simplify steht für einen einfachen Weg zu einem bewussten und erfüllten Leben in einer komplexen Welt.

Einkaufen und Geld abheben


Habt ihr schon einmal Bargeld im Supermarkt abgehoben? Sprich: Beim Bezahlvorgang gesagt, ihr hättet gerne noch 100 Euro raus, nachdem ihr mit der EC-Karte gezahlt habt? Mir ist schon des öfteren ein Schild begegnet, dass mich auf diese Möglichkeit hinweist – bei REWE ist dies z. B. der Fall, teilweise auch bei Edeka, neuerdings beim Discounter Netto usw. Manchmal geht der Service so weit, dass Supermarktkunden sogar den Kontostand abfragen oder Einzahlungen tätigen können.

Die Regeln dafür sind nicht überall gleich, darum lohnt es sich im Zweifel, genau hinzuschauen bzw. nachzufragen. Denn wer hinterher erfährt, dass er eine satte Gebühr für das Abheben beim Einkaufen bezahlen muss, wird sich ärgern. Da nützt auch die Vereinfachung nichts, die diese Bankgeschäfte mit sich führen: Wir müssen dazu keine Bankfiliale aufsuchen, sondern können alles mit einem Besuch an der Supermarktkasse erledigen.

Meist weisen die Händler explizit darauf hin, dass ihr Service kostenlos ist und keine Gebühr anfällt. Dann spricht eigentlich nichts dagegen. Ausprobiert habe ich es trotzdem noch nicht – und das, obwohl mir manchmal schlichtweg das Kleingeld fehlt, um beim Bäcker meine Brötchen zu kaufen. Nun bin ich nach dem Schreiben dieses Beitrags sensibilisiert: Wenn ich das nächste Mal einen Hinweis an der Kasse sehe, dass das Geldabheben möglich ist, werde ich es ausprobieren und berichten!