simplify steht für einen einfachen Weg zu einem bewussten und erfüllten Leben in einer komplexen Welt.

Farbenfrohe Kunst aus Alkohol


Es war ein Mal ein Wissenschaftler, der eine neue Art von „Kunst“ erfand: Er begann das, was er unter seinem Lichtmikroskop sah, zu fotografieren. Weil er Geld brauchte, um sein Labor zu finanzieren, suchte er Geschäftspartner, die Interesse an seinen Fotografien zeigten. Heraus kam eine Schlipslinie im Cocktail-Design: Michael Davidson, so heißt unser Wissenschaftler, hatte dafür Mikrofotografien von Cocktails erstellt. Später kamen Weine und Biere hinzu.

All diesen Bildern ist gemein, dass sie unendlich viele und schöne Muster in den schillerndsten Farben abbilden! Inzwischen führt Lester Hutt die Geschäfte weiter. Er ist ebenfalls Wissenschaftler und legt in seinem persönlichen und beruflichen Leben Wert auf eine einfache Philosophie der Ethik und Integrität, so heißt es auf der Homepage von BevShots (aus: Beverage = Getränk und Shots = (Schnapp)Schüsse).

Hutt liebt kreative Geschäftsideen, die das Interesse der Menschen in die Wissenschaft neu beleben. Diesen Ansatz finde ich klasse! Wo sonst kann man sich schon in „Vodka“, „German Dunkel Lager“ oder „Pina Colada“ hüllen? Die BevShots gibt es nämlich nicht nur als Kunst für an die Wand, sondern z. B. als Hals- oder Hüfttuch. Prost!