simplify steht für einen einfachen Weg zu einem bewussten und erfüllten Leben in einer komplexen Welt.

Dass das aber auch so schwer sein muss!


Ein Bekannter von mir ärgert sich immer über Menschen, die es nicht schaffen, ein „das“ von einem „dass“ zu unterscheiden. Sprich: Diese Wörtchen vor allem nach einem Komma richtig zu schreiben. Offenbar bereitet das selbst Erwachsenen Schwierigkeiten. Wann ist ein Doppel-s angebracht? Wann das einfache s? Da wir beiden uns oft über E-Mail austauschen, bin ich froh, DASS ich das DAS(S) ziemlich zielsicher einsetzen kann. Wenn ich einen Fehler mache, dann höchstens aus Schusseligkeit.

Für alle, die sich jedoch hierbei unsicher fühlen, habe ich durch Zufall eine Seite entdeckt, auf der der Augsburger Maximilian Lang erklärt, wie sich das mit dem DAS(S) verhält. Sie mag zwar für eine jüngere Zielgruppe angelegt sein, aber das macht gar nichts. Die kleine Website erklärt den Einsatz von DAS(S), gibt Beispiele und bietet sogar Übungen an – von leicht über mittelschwer bis schwer.

Hier geht’s zu www.das-dass.de!