibt ganz einfache, kurze Beispiele, wann es sich lohnt innezuhalten. Ich finde sie sehr überzeugend, darum hier mal wieder eine Lesempfehlung für heute:

Rick Hanson, Halte inne – Versenke dich ins Sein, oder: Das Geschenk von Zeit