simplify steht für einen einfachen Weg zu einem bewussten und erfüllten Leben in einer komplexen Welt.

Es darf geteilt werden!


Bei meiner Recherche begegnete ich vergangene Woche einem Beitrag aus simplify your life zum Thema „Bibel-Teilen“. Dabei geht es darum, mit anderen ins Gespräch über einen Text aus der Bibel zu kommen. Entwickelt wurde die Methode laut Werner Küstenmacher in Afrika für Menschen mit und ohne theologische Vorkenntnisse.

####AdBanner####

Hier der Ablauf des Bibel-Teilens im Schnelldurchlauf mit den für mich wesentlichen Punkten:

  • Jeder hat einen (vorher ausgesuchten) Textabschnitt vor sich. Reihum liest jeder einen Satz laut vor.

  • Jeder sucht einzelne Begriffe oder kurze Sätze aus dem Text heraus, die ihm besonders aufgefallen sind, und spricht sie laut aus.

  • In bunter Mischung sagt jeder, was ihn im Herzen berührt oder welches Wort ihn warum besonders angesprochen hat. Die anderen können ergänzen und darüber ins Gespräch kommen, aber ohne den Beitrag eines anderen zu kritisieren. Es darf alles zur Sprache kommen, auch ungewöhnliche Gedanken.

  • Dann wird über die Aufgaben gesprochen, die sich aufgrund des gelesenen Textes für die Gruppe und ihre einzelnen Mitglieder ergeben. Wie weit sind alle mit früheren Aufgaben? Welche neuen Herausforderungen stellen sich?

Als ich den Text überflog, erinnerte mich das an etwas, das ich seit geraumer Zeit mit Freundinnen pflege. Einmal im Monat verbringen wir zusammen mehrere Stunden im Auto, um eine Fortbildung zu besuchen. Eine Freundin bringt jedes Mal eine ausgewählte CD mit – z. B. mit einem Vortrag oder einem Hörbuch. Gemeinsam hören wir uns einige Textpassagen an, dann stoppen wir meist, um über das Gehörte zu reden.

Auf dem Rückweg, nach unserer Fortbildung, greifen wir einiges davon wieder auf – und sprechen tatsächlich auch über so etwas wie „Aufgaben“, die sich aus all dem ergeben, was wir an diesem Tag erfahren haben. Auf unserer nächsten Fahrt geht es dann erst einmal um die Frage: „Was ist aus unseren Aufgaben vom letzten Mal geworden? Welchen Hürden sind wir begegnet?“ Und das Teilen beginnt wieder von neuem. Ich kann es nur weiterempfehlen – jedem, der bereit zu innerem Wachstum ist!