simplify steht für einen einfachen Weg zu einem bewussten und erfüllten Leben in einer komplexen Welt.

Feng Shui: Was steckt dahinter?


Feng Shui – Was ist das?

Bei „Feng Shui“ handelt es sich um eine alte, traditionsreiche Lehre zur Harmonisierung des Menschen und seiner Umgebung mithilfe von Energieflüssen. Wörtlich übersetzt bedeutet es „Wind und Wasser“. Die Lehre des Feng Shui ist zwar schon über 3500 Jahre alt, erfreut sich jedoch auch in der heutigen Zeit immer größerer Beliebtheit und lässt sich auch von Feng Shui-Anfängern leicht umsetzen. In unserem westlichen Verständnis wird Feng Shui hauptsächlich mit der optimalen Einrichtung des Hauses oder der Wohnung verbunden, grundsätzlich lässt es sich jedoch auf nahezu alle Lebensbereiche anwenden. Das oberste Ziel von Feng Shui besteht immer darin, dass sich der Mensch in seinem Umfeld und seinem Zuhause wohl fühlt und Harmonie empfindet.

 

Wie funktioniert Feng Shui?

 

Im Kern der Lehre des Feng Shui geht es darum, die Lebensenergie Chi in die richtigen Bahnen zu lenken. Neben dem „Chi“ ist auch eine ausgewogene Verteilung der chinesischen Elemente Feuer, Metall, Erde, Holz und Wasser entscheidend für ein Harmonie erzeugendes Umfeld. Um einen guten Energiefluss zu erzeugen, sind die gegensätzlichen Pole Yin und Yang wichtig, zwischen denen nach der Feng Shui-Lehre ein Spannungsfeld entsteht. 

„Yin“ steht im Feng Shui für Passivität und wird mit den Attributen Weiblichkeit, Dunkelheit und negativer Energie verbunden, während „Yang“ die Aktivität symbolisiert mit den Attributen Männlichkeit, Helligkeit und positiver Energie assoziiert wird. Für ein Gleichgewicht der Energien müssen sowohl „Yin“ als auch „Yang“ im richtigen Verhältnis vorhanden sein, was durch ein ausgewogenes Verhältnis der 5 Elemente erreicht wird. Das scheint auf den ersten Blick zwar alles sehr kompliziert zu sein, es reichen aber oft schon wenige Handgriffe und ein paar Änderungen in der Raumgestaltung, um den Energiefluss zu verbessern.

 

In welchen Lebensbereichen hilft Feng Shui?

 

Die Lehre des Feng Shui bezieht sich primär auf die Gestaltung des nächsten Umfelds, also insbesondere der eigenen „4 Wände“. Durch ein Gleichgewicht der Energien und die Harmonie der Bewohner können jedoch zahlreiche andere Lebensbereiche gefördert werden. Mithilfe des Bagua, dem System zur Aufteilung des Zuhauses in verschiedene Lebensbereiche im Feng Shui, lassen sich auch bestimmte Bereiche besonders fördern, indem dort der Energiefluss gezielt verstärkt wird. So kann man sich in der Gestaltung der Wohnung zum Beispiel darauf konzentrieren, den Lebensbereich „Familie“ besonders zu fördern oder das „Chi“ gezielt in den Bereich für die Karriere zu lenken.

 

Muss man sich streng an alle Regeln des Feng Shui halten?

 

Diese Antwort muss mit „Nein“ beantwortet werden. Die Regeln des Feng Shui sollen den Menschen helfen, sich in ihrem Zuhause wohl zu fühlen. Da aber jeder Mensch andere Vorlieben und Bedürfnisse hat, wirken die Regeln des Feng Shui auch nicht für jeden gleich. Ihre persönlichen Vorlieben haben also immer Vorrang! Verstehen Sie die Feng Shui-Regeln also bitte als Hilfestellung, um durch eine Umgestaltung der eigenen 4 Wände zu mehr Harmonie zu gelangen und vielleicht neue Impulse für einzelne Lebensbereiche zu erhalten, und nicht als strenges Regelwerk, das Sie zu strikter Einhaltung zwingt. 

 

Ist Feng Shui mit einem christlichen Glauben vereinbar?

 

Ja, denn Feng Shui selbst ist keine Religion und wendet sich auch nicht gegen andere Religionen. Feng Shui als Teil der fernöstlichen Lebensphilosophie hat bereits vielen Menschen dabei geholfen, durch eine geordnete Umgebung auch eine innere Ordnung herzustellen. Dabei geht es um keinen Aberglauben oder Religionsersatz, sondern um ein Erfahrungswissen, dass Sie sich zu Nutze machen können. Daher sind die Ratschläge des Feng Shui auch mit einem christlichen Lebensstil vereinbar, insbesondere da wir uns auf die grundlegenden Ratschläge konzentrieren. Die können Sie in dem Maße in Ihrem Umfeld umsetzen, wie es für Sie angenehm ist - denn um nichts anderes geht es im Feng Shui!

 

So funktioniert das Feng Shui-Bagua

Was ist das Feng Shui-Bagua?

 

Im Feng Shui werden nicht nur Menschen und Tieren Seelen zugesprochen, sondern auch Pflanzen und Gegenständen, und somit auch den Häusern, in denen man lebt. Sie besitzen und verbreiten also eine eigene Energie und eigene Schwingungen, die sich von Haus zu Haus unterscheidet. Das Feng Shui-Bagua stellt dabei eine Art Werkzeug dar, mit dem man einen Wohnraum im Bezug auf seine Energien und die verschiedenen Lebensbereiche untersuchen kann. Bestimmten Bereichen im Haus oder der Wohnung werden mithilfe des Feng Shui-Bagua spezielle Aspekte des Lebens zugeordnet, die durch Feng Shui so gezielt verbessert oder beeinflusst werden können.

Beim Feng Shui-Bagua selbst handelt es sich um ein Achteck, das in 9 Zonen eingeteilt wird (8 Achtel und die Mitte). Jedem dieser 9 Bereiche des Feng Shui-Bagua wird ein Aspekt des Lebens zugeordnet (von der oberen Mitte im Uhrzeigersinn): Ruhm, Partnerschaft, Kinder, hilfreiche Freunde, Karriere, Wissen, Familie, Reichtum und Tai-Chi (in der Mitte). Wendet man nun dieses Schema auf den Grundriss der Wohnung oder des Hauses an, kann man die Lebens- mit den Wohnbereichen verbinden und durch eine entsprechende Einrichtung und Gestaltung die Energie im Wohnbereich und somit den Lebensbereich stärken.

 

Die Anwendung des Feng Shui-Bagua

 

Bei der Anwendung des Feng Shui-Bagua gibt es zwei verschiedene Methoden. Bei der ersten, traditionellen Methode wird das Feng Shui-Bagua nach den Himmelsrichtungen ausgerichtet. Bei der zweiten bildet die Eingangtür einen Orientierungspunkt.

Die Kompass-Methode

 

Diese traditionelle Methode eignet sich eher für Feng Shui-Fortgeschrittene. Das Bagua-Achteck wird dabei mit dem Feld „Karriere“ in Richtung Norden auf den Grundriss gelegt. Daraus ergeben sich die weiteren Positionen der Lebensbereiche im Haus. Diese Methode erfordert jedoch, dass das Haus oder die Wohnung von außen in alle Richtungen frei ist für die Energien. In unserer westlichen Kultur entsprechen jedoch nur wenige Gebäude dieser Anforderungen, da Gebäude, die dicht neben einander stehen, die Energien blockieren.

 

Die Türen-Methode

 

Diese Methode eignet sich besser für Anfänger und bei Gebäuden, die über keinen ungestörten Energiefluss von außen verfügen, da sie die Position der Lebensbereiche unabhängig von den Himmelsrichtungen ermittelt. Den Ausgangpunkt bildet die Eingangstür, sie ist der Ersatz für den Norden bei der Kompass-Methode und ist der Punkt, von dem aus die Energie in den Raum fließt. Das heißt, dass der Lebensbereich „Karriere“ an der Eingangstür liegt, die weiteren Bereiche schließen sich im Uhrzeigersinn in der Reihenfolge Wissen, Familie, Reichtum, Ruhm, Partnerschaft, Kinder und hilfreiche Freunde an, in der Mitte befindet sich das Tai-Chi.

Das Feng Shui-Bagua ist für quadratische oder rechteckige Grundrisse ausgelegt, für die es je nach Bedarf verlängert, verbreitert oder insgesamt vergrößert und so angepasst werden muss. Ist der Grundriss jedoch nicht so gleichmäßig, sondern zeigt Erker oder „herausstehende“ Räume, können diese eine „hilfreiche Erweiterung“ oder einen „Fehlbereich“ darstellen. Kleinere Ausbuchtungen wie Erker, die in ihrer Breite weniger als die Hälfte der Seitenlänge des Grundrisses beanspruchen, werden als hilfreiche Erweiterung gewertet. Sie sorgen also für einen kleinen Bereich mit zusätzlicher Energie. Größere Unregel-mäßigkeiten im Grundriss bedeuten jedoch einen Fehlbereich, da zu einem regelmäßigen Grundriss ein Stück fehlt. Dieser Bereich der „Energieleere“ muss zusammen mit der Ausbuchtung in das Feng Shui-Bagua einbezogen werden. Fehlbereiche können durch Spiegel, Pflanzen und die Farben des fehlenden Bereiches aktiviert werden.

 

Wie lassen sich die einzelnen Lebensbereiche fördern?

 

Die Anwendung des Feng Shui-Bagua bedeutet nicht, dass die jeweiligen Räume im entsprechenden Bagua-Feld liegen müssen; das Kinderzimmer muss also nicht im Bereich „Kinder“ liegen. Mithilfe des Bagua erkennen Sie stattdessen, wo Sie welche Lebensbereiche aktivieren können. Entscheiden Sie sich dabei ganz bewusst für diejenigen Lebensbereiche, die für Sie zur Zeit von großer Bedeutung sind.

Diese Auflistung der Lebensbereiche des Feng Shui-Bagua mit den passenden Elementen und Farben hilft Ihnen dabei, den jeweiligen Lebensbereich in Ihrer Wohnung zu aktivieren, indem Sie ihn mit den jeweiligen Materialien und Farben gestalten.

  • Karriere – Element: Wasser; Farbe: Blau-Schwarz
  • Wissen – Element: Erde; Farbe: Gelb, Orange, Beige
  • Familie – Element: Holz; Farbe: Grün
  • Reichtum – Element: Holz; Farbe: Grün
  • Ruhm – Element: Feuer; Farbe: Rot
  • Partnerschaft – Element: Erde; Farbe: Gelb, Orange, Beige
  • Kinder – Element: Metall; Farbe: Weiß, Silber, Grau, Gold
  • Hilfreiche Freunde – Element: Metall, Farbe: Weiß, Grau, Silber, Gold
  • Tai Chi – Element: Erde; Farbe: Gelb, Orange, Beige

Das Feng Shui-Bagua lässt sich nicht nur auf den gesamten Grundriss, sondern auch auf einzelne Räume anwenden. Dies ist besonders hilfreich, wenn ein Lebensbereich durch einen Fehlbereich nur schwer zu aktivieren ist. Fehlt zum Beispiel der Bereich „Kinder“ im Grundriss, können Sie das Feng Shui-Bagua wiederum gezielt auf das Kinderzimmer anwenden und dort den Bereich „Kinder“ aktivieren.

Der Hauptunterschied zwischen dem traditionellen Feng Shui, wie es in China seit langer Zeit gelehrt und angewendet wird, und der westlichen Interpretation besteht vor allem darin, dass die Feng Shui-Lehre bei der traditionellen Anwendung schon bei der Planung eines Gebäudes hinzugezogen wird. Das westliche Feng Shui, auch „Neo-Feng-Shui“ genannt, beschäftigt sich meistens erst mit der Einrichtung bereits fertiger Gebäude. Im traditionellen Feng Shui orientiert man sich dadurch außerdem stärker an den Himmelsrichtungen, während für die westliche Anwendung des Feng Shui oft die Haus- oder Eingangstür einen Orientierungspunkt bietet. 

Auch in der moderneren Auslegungsweise ist Feng Shui jedoch nicht mit allgemeiner Esoterik zu verwechseln. Eine Umgestaltung Ihres Umfeldes und ein verbesserter Energiefluss kann für Harmonie und neue Kraft im Alltag sorgen, aber weder zaubern noch Wunder bewirken, aber Ihnen helfen, Ihr Leben aus eigener Kraft zu verbessern!